Frage von Reimalicious, 278

"Bombe" im Flugzeug / Ist das strafbar?

Servus ^^ Ich habe auf Amazon folgenden Wecker gefunden: http://goo.gl/DSGuaD

Der Wecker sieht schon ziemlich realistisch aus, da auch eine Platine verbaut ist und Alles im Großen und Ganzen so wirkt, wie man sich eine Bombe aus Filmen vorstellt. Was wäre, wenn man diesen jetzt zu einer Flugreise in den Koffer packt? Muss man die dann nur rausholen? Kommt dann ein Bombenentschärfungstrupp? Und wer bezahlt das?

Weil einen Wecker in einen Koffer packen ist ja nicht illegal oder ist das eine Störung des öff. Friedens?

Bitte keine Antworten, wie "lass Ihn einfach zuhause" ^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Effigies, 16

So ein Ding ist keine Anscheinswaffe im Sinne des Gesetzes. Also der Besitz auch ned Strafbar. aber es könnte trotzdem eine störung des öffentlichen Frieden sein. Dafdür wurden shcon Leute verurteilt, die nur bei der Kontrolle über eine Bombe geredet haben.

Aber es stellt eine scheinbare Gefahr da. die werden dich also wie nen Terroristen behandeln. dich festsetzen, den Flughafen sperren, evakuieren  und die Bombenentschäfer rufen.

Deinen Koffer werden sie wahrscheinlich mit ner Wasserkanone in tausend Fetzen schießen, sich dann bei dir für die grobe Behandlung entschuldigen und dir die Rechnung schicken. 

Und zwar ned nur für das "entschärfen" deines Koffers, sondern auch für den Nutzungsaufall des gesammten Flughafens und den Einsatz der Sicherheitskräfte.  Das wird der teuerste Spaß aller Zeiten.

Antwort
von Hardware02, 175

Ist auf alle Fälle verboten. 

Grund: Es sind nicht nur echte Waffen verboten, sondern auch realistisch aussehende Spielzeugwaffen bzw. Gegenstände, die man für Waffen halten könnte.

Was passiert, wenn man das bei dir findet, weiß ich nicht. Wenn du Glück hast, wird es nur beschlagnahmt, und vielleicht bekommst du eine Anzeige. Wenn du Pech hast, sperrt man den Flughafen für ein paar Stunden und stellt dir nachher die Kosten dafür in Rechnung.

Das macht aber nichts. Da trifft es keinen falschen.

Kommentar von Garfield0001 ,

muss ein Karate Meister dann seine Hände und Füße zu Haus lassen? ;-)

Kommentar von AssassineConno2 ,

Ihr definiert Waffe falsch. Das ist keine Waffe im Sinne des WaffG. Verboten ist es trotzdem.

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug, 55

Die ANLAGE 4-C der VO (EU) Nr. 185/2010 LISTE DER VERBOTENEN GEGENSTÄNDE - HANDGEPÄCK definiert das so: 

"Unbeschadet der geltenden Sicherheitsvorschriften dürfen folgende Gegenstände von Fluggästen nicht in Sicherheitsbereiche oder an Bord eines Luftfahrzeugs mitgenommen werden: 

f)  Spreng- und Brandstoffe sowie Spreng- und Brandsätze, die in der Lage sind oder zu sein scheinen, schwere Verletzungen hervorzurufen oder die Sicherheit des Luftfahrzeugs zu gefährden, einschließlich:

- Munition,

- Sprengkapseln,

- Detonatoren und Zünder,

- Nachbildungen oder Imitationen von Sprengkörpern,..." 

"Sicherheitsbereich" ist sowohl der Bereich nach der Security als auch der nicht allgemein zugängliche Bereich des Flughafens, wie z. B. die Gepäcksortieranlage für die Koffer. Daraus würde ich jetzt als juristischer Laie trotz des Begriffs "Handgepäck" im Titel schließen, dass man so ein Teil (auch) nicht in den Koffer packt. 

Jetzt sagt die ANLAGE 5-B VO (EU) Nr. 185/2010 LISTE DER VERBOTENEN GEGENSTÄNDE - REISEGEPÄCK

"Die nachfolgend aufgeführten Gegenstände dürfen von Fluggästen nicht im aufgegebenen Gepäck mitgeführt werden:

Spreng- und Brandstoffe sowie Spreng- und Brandsätze, die in der Lage sind, schwere Verletzungen hervorzurufen oder die Sicherheit des Luftfahrzeugs zu gefährden, einschließlich: ..." 

und dann folgt die Aufstellung, allerdings ohne die Imitationen zu erwähnen. 

Daraus darf man aber nicht schließen, dass es erlaubt ist. Da das Gepäck geröntgt wird, sieht es sicher wie eine Bombe aus. Das aber führt zur Durchführung eines Notfallplans. 

Da sinnvollerweise an jedem Koffer ein Tag angebracht ist, lässt sich der Verursacher sehr schnell finden und auch die Vortäuschung einer Straftat ist eine Straftat. Zumindest würde man Dir eine Rechnung über den kompletten Einsatz von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und der Alarmierung von Krankenhäusern, der Info an die Flugsicherung, etwaige Verspätungen in der Flugzeugabfertigung schicken, auch wenn Du vielleicht nicht ins Gefängnis musst, was aber möglich wäre. 

Für das Geld kannst Du sehr sehr viele Attrappen kaufen. 

Bleibt die Frage: Welcher "Intelligenzbolzen" kommt schon auf die Idee, so etwas überhaupt haben und dann noch in einem Flugzeug transportieren zu wollen? Warum nicht im Auto oder mit der Bahn? Warum überhaupt kaufen? 

Da denkt man immer, noch dümmer geht es nicht, aber es gibt tatsächlich immer den einen intellektuellen Minderleister, der die Theorie widerlegt!  

Kommentar von frageloch ,

Uuuiii, wenn die Antwort morgen noch steht? Meine, deutlich kürzer aber vor allem im letzten Absatz durchaus vergleichbar, war nach sehr kurzer Zeit verschwunden. Hoffe Deine hat eine längeres Dasein.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei & Recht, 63

Was wäre, wenn man diesen jetzt zu einer Flugreise in den Koffer packt? 

Dann wird Bombenalarm ausgelöst mit allem was dazugehört. Flughafenevakuierung, Start-/Landeverbot usw. Und dann wird dein Koffer mit einer Wasserkanone erschossen. 

Das ist alles sehr teuer... und rate mal wer das alles bezahlt.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Ich sage nur: "Ich habe hier meinen Rucksack vergessen." "Naja, Äpfel, Socken, eine Digitalkamera." "Tja. Jetzt nicht mehr."

Kommentar von AssassineConno2 ,

"Was war denn darin?" fehlt noch

Antwort
von nordlyset, 117

Du willst es zwar nicht hören, aber: lass ihn einfach zu Hause!

Wer das bezahlt? Du! Du weißt genau, was für Konsequenzen das hat, wenn das gefunden wird, auch, wenn das nicht echt ist, man kann ja nie wissen. Es sind auch schon echte Bomben in Videorecordern verbaut worden und mit dem Aufgabegepäck mitgenommen worden, aufgefallen ist es erst bei der Untersuchung der Flugzeugtrümmer. Daher können die Sicherheitsmenschen nie vorsichtig genug sein. Irgendwann kommt noch ein Terrorist mit einer echten Bombe, die wie Spielzeug aussieht usw.

Selbst, wenn du glaubhaft nachweisen kannst, dass das Spielzeug ist, könnte das in der Kabine Probleme geben, wenn du das im Handgepäck hast und das zufällig jm sieht, der nicht mitbekommen hat, dass es Spielzeug ist, das Flugzeug muss dann wegen dir notlanden, der Notlandeflughafen muss geräumt und gesperrt werden usw., das alles kostet ein Bisschen mehr, als 12,50€ und wird dir in Rechnung gestellt. Und im Aufgabegepäck könnte es ebenfalls am Zielflughafen die gleichen Probleme geben, bzw. beim Durchleuchten evtl sogar schon am Startflughafen.

Wie anfangs schon erwähnt, man kann nie vorsichtig genug sein.

Kommentar von frageloch ,

wahrschnlich lohnt sich die Mühe die Du Dir mit dieser
Erklärung gemacht hast, nicht. Jeder auch nur halbwegs intelligente Mensch kennt diesen Sachverhalt. Wenn ich eine solche Frage stelle, erwarte ich eigentlich keine Antwort da Zwecklos. Trotz dem hast Du natürlich vollkommen recht.


man kann nie vorsichtig genug sein.


bei solchen FS.

Antwort
von AssassineConno2, 67

Bisschen scharf nachdenken und du würdest die Antwort herausfinden.

Es ist Verboten. Man wird deinen Koffer nach dem Röntgen rausnehmen, dich zu nem Schalter begleiten (mit zwei netten Menschen mit ner MP) und den Sachverhalt klären. Dabei wirdt du wahrscheinlich vom Flug ausgeschlossen und bekommst wahrscheinlich noch eine Anzeige.
Die Kosten trägst du.

Wenn man dich nicht auffinden kann, bzw du nicht bei deinem Gepäck erscheinst wird man den Räumdienst bestellen und dein Koffer wird zerstört.
Die Kosten trägst du. Ist auch gar nicht mal so teuer für dich, da ja nebenbei das komplette Terminal gesperrt werden muss und es sicherlich zu Verspätungen im Flugverkehr kommen wird....
Kostenpunkt: 20.000€ aufwärts.

Antwort
von micompra, 120

nehm ich doch separat im Handgepäck mit. da kannst du ihn beim durchleuchten gleich auspacken und den beamten zeigen. das gibt zumindest kein ärger

Kommentar von Effigies ,

Du meinst wenn die ihn umnieten, den Flughafen sperren und das Spielzeug entschärfen wäre das kein Ärger?

wenn die etwas das wie eine Bombe aussieht beim Gepäck durchleuchten sehen, und er versucht dann nach der Tasche zu greifen, ist er tot, die knallen ihn sofort ab.

Antwort
von DanBam, 114

Mögliche Bewährungsstrafe, Kosten im oberen fünf bis sechsstelligen Bereich und das wegen eines Plastik-Weckers, wow. Ein voller Erfolg - herzlichen Glückwunsch.

Antwort
von Timodius, 97

Damit kriegste mit Sicherheit Ärger. Und die Kosten für den Einsatz Zahler Du und das wird teuer für Dich. Aldo lass es.

Antwort
von Eks3838, 101

Vielleicht könntest du auch bei der Fluggesellschaft anrufen und fragen

Kommentar von frageloch ,

Ja, das sollte er.

Lufthansa Kundensevice, Guten Tag, wie kann ich Ihnen helfen?

Guten Tag, meine Name ist Erdmann, Bernd Erdmann ich hab da mal ne Frage.

In welches Behältniss muss ich meine Bombe - ach ich Dummerchen  ist ja nur eine Attrappe, also wo muss ich das Dingen verstecken, im Koffer oder im Hanggepäck?

Aber Herr Erdmann, dafür haben wir doch spezielle Detotaschen, sagen sie mir doch Ihre Adesse wir lassen Ihnen eine per GSG9-Kurier zustellen............

Antwort
von bronkhorst, 64

Noch besser als "lass ihn zuhause":

Werd erwachsen!

Antwort
von Eks3838, 109

Also ich denke das könnte probleme verursachen😂

Antwort
von frageloch, 52

kritik und bewertung seiner Frage mag er also nicht der fs, LOL


Antwort
von SQLInjection, 40

würde sich wohl eher eine antiterroreinheit abseilen...

Antwort
von MrZurkon, 113

Lass ihn einfach zu Hause.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community