Frage von CarstenEisen, 32

Boxen+Taekwondo, oder Kickboxen?

Ich kann boxen, jedoch würde ich etwas für meine Beine tun. Jetzt interessiere ich mich stark für Taekwondo, könnte aber auch direkt zum Kickboxen gehen. Da gibt es keinen unterschied oder?

Es ist mir vor allem für MMA wichtig. Danke für eure Antworten :)

Antwort
von Rottx1512, 24

Hi

Ich mache seit 3 Jahren Taekwondo und hab sogar schon den Schwarzgurt :) Ich denke, dass ich dir bei dem Thema ganz gut weiterhelfen kann. Kickboxen habe ich nie wirklich gemacht, aber wie der Name schon sagt ist einfach eine Mischung.

Beim Taekwondo kommt es darauf an bei welchen Verband du bist. Wenn du einer Taekwondo Schule beitritst frag immer nach wie der Dachverband heißt, so kannst du dann auch feststellen wie sie trainieren bzw. Kämpfen.

Ist eine Schule Mitglied bei der WTF (Bedeutet nicht "What the F*ck" sondern "World Taekwondo Federation") so wird dort das olympische Taekwondo trainiert. Hier wird im Kampf zu 90% nur gekickt. Die hände sind meist nur zum Blocken und Abwehren da.

Ist eine Schule Mitglied bei der ITF (Bedeutet "International Taekwondo Federation") so wird dort ein relativ "Kickbox Ähnlicher" Stil trainiert. Die Kämpfe sind meist Semi Kontakt und es dürfen auch Fauststöße ausgeteilt werden, was bei der WTF nicht erlaubt ist. Der Unterschied zum Kickboxen ist dass auch viel gesprungen wird. Ich sage immer "Taekwondo Kämpfer erobern die Lüfte" weil viele Sprungkicks gemacht werden die meist auch für ein KO sorgen können.

WTF Kampf:

ITF Kampf:

Kommentar von CarstenEisen ,

Vielen dank für deine detailierte Antwort. Krass mit dem Schwarzgurt , muss man erst mal hinbekommen. :)

Kommentar von Rottx1512 ,

Der Schwarzgurt wird in Europa viel zu überbewertet. Das geschah durch die ganzen Martial Arts filme mit Van Damme und Co. Ich habe zwar den Schwarzgurt, bin aber noch immer ein Mensch aus Fleisch und Blut ;) Ein Schwarzgurt ist ein Weißgurt der nie aufgegeben hat.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community