Frage von DeeDee07, 60

Bratislava vs. Pressburg?

Warum wird in den Medien und auch sonst allgemein der slowakische Name für die Hauptstadt Bratislava verwendet, und nicht der deutsche Name Pressburg? Bei anderen Städten (z.B. Mailand, Moskau, Bukarest) wird ja auch der deutsche Name geschrieben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hardware02, 32

Pressburg ist nicht der "deutsche Name", sondern der ehemalige Name. Das ist der Unterschied. Abgesehen davon würde kein Mensch verstehen, von welcher Stadt man gerade spricht, wenn man sie alle mit ihrem ehemaligen Namen bezeichnen würde.

Antwort
von DerSchopenhauer, 38

Ja - das ist eine interessante Frage auf die es verschiedene Betrachtungsweisen gibt.

Grundsätzlich hat sich in der deutschen Sprache aus der ursprünglichen Landessprache eine Eindeutschung ausländischer Städte- oder Ländernamen ergeben:

Milano = Mailand

Roma = Rom

Bukaresti = Bukarest

Italia = Italien

Weiter hat man Städte mit eigenen deutschen Namen versehen, die einmal zum Deutschen Reich gehörten:

Bratislava = Pressburg

Zbraze (Polen) = Hindenburg

Heute hört man auch im allgemeinen Sprachgebrauch Namen, indem ein (politisch) unverdächtiger deutscher Name wieder zurückverwandelt wird:

Peking = Beijing

oder man spricht sie von vorneherein in der Landessprache aus:

New York

San Francisco

Meist werden aber heute aus politischen Gründen (politisch korrekt) ehemalige Städte, die zum Deutschen Reich gehörten, mit ihren Namen in der jeweiligen Landessprache benannt.

Ewrig Gestrige, benutzen die alten deutschen Namen: z. B. die Heimat- und Vertreibenenverbände - Beispiel --> um in der Slowakei zu bleiben:

Banska Bystrica = Neusohl

Senica = Senitz

Trencin = Trentschin

Zvolen = Altsohl

Es kommt, im privaten Bereich, meist auf den persönlichen Bezug oder die politische Einstellung an.

Kommentar von DerSchopenhauer ,

Korrektur: Zabrze = Hindenburg - meine oben gepostete polnische Schreibweise war falsch...

Kommentar von DerSchopenhauer ,

Die Neuschaffung/Eindeutschung ausländischer (vor allen Dingen für Städte, die in Gebieten lagen, die durch das Deutsche Reich besetzt wurden) hatte oft auch einen ganz praktischen Grund:

Slawische Namen waren für den Deutschen nun einmal schwerer auszusprechen - daher hat man für die deutsche Sprache einfache deutsche Namen gewählt.

Im Westen war es auch nicht anders: Liège = Lüttich

Kommentar von DeeDee07 ,

Danke für deine Erklärung!

Aber wann gehörte Bratislava zum Deutschen Reich? Selbst in seiner (mir bekannten) größten Ausdehnung, 1943 als sog. "Großdeutsches Reich" war es slowakisch.

Im übrigen glaube ich nicht, dass man schon als ewiggestrig gilt, wenn man Breslau oder Danzig sagt, statt Wroclaw, Gdansk.

Kommentar von Maxieu ,

"Weiter hat man Städte mit eigenen deutschen Namen versehen, die einmal zum Deutschen Reich gehörten:

Bratislava = Pressburg"

Die Stadt heißt aber anscheinend erst Bratislava, seit es kein Dt. Reich und auch kein Kakanien mehr gibt.

Als  (slowak.)

Prešporok

war sie lange Zeit die Hauptstadt des

ungarischen

Königreiches innerhalb des Habsburger Reiches.

Sie gehört also eigentlich eher in die Gruppe Mailand etc. als zu Zabrze.

Antwort
von henzy71, 32

Der Name Pressburg ist wohl irgendwie in Vergessenheit geraten und das ist auch gut so!! Warum Deutsche es nicht hinbekommen Nijmegen zu sagen/schreiben und stattdessen von Nimwegen reden ist mir auch ein Rätsel. Auch nur Deutsche reden vom Genfer See.... in der Schweiz und in Frankreich, wo sich besagter See befindet, heißt er Lac Léman.

Spannend war auch mal ein LKW-Fahrer, der mich nach Liege fragte. Wohlgemerkt er sprach es aus: Liege..... mit langem ie.... Was er natürlich meinte war Liège, aber als ich zu ihm sagte: Achso, Sie wollen nach Lüttich, da meinte er nur: Nein, nicht nach Lüttich.....nach Liege..... Dass es ein und die gleiche Stadt ist, wird er (hoffentlich) später auch herausgefunden haben. Niederländer und Flamen nennen Lüttich übrigens Luik.

Und ich kenne Deutsche, die nicht wissen (bzw. wußten), dass Antwerpen und Anvers ein und die gleiche Stadt ist.

Gruß

Henzy

Kommentar von DeeDee07 ,

Vielen Dank.

Das mit Antwerpen war mir auch neu.

Kommentar von joheipo ,

In fast allen Sprachen existieren Übersetzungen oder Anpassungen für Ortsnamen in fremden Ländern. Das ist nicht ausschließlich im Deutschen so.

Italiener sprechen von Parigi, wenn sie Paris meinen oder von Monaco, wenn München gemeint ist. Und im spanischen Sprachraum -zumindest in Südamerika- ist Nueva York für New York und San Pablo für Sao Paulo üblich.

Die gräßlichen Eindeutschungen der NS-Zeit ("Neujork") sind inzwischen überwunden.

Lüttich - Liege - Luik: Belgien ist dreisprachig. Es ist also durchaus auch im Land zulässig, von Antwerpen, Brüssel und Gent zu sprechen und nicht nur von Anvers - Brussel / Bruxelles - Gand.


Kommentar von Dahika ,

mein Bruder hat mal meinem Vater erklärt, wie er von Antwerpen nach Köln fahren sollte: "Du musst Richtung Aken (Aachen)  fahren, keine Ahnung, wo das liegt. Aber Aken ist richtig."

Kommentar von henzy71 ,

Tja Aachen heisst nun mal auf niederländisch/flämisch Aken.... auf französisch ist es Aix-la-Chapelle (im Volksmund mit Aix abgekürzt... sollte man dann nicht mit Aix-en-Provence verwechseln) Und Aachen ist von Belgien aus die erste deutsche (Groß)Stadt, somit ist das die deutsche Stadt, die in Belgien ausgeschildert ist.

Was die dreisprachigkeit Belgiens und die damit verbundene Städtewirrwarr betrifft hab ich noch 'ne lustige Anekdote in Petto. Frau am Telefon: "Ich habe gerade festgestellt, dass ich in der falschen Stadt stehe.... ich geh jetzt aber erst was essen und dann mach ich mich auf dem weg." Die Dame stand in Löwen - heisst auf französisch Louvain. Sie sollte aber in Louvain-la-neuve sein. Abstand Louvain - Louvain-la-neuve 36km. Ist natürlich nicht die Welt, aber "direkt-um-die-Ecke" ist auch anders.....

Antwort
von joheipo, 29

Bei kleineren Städten ist der deutschsprachige Ortsname längst in Vergessenheit geraten. Das gilt wohl insbesondere für Orte des ehemaligen Österreich-Ungarns wie Dein Beispiel  Pressburg/Bratislava, die seit dem Ende der Donaumonarchie stolz in der jeweiligen Landessprache bezeichnet werden.

Bei Ortsnamen der baltischen Staaten beispielsweise wird schon aus sogenannter "political correctness" ängstlich darauf verzichtet, der Historie Rechnung zu tragen. So heißt Tallinn eben Tallinn, und "Reval" gilt als unerwünschter und revisionistischer Anachronismus.

Antwort
von oppenriederhaus, 29
Kommentar von DeeDee07 ,

Danke für den Link!

Antwort
von Wissen321741, 19

Weil nicht viele die deutschen Namen kennen, und die Nachrichten wissen vielleicht garnicht das die einen deutschen Namen haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community