Frage von Sharalanda, 111

Boston terrier blaue augen - ist das schlimm?

Hi.

Es gibt ja auch boston terrier mit blauem augen oder nur schwarzem oder nur weißem fell. Sind diese dann körperlich eingeschränkt oder blind oder sowas? Das habe ich mal gelesen und im internet steht, dass diese hunde dann ein fehler haben aber ich verstehe nicht was für ein fehler! Oder sind solche boston terrier genauso wie die anderen?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 72

Hallo

für jede Hunderasse gibt es von der FCI einen sogenannten Rassestandard, in dem genau beschrieben steht, wie ein typischer Rassevertreter auszusehen hat. Und die Zucht, die wirklich Zucht (nicht die Vermehrung) muss sich auch nach diesem Standard richten.

Danach soll die Fellfarbe eine "harmonische Kombination von Farbe und weier Zeichnung" aufzeigen. Die Zeichnung (so nennt man die weißen Stellen) sollen sich rund um den Fang (also die Schnauze), als weiße Blesse zwischen den Augen und durch eine weiße Vorderbrust zeigen.

Dieser Standard weist aber ebenso aus, welche "Fehler" (also Abweichungen) ein Hund nicht haben darf, damit er überhaupt zur Zucht verwendet werden darf.

Zu diesen ausschließenden Fehlern zählt die blaue Augenfarbe (auch nur wenig Blau ist nicht erlaubt), einfarbig schwarze, gestromte oder "sealfarbene" (schwarz mit rotem Schimmer) Hunde ohne oben genannte Zeichnung, sowie graue oder leberfarbene Hunde.

Gesundheitlich beeinträchtigt sind die Hunde durch diese "Fehler" nicht - aber man kann mit ihnen keine Ausstellungen besuchen und auch nicht rassegerecht züchten.

Hat man diese Ambitionen nicht, machen solche "Fehler" nichts aus. Allerdings lassen solche Fehler meist darauf schließen, dass der Hund nicht aus einer seriösen Zucht, sondern eher aus einer Vermehrung stammt, denn da "fehlerhafte" Elterntiere nicht zur Zucht zugelassen werden, kommen diese Fehler eben eher sehr selten vor.

Und vor Rassehunden aus einer Vermehrung sollte man sich hüten - denn diese werden meist nur aus Gewinnabsicht mehr schlecht als recht in die Welt gesetzt und billigst aufgezogen (sonst würde sich der mögliche Gewinn ja reduzieren). Oft sind sie daher krank - und das gesparte Geld muss dann beim Tierarzt investiert werden.

Gutes Gelingen

Daniela

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten