Bohren hört einfach nicht auf?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Um dem hanebüchend rechtsirrigen Blödsinn mancher Kommentare mal etwas Substanttiertes entgegenzusetzen: Es wird dir nichts anderes übrigbleiben, Ursachen und Verursacher zu ermitteln um konkret festzustellen, ob es sich um vermeidbaren, unnötigen Lärm handelt oder um erforderlichen.

Wer dem teilwesie törichten Vorschlag einer unberechtigten Mietminderung folgt, gerät in Mietrückstnd und rsikiert seine Kündigung :-O

Das Bohren mag in jedem Fall zwar nerven, aber wenn es sich um ein Mehrfamilienhaus handelt, in dem sich notwendigerweise nacheinnader der ein oder andere Mieter neue Regale an die Wand dübelt, um ein mehrtätiges Renovierungsprojekt, etwa  Konterlattung für Deckenvertäfelung oder neue Fußbodenleisten, gar um handwerkliche Maßnahmen (Küchenschränke aufhängen, Heizugsrohre anschellen) ist das hinzunehmen.

Gewerbliche Handwerker müssen sich nicht einmal an die Ruhezeiten halten es sei denn, du zahlst dem Auftraggeber drei Stunden untätige Mittagspause oder Rumsitzen bis 9.00 UHR :-)

Wenn es nicht um ein lautstarkes Gewerbe/Hobby handelt, dessen vermeidbarer Lärm nach außen dringt, darf der VM da garnicht einschreiten.

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 8minreis
04.11.2016, 18:28

Es ist aber nixht nur manchmal sondern seit Januar jeden tag

0

Ansprechpartner ist in dem Fall dein Vermieter. Schreibe ihn mit Einwurf-Einschreiben an, schildere das Problem - ggf. mit Lärmprotokoll, falls du hast - und fordere ihn auf, innerhalb von einer Woche (genaues Datum nennen) für Abhilfe zu sorgen. Teile mit, dass du dir eine Mietminderung ausdrücklich vorbehältst bzw. nach erfolglosem Verstreichen der Frist die Miete mindern wirst.

Es kommt nicht auf ein Verschulden des Vermieters an!

In welcher Höhe eine Mietminderung angemessen ist, kann dir hier aber niemand genau sagen. Dafür solltest du dich vom Mieterverein in deinem Wohnort oder einem Fachanwalt beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ruf trotzdem mal die Polizei, die müssen das im Zweifel für dich rausfinden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt gesetzlich vorgeschriebene Ruhezeiten, die nicht überschritten werden dürfen. Diese sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Gehe mal googlen, um herauszufinden, welche Ruhezeiten für dein Bundesland gelten.

Du kannst Lärm an Werktagen (dazu gehört der Samstag!) zwischen 06.00 (oder 07.00) Uhr und 22.00 Uhr nicht verhindern. An Sonn- und Feiertagen darf gar kein Lärm gemacht werden.

Leider schreibst du nichts über die Lärmbelästigungszeiten. Wenn der Lärm während der Ruhezeiten auftritt, dann erstelle ein Protokoll mit Datum und Uhrzeit von - bis wann der der Lärm auftrat. Du kannst dem Vermieter diese Liste per Einschreiben senden und ihm eine Frist setzen, bis wann er dafür zu sorgen hat, dass der Lärm beendet wird. Bei Unterlassung drohe ihm eine Mietminderung an.

Allerdings solltest du VOR jeglicher Aktion und Korrespondenz mit dem Vermieter zum Mieterschutzbund gehen und dich dort beraten lassen. Insbesondere auch über die Höhe einer Mietminderung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
04.11.2016, 15:41

Auch außerhalb der Ruhezeiten hat man sich als Otto Normalbürger an Zimmerlautstärke zu halten.

0
Kommentar von 8minreis
04.11.2016, 15:48

Es ist eine Einzelperson. irgend ein Mieter im Haus. manchmal hält er sich an die Zeiten und manchmal nixht ...

0
Kommentar von 8minreis
04.11.2016, 15:48

irgendein

0

Lärmprotokoll anfertigen, Ruhestörung anzeigen, Mietminderung wegen Lärm.

Dann wird sich der Vermieter schon irgendwann mal bei dir melden. Wär dann eben schön, wenn es sich tatsächlich um Ruhestörung handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. frag' mal bei den Nachbarn - vielleicht wissen die, wer gerade renoviert. Dann kann man mit der Person sprechen.

2. fertige ein Lärmprotokoll an, übersende dieses an den Vermieter und kündige eine Mietkürzung an. Wie hoch diese ausfallen kann, dazu berät Dich der Mieterverein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung