Frage von reggaeclicker, 7

Bogen knarckst beim anspannen?

hey, mein holz bogen (wurde selbergebaut) knarckst ein bisschen beim anspannen.. muss ich mir sorgen machen?` oder was kann ich dagegen tun?

(ps: ich weiß nicht aus welchem holz er besteht)

lg

Antwort
von Bogenfreund, 3

Hallo raggaeclicker,

ein knackender Bogen ist bedenklich, wenn er über einen normalen Flitzebogen aus einem Haselnussstrauch hinaus geht. Ich finde es allerdings merkwürdig, dass du nicht weißt, aus was für einem Holz er besteht. Das ist doch das erste, was man sich überlegt, oder?

Wenn dein Bogen also mehr als ein paar Pfund Zuggewicht hat, dann kann ein brechender Zugarm im Vollauszug schon einiges in deinem Gesicht anrichten.

Solange du deinen Selbstbau nicht etwas näher beschreibst, kann unsereins ja nur spekulieren. Schade, dass man meist nachfragen muss, um eine hilfreiche Antwort geben zu können.

Gerade bei selbstgebauten Bögen ist die richtige Bogenlänge wichtig, um einen Bogenbruch bei längeren Armen nicht auch noch regelrecht zu provozieren.

Kommentar von reggaeclicker ,

naja.. ich hatte ihn nicht selber gebaut, allerdings habe ich ihn im internet bestellt..

wollte nach details nachfragen, allerdings gab es nach 3 tagen immer noch keine antwort

Kommentar von Bogenfreund ,

Hmm, wenn der Hersteller ein Händler war, hat er eine Gewährleistungspflicht. Kommt natürlich darauf an, wie lange du ihn schon hast.

Ein Bogenbauer muss klar sagen, bis welcher Auszugslänge sein Bogen belastbar ist. Und daran sollte man sich natürlich auch halten. Ebenso klar ist es, dass es keinen Leerschuss ohne Pfeil geben darf, dass kann kein Bogen ab, ob Selbstbau oder industriell hergestellt. Auch das Mindestpfeilgewicht und die vorgesehene Standhöhe sollte man beachten. Es ist klar, dass auch der Käufer den Bogen fachgerecht behandeln sollte, nicht alles kann man dem Hersteller anlasten.

Ein Kauf vom Bogenbauer ist Vertrauenssache, da sollte man möglichst im Netz positive Kommentare über jemanden finden, wenn man keine Schützen kennt, die schon dort gekauft haben.

Auf jeden Fall sollte er sich zu dem Bogen äußern, das wäre allerdings VOR dem Kauf wichtig gewesen. Wenn du Anfänger bist, ohne einen erfahrenen Mitschützen, dann ist ein normaler Recurvebogen das richtige für dich, am besten mindestens ein halbes Jahr gemietet. Und vor allem immer ein Händler als Ansprechpartner, auch wenn ein etwas längerer Anfahrtsweg besteht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community