Frage von XXIiLay, 110

Boxen - vs - Kickboxen, was ist besser?

Ich hätte gerne ein weiteres Hobby und eine Kampfsportart wäre das Beste, da ich zusätzlich abnehmen will und vielleicht auch Muskeln aufbauen. Aber welches der Beiden ist denn nun besser?

Ich möchte das...

...wegen einem neuen Hobby, um stark zu werden, um mich selbst verteidigen zu können, um abzunehmen und vielleicht Muskeln aufzubauen (und vielleicht, um an Wettkämpfen teilzunehmen...)

Antwort
von marcussummer, 76

Ein absolutes "besser" gibt es bei Sportarten nicht. Nur unterschiedliche Schwerpunkte. Letztlich ist für dich persönlich der Sport besser, an dem du langfristig mehr Freude hast. Aber um deine Kriterien kurz anzusprechen:

stark werden: schaffst du bei beiden Sportarten.

selbst verteidigen: geht mit beiden Sportarten, Kickboxen bietet allerdings durch den Fußeinsatz ein paar Techniken mehr, den Gegner auch auf Distanz zu halten.

abnehmen: je nachdem wie intensiv und lange du trainierst, wirst du in beiden Sportarten Fett verlieren, ich halte Kickboxen allerdings für deutlich dynamischer.

Muskeln aufbauen: wirst du bei beiden Sportarten. Kickboxen ist allerdings koordinativ anspruchsvoller, da es die Beine in mehr Funktionen einbezieht.

Wettkämpfe: kannst du in beiden Sportarten haben. Hängt aber immer davon ab, ob du das im Verein machst und wie der Verein wettkampftechnisch aufgestellt ist.

Kommentar von XXIiLay ,

Also ist Kickboxen im Endeffekt im Vorteil?

Kommentar von marcussummer ,

Wenn ich mich zwischen den beiden entscheiden sollte, würde ich es sicherlich zunächst mit Kickboxen versuchen. Boxen ist etwas einseitiger auf den Schlag und die damit verbundene Muskulatur ausgerichtet - in diesem Bereich aber im Vorteil.

Antwort
von dan1212, 45

Kann dir nicht sagen was besser ist, hab mit Kickboxen angefangen, hab aber zu BrazilianJiuJitsu gewechselt, da es mir mehr Spaß gemacht hab. 

Da dich beide Sportarten interessieren kann ich dir nur empfehlen ein Probetraining im klassischen Boxen und ein Probetraining im Kickboxen. Mach selbst die Erfahrung, da hast du mehr von. Das Probetraining ist meistens umsonst, also hast du nichts zu verlieren und kannst dir eine eigene Meinung bilden.

Antwort
von BlackReaper201, 54

Hab selber Kickboxen,K1 und Thai Boxen gemacht 3 Jahre lang aber inzwischen aufgehört.

Wir hatten uns zu viert angemeldet und viele meiner Freunde haben sich auch daran probiert im laufe der Zeit..Aber auf dauer hat es keiner durch gehalten weil es sehr Zeit aufwendig ist und manche einfach nicht dafür gemacht waren.Bei uns im Verein wurde man wenn man 14 war mit zu den älteren geschickt und das heißt mit allen über 14 die mehr Kampferfahrung hatten,bessere Körperstatur und wesentlich älter waren. (zum näheren Verständnis,einer ist 31,arbeitet beim SEK,ist breiter als das Clubgebäude und hat die meisten seiner Kämpfe durch K.O. gewonnen in der Profil Liga)
Da ich aber mit meinen Freunden zusammen angefangen habe hatten wir das Glück das wir uns immer noch gegenseitig als Sparingpartner nehmen konnten und haben uns versucht beim Wechseln vor den älteren zu drücken.(nachdem einer beim Training K.O. geschlagen wurde von besagten Tier) 

Boxen ist auch etwas anderes wie Kickboxen weil man die Kick´s nicht gewöhnt ist und die Kick´s von den geübteren eine solche Durchschlagskraft haben das ich manchmal nach dem Training kaum laufen konnte.2 meiner Freunde hörten auf und wir machten zu zweit eine Zeit lang weiter bis auch er aufhört.Wären sie nicht am Anfang mit dabei gewesen hätte ich auch das Handtuch geworfen.Weil bei mir war es z.B. so das ich viel einstecken aber nicht austeilen konnte und hab deswegen auch viel einstecken müssen weil ich lieber zurück gewichen bin.Andere meiner Freunde hatten eher das Probleme das sie gleich drauf gegangen sind und umgeboxt wurden.

Kann dazu nur sagen wenn du alleine anfängst wirst du so schnell wieder aufhören das du dich über das Geld ärgerst denn die meisten dieser Clubs haben dann ne Vertragsdauer von einem Jahr und kosten 30-40 Euro im Monat also überleg es dir nochmal genau.

Kommentar von somad100 ,

Ich hab auch ganz allein angefangen
Und kann dir nur sagen dass es nicht stimmt was du da sagst
Am meistens hängst es von der Atmosphäre des Clubs ab
Ich Genieße die Zeit da und ich muss manchmal auch mit einer Gorilla oder einem Elefant sparing machen

Antwort
von Sharakan, 64

Auf die Kategorie Turniere/Verteidigung trifft eher etwas wie Judo oder JiuJitsu zu, auf Turniere/Muskelaufbau/Abnehmen eher Boxen/Kickboxen/MuayThai.
Da musst du selber wissen, was du lieber machen willst.
Vielleicht findest du ja auch einen Anbieter, der beides in zwei Kursen oder direkt zusammen anbietet.
LG :)

Kommentar von XXIiLay ,

Das beantwortet jetzt aber nicht meine Frage. :/ Trotzdem danke.

Kommentar von Sharakan ,

Stimmt, sorry :D
Aber marcussummer hat es ja schon ganz gut zusammengefasst.
Viele Sachen kommen auf den Anbieter an, ansonsten ist Kickboxen genau wie Boxen nur weitaus komplexer.

Antwort
von Ako5252, 17

Boxen als erstes zu machen wäre besser da du die grundeinstellungen lernst und später könntest du dann zum kickboxen rüberwechseln

Antwort
von YoghurtJana45, 36

Ich mag beides :) Aber Kickboxen ist ein Tick intensiver.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community