Frage von AJKumpel, 27

Brauch ich für die Psychotherapie eine überweisung?

ich bin aufgrund eines Beamtenverhältnisses privat versichert. ich bin zuz. in Güstrow, ein und ne halbe stunde von zu Hause entfernt wo auch mein Hausarzt ist. außerdem bin ich erst 16, aber trotzdem will ich unbedingt durch eine Therapie etwas ändern, damit ich mich wieder konzentrieren kann, weinen kann und keine Selbstmord Gedanken mehr hab. ich hatte mit meinen Eltern drüber gesprochen und die sagten ich soll es machen. sie fänden es aber ebenfalls schön wenn ich mit ihnen darüber reden würde, kann ich aber nicht. )= und wenn jemand noch einen guten Therapeuten in Güstrow kennt wäre es auch nicht schlecht.

vielen dank im vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von schloh80, 15

Ob und wie Psychotherapie versichert ist, steht in deinem Versicherungsvertrag und den -bedigungen. Die Frage ist aber, ob du auch über die Beihilfe verfsichert bist, da gelten wieder andere Spielregeln.

Ob eine Überweisung zu Fachärzten und Psychotherapeuten notwendig ist, wirst du dort auch finden. Bei der Beihilfe kann das anders sein.

Ich würde allerdings raten, zunächst einen Facharzt, also einen Kinder- und Jugendpsychiater aufzusuchen. Das wird auch von allen Kostenträgern als Facharzttermin erstattet.

Antwort
von Turbomann, 18

Wenn du privatversichert bist, dann bezahlst du wahrscheinlich das erst und reichst dann die Rechnung bei deiner Versicherung ein.

Bei der gesetzlichen Versicherung übernimmt das die Kasse, wenn der Therapeut das bestätigt, dass du eine Therapie brauchst.

So kenne ich das, vielleicht kommt ja auch noch eine Antwort, die anders lautet.

Antwort
von mariontheresa, 15

Frage den Therapeuten, ob er eine Überweisung braucht. Frage deine Krankenkasse, wie das geregelt ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten