Frage von Schneepinguin, 117

Böse Trennung, Ex, Anzeige?

Hallo,

ich versuche es völlig kurz zu halten. Mein Ex-Freund hat sich vor 3 Wochen von mir getrennt und nun gibt es Ärger wegen den Sachen. Alle Dinge, die ich von ihm wieder haben möchte (Gegenstände und Geld) bezeichnet er als geschenkt etc. Er hingegen möchte seine Sachen wieder zurück haben. Ich bin sofort bereit, ihm seine Sachen wieder zu geben, wenn er mir meine gibt. Das jedoch lehnt er ab. Nun "droht" er mir mit Anzeige, Anwalt, etc. weil er Beweise dafür hat es wären seine Sachen, ich hingegen in seinen Augen keine, dass es meine sind.

Was würdet ihr nun tun?

Antwort
von Lillchaos, 36

Geh selbst zur Polizei. Erstmal muss man sich nicht drohen lassen !!! Die versuche dich damit unter Druck zusetzen, sind für mich das Letzte... Ich glaube - auch wenn man es nicht gern macht - ist hier der Weg zur Polizei ( man kann ja dort auch die Situation schildern ) und sich beraten lassen der richtige weg. Ich weiß ja nicht, woher du kommst, aber es gibt in vielen Städten auch kompetente Beratung durch das Frauenhaus. Da könntest du dich bevor du zur Polizei gehst auch beraten lassen. Die Mitarbeiterinnen sind auch auf solche Fälle geschult und haben sicher den ein oder anderen Tipp. Darüber hinaus kann man sich auch Rechtsberatung holen. Viel Glück und starke nerven Lill

Kommentar von Schneepinguin ,

Dankeschön, ich werde mich mal informieren.

Antwort
von UweKeim, 67

Wie soll er dir Beweisen, dass es seine Sachen sind? Bzw. wie kann er beweisen, dass die Sachen die du noch hast, seine sind? Es steht ja nirgends sein Name drauf und wenn du noch eine Freundin hast, die zustimmt, dass es "deine" Sachen sind, dann sieht er seine eigenen Sachen nie wieder. Lass dich nicht bedrohen von ihm. Solange er dir deine Sachen nicht gibt, gibst du ihm auch nicht seine. Und als was will er dich anzeigen? Das ist Kindergarten und kein Anwalt wird darauf eingehen.

Kommentar von Schneepinguin ,

Da seine Dinge nur Wertgegenstände sind, hat er anscheinend Rechnungen davon.

Kommentar von petrapetra64 ,

und wie erbringt er den Beweis, dass er sie dir nicht geschenkt hat?

Kommentar von UweKeim ,

Und da bist du dir sicher? Da muss er aber viel für einen Anwalt zahlen, damit der die Nummer auf der Rechnung mit der Nummer auf dem Gegenstand vergleicht. Bei manchen Sachen steht ja keine Nummer drauf. Und einfach so darf er nicht in deine Wohnung. Und wenn, sagst du einfach, du dachtest er hätte es dir geschenkt.

Kommentar von Schneepinguin ,

Seine Sachen sind Alltagsgegenstände und Autoteile, die er bei mir eingelagert hat. Gratis wohl bemerkt.

Kommentar von UweKeim ,

Bleib standhaft, egal wie oft er dir droht. Es kann doch nicht sein, dass er seine Sachen will und dir deine nicht wieder gibt. Wir sind hier nicht bei Wünsch dir was. Entweder er gibt dir deine auch oder er bekommt seine gar nicht mehr. Sag dann einfach, die Sachen gehören deinem Bruder/Cousin etc. der mal eine zeit lang bei dir gewohnt hat.

Kommentar von Schneepinguin ,

So sehe ich das eben auch. Dankeschön.

Kommentar von UweKeim ,

Also, hab noch ein bisschen stolz und lass dir das nicht von ihm gefallen. Er ist nichts besseres und er hat kein Recht, dich so zu behandeln und dir vorzuschreiben, wer was bekommt.

Kommentar von Schneepinguin ,

Er hat mich während der gesamten Beziehung schon immer klein gehalten etc. Allein deswegen möchte ich ihm nicht noch ein letztes Mal das Recht geben, mich schlecht zu behandeln.

Antwort
von petrapetra64, 39

Ich wuerde ihm einen Brief schreiben per Einschreiben, alles auflisten, was dir gehoert und du zurueck haben willst und alles auflisten, was du ihm zurueckgeben moechtest und setze ihm eine Frist, bis wann der Austausch stattzufinden hat.

Das mit der Anzeige wuerde ich einfach mal ignorieren. Mit einer Anzeige bekommt er seine Sachen ja auch nicht zurueck, die Polizei holt die sicher nicht ab und klaert das. Dazu muesste er einen Anwalt beauftragen, der dich anschreibt und zur Herausgabe auffordert und ggf. Klage erhebt. Die Kosten muss er erst mal dafuer uebernehmen und ich bezweifle, dass ihm das so viel Wert ist.

Wegen was wollte er denn Anzeige erstatten bei der Polizei gegen dich? Betrug oder Diebstahl? Da beides nicht wirklich so deutlich nachweisbar ist, wem nun was ist, was geschenkt ist und was nicht usw. wird die eh bald eingestellt, da passiert nichts weiter. Selbst wenn er einen Kaufnachweis haette, wie will er beweisen, dass er dir die Sachen nicht auch geschenkt hat?

Am Besten fuer euch beide ist es daher, euch zu einigen und die Sachen einfach zu tauschen.

Kommentar von Schneepinguin ,

Er meinte, er will Anzeige wegen "Unterschlagung" machen. Aber ich will ja nur meine Sachen auch zurück und ihm gar nichts vorenthalten.

Antwort
von bikerin99, 52

Abwarten oder eine erste kostenlose Rechtsberatung (gibt es in Österreich bei Gericht, an einem Nachmittag am Gemeindeamt), wenn du keine Rechtsschutzversicherung hast.

Kommentar von Schneepinguin ,

Ich hab' eine Rechtsschutzversicherung. Ich hab' mich nur gefragt, ob sie bei solch einem Kindergarten wirklich bezahlen bzw. ich sie in Anspruch nehmen sollte.

Kommentar von bikerin99 ,

Einfach nachfragen bei deiner Versicherung. Es gibt auch bei anderen Kleinigkeiten Rechtsstreiterein. Es geht doch darum, dass du einfach weißt, ob er überhaupt Chancen hat bzw. wie du dich am besten verhältst.

Kommentar von Schneepinguin ,

Okay, dann werde ich das tun. Dankeschön.

Antwort
von ItsOneDay, 49

Der Tausch ist fair. Wenn etwas geschehen sollte, schildere deinen Vorschlag noch einmal, auch vor diversen anderen Personen.

LG und viel Glück :)

Kommentar von Schneepinguin ,

Danke :)

Leider bleibt er völlig stur.

Kommentar von ItsOneDay ,

Und wenn du ihm mit der Polizei drohst? Du musst ja nicht dort hin gehen aber es wäre vielleicht ein Weg.

LG :)

Kommentar von Schneepinguin ,

Ich habe ihm gesagt, ich werde eine Gegenanzeige starten. Ich habe mir nämlich nichts vorzuwerfen in meinen Augen.

Antwort
von silberwind58, 50

Eine friedliche Lösung suchen und vielleicht auch finden.

Kommentar von Schneepinguin ,

Hab' ich mehrfach versucht. Er verweigert alles, was mit meinen Sachen zu tun hat. Er möchte seine wieder haben und fertig.

Kommentar von silberwind58 ,

Nehmt eine neutrale Person dazu und sucht nach einem Kompromiss !

Kommentar von Schneepinguin ,

Es gibt leider keine neutrale Person. Seine Familie und Freunde mochten mich schon von Anfang an nicht und meinen Unterstellt er Befangenheit.

Antwort
von violatedsoul, 33

Und welche Beweise will er haben?

Kommentar von Schneepinguin ,

Er meint, er hätte Rechnungen davon.

Kommentar von violatedsoul ,

Und das kannst du ihm nicht sofort widerlegen? Davon abgesehen hieße das auch nur, dass er sie gekauft hat. Wenn es aber deine Sachen sind, zum Beispiel Klamotten, müsste er schon erklären können, was er mit Rock und Strumpfhose so vorhat.

Lass dich mal nicht verrückt machen. Such dir einen handlichen Mann, dafür sind sie mal ganz gut, und dann sorgt für einen schnellen Austausch eurer Sachen.

Kommentar von Schneepinguin ,

Ich habe die Rechnungen von den Dingen, die ich bei ihm habe, von denen er behauptet, ich hätte sie ihm geschenkt und das würden seine Leute auch bezeugen. Das Geld habe ich ihm dummerweise so gegeben. Der einzige Beweis wäre ein Chatverlauf in Whatsapp, aber ob der zählt. Na ich weiß nicht.

Seine Sachen kann er ebenso mit Rechnung belegen. Ich möchte diese auch gar nicht behalten. Ich bin, wie gesagt, sofort bereit sie ihm im Austausch gegen meine Sachen zu geben.

Kommentar von violatedsoul ,

Wenn er nicht im Guten bereit ist, dann geht es nur mit Verstärkung. Ist doch unreif hoch 10, wenn er jetzt versucht, seine gekränkte Eitelkeit auf diese Weise machtbesessen zu demonstrieren........

Kommentar von Schneepinguin ,

Das sehe ich absolut genauso. Aber er meint, er ist völlig im Recht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten