Borelliose und viele Fragen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es kann sein, dass Antikörper im Blut sind, auch wenn es Jahre zurückliegt. Dann hättest du allerdings noch etwas Zeit, um eine wirksame Therapie durchzuführen. Nur nichts überstürzen!! Das könnte sehr viel mehr Schaden als Nutzen einbringen. Also ganz ruhig die Sache angehen, Eigentlich ist eine Antibiotika Therapie bei einem frischen Zeckenstich am wirksamsten, wenn noch am Tag des Stiches die Antibiotikatherapie beginnt. Dann braucht man nur sehr kurze Zeit (maximal 14 Tage.) Wenn allerdings schon 4 Wochen vergangen sind, sollte man wenigstens 4 Wochen lang ,täglich 200 mg Doxicyclin nehmen. Liegt es noch länger zurück, ist es sehr angebracht die Zeit auf 8 Wochen anzusetzen. Das würde aber unter Umständen nur gehen, wenn vorher kein zu kurzer Versuch mit Antibiotika unternommen worden ist. anderfalls sind die Borrelien gegen Antibiotika resistent, und es müssten noch drastischere Massnahmen ergriffen werden. Also sehr hohe Dosen von mehreren Antibiotika Sorten in Kombination und das bis zu einem Jahr oder länger. Aber auch da kann man dann noch Glück kaben, und die Borelliose ist ausgeheilt. Natürlich gibt es dafür keine Garantie. Wenn die Zecke entdeckt und rausgezogen wird, kann man in die Stichwunde sofort Doxicyclin Pulver reinreiben. Dann wird alles behoben sein. lies dir alle meine Antworten zu Borellio0se durch, dann weißt du besser Bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung