Frage von Sofasitter, 57

Brandit US Cooper Rucksack?

Hey ;) Ich wollte mir den Brandit US Cooper (Basic 50 Liter) Rucksack besorgen: http://www.amazon.de/Brandit-US-Cooper-Rucksack/dp/B00OG11VWU Nun habe ich mir die Kundenrezensionen durch gelesen und mir ist dabei aufgefallen , dass er nicht so groß sein soll wie angegeben!! Stimmt das?? Hat jemand den Rucksack und was haltet ihr von ihn?? Ich hätte ihn als Bug out Bag (Fluchtrucksack) hergenommen wäre dass sinnvoll??

Ich warte auf eure Antwort danke im Voraus ;)

Antwort
von chris1717, 44

Kommt drauf an, was du alles einpacken willst.

Diese US-Assaultpacks haben ja Molle-Flächen an der Front, sodass da zusätzliche Taschen (zB Feldflasche oder San-Mat) angebracht werden können. 50 Liter sollten allerdings für einen Fluchtrucksack durchaus reichen. Wenn ich mich nicht irre, sollen die eh nur die Überlebensfähigkeit in den ersten 72 Stunden sicherstellen, und dafür braucht man eigentlich so gut wie gar nichts für.

Kommentar von Sofasitter ,

Danke aber bei den Rezensionen heißt es, es seien 40L obwohl 50L angegeben sind. schließlich sollen ja Schlafsack und Isomatte auch nicht fehlen.;)

Kommentar von chris1717 ,

Na wenns ein Fluchtrucksack wird, dann gehts ja primär ums Überleben. Da ist Komfort nicht allzu wichtig. Statt Schlafsack kann man auch einen großen Müllsack mit trockenem Laub füllen, oder sich in eine Rettungsdecke wickeln.

Ansonsten kaufst du dir einfach ein paar Mehrzweckriemen und schnallst den Schlafsack oben bzw. unten an den Rucksack.

Kann auch sein, dass der Rucksack eine Aufnahmefläche für Camelback hat, da kann man unter Umständen auch eine dünne Mehrzweckunterlage reindrücken.

Antwort
von doit773, 11

Ich finde die Brandits gut, bevorzuge aber die 5.11. einfach mehr. Tasmanian Tiger (deutsche Firma) stellt auch super geniale Rucksäcke her

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community