Frage von jana7003, 24

Borderline Erfahrungen im Berufsleben?

Hallo ihr lieben, Ich bin 18 Jahre jung und habe Borderline und Depressionen, stecke aber trotz all dem in meiner Ausbildung zur ergotherapeutin durch die ich mich sehr durchkämpfen muss.
Hätte gerne ein paar Antworten von Gleichgesinnten, die mir ihre Erfahrungen mitteilen, ob es besser ist die Ausbildung zu pausieren und in eine Klinik zu gehen oder sich täglich durch zu kämpfen!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Akahnor, 16

also ich bin jetzt kein "Gleichgesinnter" aber ich würde dir empfehlen in eine Klinik zu gehen ...kommt aber auch drauf an in welchem Lehrjahr du bist...im dritten würde ich die ausbildung durchziehen, da es ja sein kann ,dass du länger im Krankenhaus bist und die Ausbildung von vorne Beginnen musst. Es gibt da eine gewisse Pausierzeit die du allerdings nicht überschreiten darfst...falls du wirklich Depressionen hast, lass dich Behandeln aber wääge es mit deiner Lehrzeit wie beschrieben ab. Mehr kann ich dir nicht helfen aber viel Glück und viel Erfolg:)

Kommentar von jana7003 ,

Vielen Dank:) bin ab September im 3. Jahr, kann also ab dort 1 Jahr pausieren. Ja danke werde mir noch viele Meinungen anhören bis ich das entscheide

Antwort
von Sivsiv, 18

Was belastet dich besonders? Dann ist es leichter was zu sagen. Eine stationäre Therapie ist vielleicht nicht erforderlich. Hast du einen Therapeuten? Es gibt inzwischen fantastische Therapieansätze für BL die dich im Alltag stützen und dir Sicherheit geben können.

Kommentar von jana7003 ,

Am meisten das Klischee Symptom: die Beziehung zu meinem Freund. Denn ich liebe und hasse ihn zu sehr, 6 mal am Tag von beidem alles, ohne Grund. Dass ich zu sehr fühle würde ich also sagen, und gleichzeitig die Depression die mich vom arbeiten abhält. Ich habe seit 3 Jahren einen Therapeuten, der aber hauptsächlich adhsler behandelt, also mit Borderline wenig  Erfahrung hat..

Kommentar von Sivsiv ,

Du scheinst Therapie nicht abzulehnen und das ist schonmal eine sehr gute Vorraussetzung auch im Berufsleben eine stabile Lage zu erlernen. Ich persönlich finde die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) sehr vielversprechend, aber das muss ein Spezialist für BL für dich auswählen. Wichtig ist dass du zumindest eine passende Therapie begleitend zu deinem Leben aufnimmst. 

Wie kommt dein Freund mit der Situation zurecht? Hat er verstanden warum du dich ihm gegenüber verhälst wie du es tust? Wenn nicht, erkläre es ihm so gut es geht. Er kann ein starker Verbündeter für dich sein.

Depressionen sind ein sehr ernstes Thema. Die solltest du sehr bald, evtl auch medikamentös behandeln lassen. Bist du auf ein Medikament eingestellt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community