Frage von phillippppp, 82

Borreliose Antibiotika Behandlung?

Schönen guten Abend! Ich habe hier diesbezüglich neulich schon einmal eine Frage gestellt aber naja.. Also, am 06.05 wurde ich von einer Zecke gestochen, bin 2 Tage später direkt zum Arzt, da die Bissstelle geschwollen und gerötet war, und diese Rötung sich auch leicht ausbreitete. Seitdem nehme ich das Antibiotika Doxycyclin STADA 100 mg für insgesamt 20 Tage (also bis nächsten Freitag). Nun ist es jedoch so, die Rötung welche anfangs beinahe einen Durchmesser von 4 - 6 cm hatte (grob geschätzt!) ist eigentlich beinahe komplett zurück gegangen. Jedoch bleibt bis heute um die Einstichstelle herum ei roter Fleck, der mal dunkler und mal heller ist. Ich weiß, dass das Verschwinden der Wanderröte kein Zeichen dafür ist, dass die Krankheit erfolgreich bekämpft wird, aber sollte ich mir Gedanken machen, wenn diese während der Antibiotika Therapie nicht komplett verschwindet?

Antwort
von Dackodil, 51

Welcher Art ist die zurückgebliebene Rötung?
Eine Rötung wie ein Mückenstich ist normal und Ausdruck der Entzündung an der Stichstelle. Grade bei Zeckenbissen bleiben die Rötung und eine Schwellung oft wochenlang bestehen.

Oder ist es dies Rötung der Wanderröte, die wie ein Knutschfleck aussieht?

Auf jeden Fall wäre es gut, per Blutprobe regelmäßig den Borrelien-Antikörper-Titer, also dessen Verlauf zu bestimmen.
So hat man den besten Eindruck, wie die Infektion verläuft.
Über den Erfolg der Therapie sagt der AK-Titer nicht unbedingt was aus, das der Titer auch nach erfolgreicher Therapie noch lange bestehen bleibt.

Die Interpretation der Werte und die Beurteilung der Rötung solltest du deinem Arzt überlassen.

Antwort
von Chiisu87, 58

Nein. Die Rötung verschwindet normalerweise nach spätestens 4 Wochen. Wenn diese dann noch immer nicht verschwunden sein sollte dann kannst du ruhig in die Sprechstunde deines Hausarztes gehen. Evtl verschreibt er dir dann eine Cortisonhaltige Salbe 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community