Frage von sagsmirwiesist, 77

Border Collie in der Wohnung, geht das?

Hi! Möchte mir gerne demnächst einen Hund zulegen. Am liebsten wäre mir ein Border Collie, allerdings lebe ich in einer mittelgroßen Wohnung. Ich kann Morgens 2-3 Stunden mit dem Hund raus, zu Mittag nochmal eine Stunde und abends noch mal 2 Stunden. ich kann ihn mit zur Arbeit nehmen, also wäre er auch nicht alleine und da meine Arbeit Zwischenzeitlich Pausen zulässt hätte ich die Möglichkeit mit ihm zu spielen oder Kommandos zu üben oder intelligenzspiel zu spielen. 2 mal die Woche Agilitytraining und Zwischendurch Dogdancing oder Dogdisc, am Sonntag gehts dann in die Berge. Da ich weiß dass dies Hunderasse geistig und körperlich sehr gefordert werden muss ist meine Frage nun, geht das? Ich möchte dem Tier schließlich ein gutes zuhause bieten und ihn nicht unterfordern.

Antwort
von SusanneV, 28

So wie Du das schilderst hast Du Dir im Vorfeld viele Gedanken gemacht und Dich über die Rasse informiert. Der Hund wird bei Dir bestimmt ein glückliches Leben führen. Das einzige, was Du noch bedenken solltest ist, wo der Hund hin soll, wenn Du mal ins Krankenhaus musst. Ich wünsch Euch jetzt schon viel Spaß und Glück 🍀

Antwort
von Lapushish, 45

Wenn du finanziell dazu in der Lage bist, unerwartete Tierarztkosten, hochwertiges Futter, Impfungen ect zu bezahlen, ja. Zusätzlich solltest du dir im Klaren darüber sein, dass du +-12 Jahre mit dem Hund zu tun hast. Und täglich - ob du Lust hast oder nicht - mit dem Hund arbeiten musst. Du musst für Reisen vorsorgen - kommt der Hund mit oder kümmert sich ein Freund? Ect, ect....

Wenn du der Meinung bist, dass du das jahrelang machen möchtest und kannst, steht deinem Wunsch nichts mehr im Weg.

Eine kleine Wohnung ist bei entsprechender Auslastung und Forderung des Hundes egal. Die Wohnung dient als Ruheort, da du ihn zwischen den Ruhezeiten beschäftigst. Zum entspannen benötigt der Hund keine Villa :)

Antwort
von NurZurSache, 40

Hört sich schön an!
Frage Dich, könntest Du das auch wirklich JEDEN TAG, 365 Tage im Jahr? Das kannst nur Du beurteilen!? Was wäre wenn Du krank wirst? Finde auch dür Lösungen, denn erstems kommts anders, und zweitens als man denkt. Mit meheren Notfallplänen lebts sichs angenemer!?
Auch noch so freundliche Nachbarn könnten sich Grundlos zum Hundefeind entpuppen und gegen den Hund Dinge erfinden und klagen. Das kommt täglich in Deutschland vor.
Gewisse Situationen können einen sehr unter Druck setzen.
Mich und meine Hunde, uns trennt nur der Tod.
Ich hatte daher meine ETW Wohnung verkauft. Die Wahl, zwischen ETW oder Hunde!
Jetzt haben wir 1 Haus und 1500 m2 Garten und somit noch mehere Fliegen mit 1 Klappe geschlagen. 😉
Viel Glück&Erfolg.

Antwort
von Arashi01, 18

Wenn Dein Vermieter und Deine Nachbarn Hundefreunde sind, dann geht das. Aber bedenke, auch Borders können mal WAU sagen, und nicht jeder Nachbar findet das toll.

Ich selber halte 2 Hunde in der Wohnung (davon ein Border Collie)

Wir haben viel Freude an ihnen, Sie haben viel Bewegung (der Wald ist vor der Tür) und Beschäftigung.

Antwort
von craxor12, 34

Wenn du das so umsetzt wie du schrieben hast klingts doch top. Wir ham nen Mix ist noch altdeutscher hütehund drin.. aber so wie du des schilderst sollte des kein Problem sein. Was ich bei unserem immer merk.. der kopf will beschäftigt werden.. da hilft alles spielzeug werfen nicht.. nach ner halben stunde intensiven tricks und kommandos ist sie viel schneller ausgepowert.

Wie schon erwähnt wurde größe der wohnung ist nicht ausschlaggebend.

Antwort
von Teeliesel, 39

in einer normalen Mietswohnung kannst du diese Hunderasse nicht halten. Wie du schon schreibst, braucht der Hund viel Auslauf. Er muss also gefordert werden. Dieser Hund wird sehr oft für Herdentiere (Schafe) eingesetzt oder auch zur Jagd.

Kommentar von craxor12 ,

Ist zwar der Ursprung der Tiere aber bei guter Beschäftigung 3 Mal täglich vor allem auch fürn kopf, find ich das net tragisch.

Unser Hund BC-Mix ist sehr ausgeglichen mit 2x woche hundeschule und morgens mittags abends halbe- dreiviertel stunde laufen.

Kommentar von MaschaTheDog ,

Geht man etwa in der Wohnung gassi?Wofür muss die groß sein?Damit der Hund besonders viel Platz zum schlafen hat?

Wir waren vor kurzem im Urlaub in Russland bei den Großeltern mit unserem Dobermann (ein Arbeitshund,der so gut wie genau so viel Ausgelastet werden möchte),die Wohnung(en) (waren noch in Lettland) waren 2-Zimmer Wohnungen,einmal Küche,Schlafzimmer und Bad und ein winziger Flur,mit 6 Personen+Hund waren wir dort.Und dem Hund ging es super,dem war das egal,er schlief den ganzen Tag über wenn wir in der Wohnung waren.Und wir waren einen Monat lang unterwegs,waren also auch nicht 7 Tage.

Dem Hund ist das total egal ob er in einer 2-Zimmer Wohnung oder in einer Villa schläft.In unserem großen Haus hat er zwar mehr Platz,aber der bringt ihm nichts wenn er schläft.

Antwort
von MaschaTheDog, 28

Hört sich sich super an :D

Du hast recht,sie brauchen sehr viel an Auslastung,damit sie ausgeglichen sind.

Auch was du dem Hund zu bieten hast,ist klasse.

In der Wohung rennt er ja nicht rum,da wirfst du auch keine Frisbees,dort schläft der Hund nur. Also geht das auch.

Wäre ich ein Hund,würde ich sehr gerne bei dir leben :)

Antwort
von Maro95, 18

Hunde sind, was Immobilien betrifft, nicht so anspruchsvoll ;)

Alles was Platz braucht, spielt sich sowieso draußen ab und die Wohnung erfüllt kaum mehr, als den Zweck einer Höhle. Die muss nicht groß sein.

Antwort
von NoradieHexe, 20

Also wenn du die nächsten 15 jahre tatsächlich 6 std mit deinem BC raus gehst, wird dir selbst diese rasse den vogel zeigen. Denke einfach nochmal genau über deine träume nach, denn geld brauchst du auch, um eure kosten zu decken.

Antwort
von spikecoco, 17

auch einen Border kann man überfordern mit einem ständigen Animationsprogram.

Antwort
von Sanja2, 39

Die Größe der Wohnung ist für die Hundehaltung gar nicht relevant, sondern wie viel Zeit man hat und wie viel zeit man sich für das Tier nimmt. Aber nimm dir nicht zu viel vor, du solltest auch noch ein Leben für dich haben können. Bei dem Programm bleibt für dich keine Zeit mehr.

Kommentar von Lapushish ,

Das geht dann ja jedem Hundehalter so, der arbeitet ?

Kommentar von LukaUndShiba ,

Als Hundehalter muss man so was in Kauf nehmen.

Will man Zeit für sich kauft man sich keinen Hund.

Kommentar von Sanja2 ,

Hier gibt der Fragesteller nur an, dass er mindestens täglich 5 Stunden mit dem Tier raus geht, plus Beschäftigung dazwischen. Das ist wirklich toll fürs Tier, aber neben 8 Stunden Arbeit plus die ganz normalen Tagesaufgaben, wie z.B. einkaufen, putzen, kochen, ... bleibt da ausser schlafen gar nichts mehr übrig. Ich befürchte, dass der Fragesteller das nicht lange durchhält, weil das Leben eben mehr ist als für sich und den Hund zu sorgen. Deshalb würde es auch ein weniger ambitionierter Plan tun und der Hund wäre ausreichend gut versorgt und der Plan ist dann auch wirklich 12-15 Jahre durchzuhalten die der Hund lebt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten