Frage von heissefliege, 124

Brauch ich Hilfe,Es fing Anfang 2015 an.?

Ich war alleine. in der Zeit hab ich angefangen zu essen. Sehr viel,mir ist es peinlich aber oft eine ganze Tafel Schokolade. Ich wurd dann natürlich dicker und das wurde mir auch gesagt.Ich war schon immer sehr sensibel.Ich hab mich vor den Spiegel gestellt und mich gefragt,wie das passieren konnte und dann viel mir ein wie allein ich war.Ich hab mich noch nie so allein gefühlt. Ich stand vor dem spiegel und hab angefangen zu weinen.Ich konnte nicht mehr aufhören und hab mir die Schuld an allem gegeben.wenig Freunde, Mutter hatte mich vergessen.Dann wog ich mit 12 Jahren,1,56m , fast 60 Kilo. zu viel. Ich wurde immer angesprochen und ich fühlte mich einfach unwohl.Ein bisschen Zeit,da kam der 1. Mai. Ich geh auf ein Gymnasium und realschüler hatten gefragt ob ich an diesem Tag was mit ihren machen will.Ich hab sofort ja gesagt, ich war so allein. Wir sind durch die Gegend gelaufen und waren irgendwann,irgendwo. Alle haben V+ rausgeholt und getrunken. die Jungs waren 13-14.weil ich nicht blöd sein wollte hab ich auch eins genommen! An diesem Tag haben Sie meine Beine angesprochen. Ich hatte es satt und hab aufgehört viel zu essen. Ich hab zwar einen halben Kilo abgenommen aber mehr auch nicht. es wurd mit mir immer schlimmer.Ich hab angefangen nicht meine Figur zu hassen, ich hab ALLES gehasst. Alles was ich bin hab ich gehasst. Da Gabs nichts mehr was ich gut fand. Ich hab mich zurückgezogen, wenn ich raus gegangen bin, dann Mit den Realschülern. Meine Freundin hatte Streit mir einer anderen. Ich dachte,dass es wegen mir wäre. Ich hatte dieses Gefühl, wollte mich einfach bestrafen. ich hatte mit 12 svv.Die Jungs fingen an zu rauchen. Ich nahm auch eine. Habs nicht viel gemacht. Trotzdem schlimm,mit 12!!!!! Ich hatte immer weniger gegessen und hatte 3 Kilo runter. nicht genug,57 kg waren zu viel. hab beschlossen einfach nichts zu essen. hab mir gemerkt, was ich gegessen hatte.was ich aß hab ich damals in 1 Tag gegessen.hab 4 Kilo abgenommen.Manchmal hab ich versuchst den Finger in 'Hals zu stecken. Was nicht geklappt hat, hasste mich noch mehr. Ich wurde 13.Meine klasse schloss mich aus,ich hatte niemanden,fühlte mich allein.Sommerferien. Meine 'beste Freundin' war weg.Ich war alleine mit den Jungs. Mein ruf ist komplett in den Keller gegangen. Kirmes.lief alles gut, am letzten Tag kündigten alle mir die Freundschaft.Ich war alleine, schon wieder.Zeit verging .Das essverhalten wurd wieder etwas stärker. jetzt hatte ich meine 'beste Freundin' lang nicht gesehen. Also trafen wir uns. Sie hatte sich so verändert. Ich hab sie drauf angesprochen und sie hat die Freundschaft beendet. alle Zeichen, dass ich ihr mal wichtig war,gelöscht. nichts essen. Ich fühl mich einfach nur noch schlecht. Ist es 'krass' was so abgelaufen ist? Ich weiß nich aber ich komm mit dem allen irgendwie nicht so klar. Brauch ich Hilfe??

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für abnehmen, 53

Ja du solltest dir auf jeden Fall hilfe suchen. Rede am besten mal mit deinen Eltern oder einem Vertrauenslehrer (sowas hat eigentlich jede Schule). Ggf. solltest du auch mal zu einem Kinderpsychologen gehen. Auf jeden Fall solltest du dich jemanden anvertrauen. Alles in sich rein fressen (damit meine ich kein Essen sondern seine Probleme) bringt nämlich überhaupt nichts, sondern macht einen nur kaputt.

Was das keine/kaum Freunde angeht: Ich hatte während meiner gesamten Schulzeit (5. - 13 Klasse) keine Freunde in der selben Klasse geschweige denn in der selben Stadt! War immer die "Komische" und immer eine Außenseiterin. Klar wars hart und ich hätte es mir oft anders gewünscht, aber es hat mich stärker gemacht! Jetzt kann ich nur über diese Zeit lachen und bin froh das ich mit meinen ehemaligen Klassenkameraden keinen Kontakt habe.

Kommentar von Wtfoxsay ,

hallo komische hier ist die seltsame ^_^ jetzt mal im echt letztes jahr War auch richtiges Horror für mich hing sogar in schule echt allein Rum weil ich enorm schüchtern war/bin. jetzt Feier ich es einfach und bin einigermaßen Happy hätte das niemals gedacht gut das ich nicht aufgegeben habe! man sollte wirklich nie komplett aufgeben!

Antwort
von Sternenthaler12, 32

Hallo,

für mich hört sich das stark nach einer psychosomatischen Störungen an. Ich denke Du solltest Dir Ärztliche Hilfe holen(Verhaltenstherapie).

Du wirst sehen das es Dir gut tut und bald wird es Dir besser gehen.

Viel Glück und Mut wünsche ich Dir ;) Das kriegst Du wieder hin, glaub an Dich ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community