Bösartiger Rattenbock?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, 

offenbar wurdest du tatsächlich betrogen. 80 Euro sind selbst für eine gut gezüchtete Ratte viel, wenn diese zumal schon 2 Jahre alt ist. Den Kauf einzugehen war auch etwas naiv. Sieh es als Lehrgeld. 

Wie viel Zeit hast du ihm denn zum eingewöhnen gegeben? 

Und was heißt "beschnuppern" - hast du die Ratten per Trenngitter vergesellschaftet? Klingt sehr danach. Das war dann dein Fehler. Ratten bitte nicht so vergesellschaften Durch das Trenngitter stauen sich Aggressionen auf. 

Normal trennt man die Ratten räumlich und gibt dem neuen Tier Zeit sich an Umgebung, Gerüche usw zu gewöhnen. Dann vergesellschaftet man die Ratten auf neutralen Boden z.B im Flur oder Bad. Wenn es gut läuft, dann in dem Raum wo die Voliere steht. Später dann in ihrem Auslauf. Wenn da dann auch alles friedlich verläuft, dann erst kommen die Tiere zusammen in die Voliere (vorher nochmal reinigen). Das kann schon mal eine Woche oder mehr in Anspruch nehmen bis die neue Ratte im Rudel integriert ist. 

Mit dem alten aggressiven Rattenbock würde ich vor einem neuen Versuch auf jeden Fall nochmal zum Tierarzt gehen. Wenn du ihn nicht bedrängt hast und er so agro ist, dann klingt das verdächtig nach einem gesundheitlichem Problem. Lass ihn am besten auch röntgen. Alte Ratten haben oft Tumore. Vielleicht hat er ja einen innerlich und somit Schmerzen. 

Ich wünsche dir und deinen Fellnasen alles Gute! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Felissia1984
06.09.2016, 17:15

Nein ich habe kein Trenngitter verwendet. Er war zuerst mehr als eine Woche fast zwei Wochen alleine in seiner Volliere um sich einzugewöhnen. Dann stellte ich die Käfige nebeneinander. Als das gut lief, habe ich die Tiere in der Küche auslaufen lassen und Killer attackierte sofort meinen Spooky so brutal, dass ich zum TA musste. Sag mal ist das falsch? Das war neutraler Boden und ich steckte sie nicht zusammen in eine der Vollieren. Noch eine Frage ist eine rotweisse Rexratte keine "besonders seltene" Zuchtratte wie angegeben? Sie hätte Seltenheitswert der rotweissen Farbe wegen. Ja 80.- sind viel Geld und nochmals 80.- für den kleinsten Käfig den ich jemals sah (nicht mal Hamsterknäste sind so klein) ist auch völlig überrissen ich konnte nicht nein sagen beim Käfig, weil sie per Auto wenigstens zum Bahnhof fuhr und meinte sie hätte sein Käfig,( das muss man sich mal vorstellen der arme hatte 2 Jahre darin gehaust verdammt), extra mitgenommen und wollte den mitverkaufen, war nicht abgemacht aber na gut. Der kleine Käfig erklärt vieles, seine Agressionen, die Bisse und dass er so mobbelig ist. Er ist jetzt in seiner grossen Volliere ruiger geworden, von Tag zu Tag wird er ausgeglichener und beisst auch nicht mehr so oft nur wenn ich ihn halt störe zB anfassen will am Anfang bei jeder Gelegenheit Futter geben, Wasser wechseln etc... Er will auch keinen Auslauf sondern geht sofort in seine Volliere die sehr gross ist zurücj. Gerne zeige ich dir ein Bild von diesem Kleinen Minikäfig indem er solange lebte. Einfach nur grauenhaft schrecklich und absolute Tierquäletei, ich wusste das anfangs eben nicht sie hats mir kürzlich (ich mach ein Kreuz in die Decke, dass eine Antwort kam) erst geschrieben. Darum bestand sie darauf, dass ich sein "Zuhause" (also wirklich...) mitkaufe. Den Käfig benutze ich um den Hamster (steht nicht im selben Raum) zu misten. Er ist nicht grösser als eine Transportbox sowas ist grauenhaft uns seit ich weiss wie er gelebt hat hab ich auch Mittleid mit ihm und beginne ihn zu mögen er kann eben auch nichts dafür, dass es so dumme, egoistische scheiss Menschen gibt einfach grauenhaft ich kanns nicht oft genug sagen kein Wunder liebt er seine Volliere so.  

1

Liebe Vegie

Ich habe richtig Mittleid jetzt mit ihm und leuder schon ein Inserat gestartet, dass ich ihn verschenke. Als er gestern kam, wollte ich die Türe erst nicht öffnen erst als er eine Viertel Stunde später wiederklingelte machte ich auf und gab ihn trotzig her. Der arme Kerl musste solang in einem Minimini Käfig sitzen und in meiner Volliere blühte er auf wurde ausgeglichener und vorallem lieber. Am Schluss biss er nichmal mehr. Hätte ich nicht (da war ich noch sauer) zugesagt, dass ich ihn verschenke, dann hätte ich ihn niemals hergegeben. Er war Rex, Hoodet und Orange Weiss mit schwarzen Augen. Ich möchte kein Foto es würde mir nochmehr weh machen. Dieser Züchter freute sich über seine seltene Farbe und nahm ihn anstandslos gratis mit. Ich könnte mich in den *A beissen ich fing doch an den Kerl liebzuhaben... Vielleicht ist es besser er wird vergesellschaftet und darf such weiterpriduzieren. Traurig...

Ich habe für meine Ratten jeweils nur 8-9 € ausgegeben und waren komplett in Ordnung. Du kannst das beissen nur abgewöhnen, indem sie bemerkt, dass es nichts bringt. Also: Lederhandschuh an und rein in den Käfig, ab und zu auf den Rücken drehen, dann merkt sie, dass du der Herr im Haus bist. Vielleicht liegt es auch an der Zugfahrt, die ja sehr stressig für so ein kienes Tier ist.

Zusammenführung mit den anderen Ratten auf neutralem Boden hast du ja gut gemacht, aber nicht alle Ratten zusammen mit Killer zusammen führen. Die anderen konzentrieren sich auf sich und werden ihn ausgrenzen, er wird panisch und offensichtlich aggressiv. 

Also: Nochmal langsam einzel-zusammenführung machen

Und das Beissen durch nen Lederhandschuh abgewöhnen. Funktioniert.

Was möchtest Du wissen?