Frage von noname13337, 51

Brainfog, klares denken Seltenheit, wie am besten angehen?

Hallo, Ich merke jetzt schon über ein Jahr das ich ziemlich benebelt bin im Kopf.Ich habe auch fast durchgängig leichte Kopfschmerzen, wie ein Druck auf dem Kopf. Derzeit kann ich auch nicht länger als max. 1 Std ein Headset aufziehen, da ich direkt starker Kopfschmerzen bekomme.
Als ich noch in der Schule war gings noch einigermaßen aber über die Ferien oder über einen längeren Zeitraum in dem ich nichts tue wird es viel schlimmer.Ich könnte nicht wirklich sagen, ob ich überhaupt schon mal wirklich klar war über ein längeren Zeitraum. Ich ernähre mich sehr ausgewogen, habe auch schon probiert Gluten wegzulassen ohne bemerkenswerten Erfolg.Kann es an Süßstoffen liegen oder Zucker oder ich habe keine Ahnung. Aber mittlerweile denke ich fast es ist etwas anderes, weil es eben über diesen langen Zeitraum schon da ist.
Ich mache Sport regeneriere mich gut habe genügend Schlaf und gehe an die frische Luft.

Nun meine Frage wie geh ich das am Besten an soll ich zu einem Alergologen und mich auf verzögerte Lebensmittelalergien testen lassen oder zu einem Neurologe?

Ich denke ein Hausarzt wäre keine gute Idee der wieder nur sagen wird nimm eine Kopfschmerztablette und erhol dich, und versuch weniger Stress abzubekommen.

Womit ich aber selten wenig geholfen wäre....

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, Körper, Medizin, 26

Lass am Besten erstmal die Blutwerte checken - vielleicht steckt auch nur ein simpler Eisenmangel dahinter, da Eisen für den Sauerstofftransport zuständig ist und Sauerstoffmangel Kopfschmerzen auslösen und "benebeln" kann. Kannst auch mal hier in meine Antwort schauen ob eventuell weitere Symptome auf Dich zutreffen.

https://www.gutefrage.net/frage/belastbarkeitslevel-stark-gesunken?foundIn=answe

Kommentar von noname13337 ,

Vielen Dank ich versuche in nächster Zeit einen zumachen. Trotz dessen meinen sie es ist eine gute Idee zum Neurologen zu gehen oder kann er mir da garnicht weiter helfen denn ich habe bald einen Termin bei einem und eventuell kann er mich ja bei nahe liegendem Verdacht direkt passend zuweisen zum nächsten Arzt(allgergie Test, Bluttest)

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Man fängt am Besten bei den am leichtesten und schnellsten behandelbaren möglichen Ursachen an. Auch z.B. ein Magnesiummangel kann dahinter stecken. Übrigens erhöht Sport den Bedarf und bei Stress handelt es sich um einen "Magnesiumräuber". Zu den Mangel-Symptomen wie Kopfschmerzen, Verwirrtheit, Konzentrationsschwäche, Benommenheit und den weiteren Symptomen kannst Du mal hier reinschauen.

http://www.magnesium-ratgeber.de/magnesiummangel/symptome-diagnose-magnesiummang...

Mg-Mangel-Symptome sind extrem vielfältig, da Magnesium im Energie-und Gehirnstoffwechsel an der Aktivierung von mehr als 300 Enzymen beteiligt ist. Mg-Mangel lässt sich schnell und problemlos mit einer Mg-Brausetablette testen - wirkt schon nach 15-30 Minuten - und bei Mg-Mangel als Ursache sind die Symptome danach verschwunden und Du kannst Dir alles weitere ersparen.

Antwort
von blubber77, 23

Da gibts natürlich endlos viele Ansätze... einer, den man oft vergisst, ist Elektrosmog. Versuch mal, in der Nacht, und wenn immer möglich, WLAN auszuschalten, das Handy aus zu machen, sämtliche elektronischen Geräte auszumachen, oder zumindest einen möglichst grossen Abstand zum Kopf einzuhalten. Manchmal merkt man die Wirkung (bzw. das Ausbleiben der Symptome) innerhalb weniger Minuten, ev. aber auch erst nach längerer Zeit, ca. 2-4 Tage bzw. Nächte.

Antwort
von mitohneGourmet, 14

Hi noname13337,

natürlich könnten Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten der Auslöser der Beschwerden sein, aber eine Ferndiagnose ist uns hier leider nicht möglich :/

Ich bin auch der Meinung, dass ein guter Allgemeinmediziner die erste Adresse sein sollte. Der kann schon einmal grundlegende Dinge prüfen (Blutwerte, Schilddrüse, vielleicht ein eingeklemmter Wirbel im Nackenbereich, etc) und sollte die Lösung des Problems nicht gefunden werden, kann er entscheiden, welcher Facharzt im zweiten Schritt der Richtige ist.

Ich kann gut nachvollziehen, dass du am liebsten "gleich" zum richtigen Facharzt gehen möchtest, um den Prozess zu verkürzen. Wenn der Neurologe allerdings nicht der richtige Ansprechpartner ist (weil die Ursache ganz woanders liegt), dann verlierst du durch die "falsche" Arztwahl erneut Zeit und musst bei einem anderen Facharzt von vorn anfangen.

LG, Laura

Antwort
von Maienblume, 33

Der Hausarzt kann da schon mehr checken. Z.B. die Schilddrüse untersuchen, denn wenn Du eine Unterfunktion hast, können das Symptome sein.

Und wie schaut´s im Schlafzimmer aus? Schwarzer Schimmel hinter dem Wandschrank?

Kommentar von noname13337 ,

Leider nur Spinnenfäden...
Kann das sein ich bin eigentlich ziemlich Dünn, und ich verbinde dies immer mit Zunahme des Gewichts.

Kommentar von Maienblume ,

Anyway, die Symptome können individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Eisenmangel, wie oben erwähnt, kann auch gut sein. Jedenfalls würde ich unbedingt einen guten Allgemeinmediziner aufsuchen, die haben schon mehr in der Hinterhand als immer nur Pillen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community