Frage von HerrWissen20, 61

Brauch ich einen Urlaubstag vom Job, um einen routine Arzttermin nachzugehen?

Hallo,

wie bereits oben beschrieben, habe ich einen routine Arzttermin und ich fragte mich, ob ich dafür eine Bescheidung vom Arzt zur Abwesenheit bekommen kann, oder ich Urlaub nehmen muss.

DANKE und LG HW20

Antwort
von Negreira, 11

Arzttermine dürften Deine Privatangelegenheit sein. Solltest Du natürlich notfallmäßig zum Arzt müssen, ist das etwas anderes.

Dein Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, Seine Termine nach Deinen zu richten.

Antwort
von Minischweinchen, 15

Hallo,

nein, Du bekommst vom Arzt nur für die Zeit, in der Du in der Praxis warst, eine Bescheinigung, das Du da warst.

Auf der Bescheinigung steht Dein Name mit der Uhrzeit, von wann bis wann Du in der Praxis warst mit Datum, Unterschrift und Stempel der Praxis.

Dies ist aber keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, da Du ja nicht krank bist, sondern eine Routineuntersuchung vornehmen lässt.

Du musst also entweder den Arzttermin so legen, wo Du nicht arbeitest oder gleich in der Früh, das Du danach zur Arbeit gehst oder eben einen Urlaubstag nehmen oder den Arzttermin in Deinem Urlaub wahrnehmen, wenn dieser eh nur Routine ist.

Liebe Grüsse!

Antwort
von Marakowsky, 23

Routine-Termine sind, da nicht akut, so zu planen, dass deine Arbeit davon unberührt bleibt. Wohnst du in einer anderen Stadt als du arbeitest, so steht es dir frei einen für dich besser gelegenen Arzt zu suchen. Willst du das nicht, ist ein Urlaubstag fällig, sofern der AG da nicht kompromissbereit ist.

Du kannst natürlich auch die Lage mit deinem doc besprechen. Schreibt er dich krank für den Tag, ist das nicht koscher aber wer soll es denn erfahren? Wichtig nur: den Termin dann nicht vorher bekanntgeben. Fliegt das allerdings auf, wirst du dir Sorgen um deinen Job machen dürfen.

Kommentar von HerrWissen20 ,

Da meine Arbeitszeit hier nur begrenzt ist (ein halbes Jahr noch) seh ich es nicht als sinnig einen anderen Arzt auf zu suchen. Glücklicherweise hat mein Arbeitgeber Kulanz erwiesen und gibt mir den halben Tag frei.

Kommentar von Minischweinchen ,

Dann ist ja eh alles gut. Da hast Du großes Glück mit Deinem Arbeitgeber, das er so kulant ist.

Kommentar von Marakowsky ,

Na dann ist es doch super. Ich sag ja nur wie es allgemein ist. Deine Frage war ja auch sehr allgemein formuliert.

Antwort
von AntonMuenchen, 34

Meines Wissens sind Arzttermine immer möglichst außerhalb der Arbeitszeit zu legen. Ist dies wegen der Kapazitätsauslastung des Arztes nicht möglich, kannst du dir vom Arzt eine Bescheinigung ausstellen lassen. Dann geht der Termin zu Lasten des Arbeitgebers.

Kommentar von HerrWissen20 ,

Das geht in meinem Fall nicht, da zwischen Arbeit und Arzt 2 Stunden liegen.

Kommentar von AntonMuenchen ,

Dann hat der Arbeitgeber für die Zeit, die du früher losfahren musst, Pech gehabt. Sicher bin ich mir jetzt allerdings auch nicht, ohne vorliegenden Gesetzestext. Ich hab gerade Meister Google gefragt: https://www.verdi-bub.de/service/praxistipps/archiv/arztbesuch_waehrend_der_arbe... Da steht einiges zu deinem Problem. Vielleicht klärt sich ja deine Frage.

Kommentar von Minischweinchen ,

Nein, das ist nicht richtig. Denn der Termin ist nicht akut, sondern ein Routinetermin. Der Arzt schreibt keine Bescheinigung aus, nur weil der Patient sich nicht nach seinen Terminen richten kann.

Wenn es akut ist, hat sich auch der Patient nach der Praxis zu richten, weil wenn er Beschwerden hätte, dann ist es schließlich dringend und wird dazwischen geschoben. Entweder würde sich der Arbeitnehmer dann eh krank melden oder eine Krankmeldung bekommen, wenn er "richtig" krank ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten