Frage von wendycake, 389

Ich möchte barfuß gehen in der Schule, wie kann ich meinen Dad überzeugen?

Hei ich bin vor einer weile auf das thema brafuß laufen,Barfußlaufstiel, brafuß schuhe etc gekommen ....ich besitze nun 2 9paar barfuß schuhe eins für den Schulsport und eins für den Alltag ...mein größtes hobby ist das reiten, im stall kann ich nicht Barfuß gehen das ist einfach zi gefährlich. Nun habe ich vor meinem Vater den wunsch geäusert gerne in der schule barfuß zu gehen, nett gesagt er war nicht begeistert ich habe 2 stunden mit ihm diskutiert. Er hat gesagt das er sich sorgen macht das ich ausgegrenzt werde und zum gespött der schule werde undundund im endefekt hat er auch gemeint "jetzt mal überspitzt gesagt vom barfuß laufen kann man sich kein brot kaufen " Er glaubt das ich harz4 empfängerin werde nur weil ich barfuß laufe (bzw möchte ) er sagt auch das ich dann an den rand der gesellschaft komme und er auch und das will er nicht ... Ich muss ehrlich sein und sagen ich bin einfach nur total enttäuscht das er so verklemmt ist in dieser hinsicht sonst istber auch immer total locker ... wie kann ich ihn überzeugen ?

und sorry für die vielen groß und klein schreib mehrere ler ich bin gerade echt aufgelöst weil es mir eigentlich sehr wichtig ist barfuß zungehen (bzw es zu dürfen und dann selbst zu entscheiden ) und vllt noch wichtig ich bin 15 und mein vater ist alleinerziehend

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Franek, 218

Hallo erstmal (Wendy?) :-)

Nimm' es Deinem Vater nicht übel, wenn er sich um das wertvollste in seinem Leben Sorgen macht und Dich zu beschützen versucht -ein Mensch "muss" das machen, er kann nicht anders.

Schade, dass ich gerade keinen Namen und Artikel der Frau zur Hand habe, die schon seit Jahren barfuß geht und Reden vor großen Versammlungen hält.

Die ist weder Hartz IV-Empfängerin, noch wird sie ausgegrenzt.
Im Gegenteil: Sie ist anerkannt und wird respektiert.

So ist das mit dem Barfußgehen: Ja, manche greifen einen an (weil sie nichts anderes kennen, als alles, was anders als sie ist, anzugreifen, zu bekämpfen oder mindestens auszugrenzen).
Aber man lernt daurch halt auch, selbstbewusst zu sein, seinen Standpunkt zu verteidigen und unbeirrt durch diese Welt zu gehen.

Und wenn Du schon in der glücklichen Lage bist, dass Deine Schule "mitspielt"...wäre es doch jammerschade, wenn Du es nicht tun dürftest.

Vielleicht fängst Du mal bei besserem Wetter an bzw. ziehst einfach mal in der Schule die Schuhe aus und erst zum Heimweg (mit gewaschenen und gut abgetrockneten Füßen) wieder an?

In der Society of Barefoot Living auf Facebook sind 5600 Menschen, die auch -mehr oder weniger ständig- barfuß gehen.
Vielleicht überzeugt Deinen Vater ein Blick dorthin, dass nicht nur einzelne Spinner erkannt haben, dass die natürlichste Art des Gehens auch die beste ist :-)

Ich habe Respekt vor Deinem Mut und wünsche Dir noch viel Freude an freien Füßen und gewachsenem Selbstbewusstsein!

Franek :-)

Kommentar von Franek ,

Danke für das Sternchen! :-)

Wenn Du magst, berichte mal, wie's weitergegangen ist!

Kommentar von dagobert68219 ,

hallo, franek - die dame die du suchst, heisst sabrina fox - und ihr buch heisst: auf freiem fuß - z.b. bei amazon zu finden inkl. leseprobe

Kommentar von Franek ,

Jaaa, hervorragend! :-D

Danke dafür; ich werde es zur Sicherheit als weitere Antwort einstellen, vielen Dank (auch im Namen von Wendy)! *daumenhoch*

Antwort
von uncia, 151

Barfuß gehen hat klare gesundheitliche vorteile.

Wir sind nicht zum schuhetragen gemacht; wir haben bewegliche füße und einen hervorragend ausgeprägten tastsinn der fußsohlen, das alles wird in schuhen weitgehend lahmgelegt.

Schuhe führen zu schweißfüßen, deformationen und sind ein klotz am bein; eine schule ist keine gefahrenzone, die das tragen von sicherheitsschuhen erfordern würde.

Es gibt also keinerlei praktische gründe, dort schuhe zu tragen, lediglich gesellschaftliche ("so etwas tut man nicht") - die irrational sind. Da musst du nur zeigen, dass du von den knöchelgelenken aufwärts eine ganz normale, wunderbare, problemlose schülerin bist, aber eben eine, die sich nicht hundertprozentig an das anpasst, was alle machen.
Aber das macht nichts!

Zu den argumenten deines vaters: "Vom barfuß laufen kann man sich kein Brot kaufen" - musst du auch nicht. In der schule barfuß zu gehen hat nicht den geringsten einfluss auf dein vorankommen. In der freizeit ebenso. Solltest du später einen beruf ausüben, der das tragen von schuhen erfordert, dann machst du das halt.
Du wirst nicht automatisch arbeitslose randfigur der gesellschaft, wenn du dich ein wenig exponierst und eigene sachen machst. Wer sich immer nur anpasst, macht sich nur unglücklich und schafft es doch nicht, ja was eigentlich? So zu werden wie der durchschnitt?

Was sagen sie in der schule? Erwähnt die hausordnung irgendetwas über schuhe? Gehen andere schüler barfuß?

Zu den fragen anderer: Anstand ist, wie du dich anderen gegenüber verhältst. Ich hoffe mit respekt und freundlichkeit gegenüber allen. Das hängt nicht im geringsten davon ab, ob und welche schuhe du trägst.

Und die dame, die vorträge hält und ein buch geschrieben hat ("Auf freiem Fuß"), ist die ehemalige fernsehmoderatorin Sabrina Fox. Es gibt sehr viele bücher und quellen zum thema.

Ich bin nun über 40, gehe seit 20 jahren barfuß (schuhe haben eine ähnliche bedeutung wie handschuhe: sie sind dafür da, wenn es wirklich zu kalt ist) und wünsche mir manchmal, dass ich mich in der schule schon getraut hätte. Also mache es einfach, du wirst es nicht bereuen. Wenn du so akzeptiert wirst, wie du bist, ist das ein wunderbares erfolgserlebnis. Und du wirst dir später nicht vorwerfen, eine chance versäumt zu haben.

Antwort
von aleynnags, 187

So wie's ausschaut hast du dich ja bereits entschieden was du machen möchtest rede mit ihm und sag ihm wie es ist und das die Schüler ja schon wissen wie es mit mobbing ist und du weißt das so etwas aufjedenfall nicht passieren wird nimm dir aber noch extra Schuhe mit für den notfall er muss sich aufjedenfall dran gewöhnen und ich finde es wirklich beeindruckend das du dich so etwas traust ich würde sagen mach es deine Entscheidung hast du ja wie es aussieht sowieso schon getroffen:)

Antwort
von GegenDenStrom93, 85

Hey :) also erstmal falls du wirklich "Wendy" heißt, cooler Name...ich heiß nämlich wirklich so ^^

Zu deiner Frage:

Du wirst egal was du tust immer irgendwelche Leute finden die etwas daran zu kritisieren haben! Ob nun dein Vater, deine Lehrer, deine Mitschüler oder deine Freunde und vor allem Menschen die dich kein bisschen kennen, sind diejenigen die ganz vorne in der Reihe der Kritiker stehen!

Deswegen mein Rat: Tu alles was du möchtest, so lange es keinem Schadet und du aus voller Überzeugung dahinter stehen kannst.

Ich laufe sehr gerne Barfuß und werde mir demnächst 5Finger Barfußschuhe zu legen da in der Stadt einfach zu viel Glasscherben und sämtliche Ausscheidungen rumliegen und ich es langsam Mühsam finde ständig zu schauen wo ich hintrete.

Bis jetzt habe ich noch normale Schuhe an und auch im Winter werde ich warscheinlich noch Schuhe anhaben aber man weiss ja nie was es so gibt und wenn neue Schuhe fällig sind dann auch vielleicht da Barfußschuhe - man kann ja nicht schließlich gleich alles haben sondern Schritt für Schritt...

Ich wünsche dir das du deinen Weg gehst und zwar so lange wie er DICH glücklich macht. Menschen die sich gegen die Allgemeinen Gesellschaftlichen Regeln wenden und alternative Lebensansichten haben sind immer welche die Schief angeschaut werden, aber man Gewöhnt sich daran und um so älter du wirst um so mehr ist es dir egal :)

Antwort
von dagobert68219, 111

jooooo, 15.... das ist genau das alter bei dem man mit dem kopf noch durch die wand möchte, das aber dann sofort.....

nimms mir nicht übel, aber das kenne ich aus eigener erfahrung nur zu gut :-)

versuche deinen dad, über die vorteile des barfusslaufens "aufzuklären" - quellen gibt es wirklich genügend im internet - wenn du aktuelle links benötigst, schreibs einfach - ausserdem ist es auch immer hilfreich anderen gegenüber, sinnvolle argumente zur hand zu haben; leider ist man als barfussläufer immer noch ein "exot"

und zur praxis: wer will verhindern, dass du in der schule die schuhe ausziehst ?, dein dad ist vermutlich nicht (immer) dabei anwesend - in dem falle ist es vielleicht besser weniger zu reden - einfach tun....

bytheway.... barfusslaufen, muss nicht auf die schule beschränkt bleiben ;-)

Antwort
von Franek, 102

Dagobert68219 hat den Teil der Antwort beigesteuert, der mir fehlte:

Die Frau heißt Sabrina Fox, ist wohl Deutsch-Amerikanerin, tritt in Shows auf und gibt Seminare und hat ein Buch mit dem Titel 'Auf freuem Fuß' geschrieben.
Lt. dagobert kann man das auf amazon probelesen.

DAS war das Argument für Deinen Vater, das ich suchte :-)

Viel Erfolg und berichte mal, wie's so läuft!

Antwort
von seppi89, 97

Ich Jan deinen Vater verstehen.  Ich hatte in der schule auch Kollegen und Kolleginnen die barfuß gingen und es sah eh komisch aus. Die Lehrer hatten es nicht gerne und du kannst dir Pilze etc einfangen

Antwort
von barfussjim, 145

http://burkhard55.deviantart.com/art/Barfuss-beim-TFF-in-Rudolstadt-330486985

Sag ihm, dass es dir Spaß macht, es gesund ist und du nicht alleine bist (s. Z. B. die verlinkten Bilder).

In der Stadt, in der ich wohne, sind barfuß gehende junge Menschen zumindest im Sommer kein ungewöhnlicher Anblick. In meiner Schulzeit gab es mehrere barfüßige Mitschüler, die bei Lehrern und Klassenkameraden voll akzeptiert waren.

Außerdem musst du deine Eltern nicht überzeugen, mach, was dir Spaß macht oder geh um des lieben Friedens Willen im Sommer mit Flipflops aus dem Haus, die du auf dem Weg zur Schule ausziehen kannst. Vielleicht hast du mehr Akzeptanz, wenn du bis zum Frühling mit dem Barfußlaufen wartest.

Antwort
von cinque, 115

Hier gibt es ein paar gute Argumente:

http://barfuss-feeling.de/

Aber dann must du dich auch ein wenig um deine Füße kümmern ;-)

Antwort
von domi158, 146

Ich unterstütze deinen Vater mit der Meinung, dass du in der Schule ausgegrenzt werden könntest^^ Gehe auch noch zur Schule und glaub mir, viele, oder alle werden dich wahrscheinlich für komisch, oder sonstwas halten. Ich würds nicht machen^^

Kommentar von wendycake ,

wir sind eine behinderten inklusions schule ...in meiner klasse haben schon fast alle negative erfahrungen mit mobbing etc gemacht (wir sindnauch nur 11 schüler ) und da wir niemand ausgegrenzt ...

Kommentar von domi158 ,

Woher sollte ich das wissen? Machs halt

Antwort
von lucool4, 131

Du hast keinen Entstand, wenn Du in der Schule barfuß gehen willst!

Gruß lucool4

Kommentar von wendycake ,

Entstand?!

Kommentar von lucool4 ,

Haha, sry, ich meinte Anstand ;)

Das ist einfach kein Benehmen, auch mit Jogginghose in die Schule zu kommen finde ich einfach respektlos!

Kommentar von dagobert68219 ,

also, ist sich um seine gesundheit zu sorgen und aktiv etwas dafür zu tun "RESPEKTLOS" ? - gehts noch ?? - so einen unsinn zu schreiben ist schon "mutig"

Kommentar von lucool4 ,

Barfuß in die Schule zu gehen: DAS ist Unsinn!

Kommentar von dagobert68219 ,

nein... ! ist es nicht - es ist und bleibt gesund und zeigt eine eigenständige persönlichkeit, barfuss laufen belästigt niemanden (der halbwegs intelligent ist + ein wenig erziehung genossen hat)

Kommentar von lucool4 ,

Es gibt nicht um Beleidigung, sondern um Anstand! Das ist was anderes! Wenn ich im Lokal schmatze ist es auch nicht beleidigend, aber unanständig!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community