Frage von jaaaaaaaaaman, 114

Böller Schaden an Silvester?

Hallo , Folgendes und zwar waren ich und meine Kollegen an Silvester bei einem freund feiern, um 12 sind wir raus bisschen Böllern "etwas" trinken :D beim böllern hat jemand von uns einen Böller an die Haustür des Nachbarn geworfen und nun ist ein Brandfleck an der Tür und die Versicherung weigert sich alleine den schaden zu bezahlen.(Also die Versicherung von meinem Freund wo die Party veranstaltet wurde) liegt sie damit im recht? kann man sich da irgendwie rausreden? so das sie doch bezahlt ?

Ich bedanke mich schon mal für eure Antworten :)

Antwort
von Interesierter, 36

Die Versicherung ist mit ihrer Weigerung in jedem Fall im Recht, da der Wurf eines Böllers an die Haustür in jedem Fall grob fahrlässig, wenn nicht sogar als Vorsatz zu werten ist. 

Weiter stellt sich die Frage, was dein Freund seiner Versicherung (ich gehe mal davon aus, du meinst die Privat-Haftpflicht) angegeben hat. Diese muss nämlich nur Schäden, die durch ihn selbst verursacht werden, bezahlen. Es gibt keine Sippen- oder Gruppenhaftung.

Hat er seiner Versicherung gegenüber angegeben, er sei der Werfer gewesen, hat dein Freund ein Problem. Behauptet er nun, er sei es nicht gewesen, hat er ganz schnell eine Anzeige wegen Versicherungsbetrug am Hals. 

Will der Nachbar Schadensersatz fordern, muss er die Person benennen können, die er haftbar machen will. Im Streitfall muss er auch Beweise vorbringen, was er wohl eher nicht kann. Nun stellt sich für den Freund natürlich die Frage, ob er seinen Nachbarn mit dem Schaden im Regen stehen lassen will oder ob er der guten Nachbarschaft willen, den Schaden aus eigener Tasche übernimmt bzw. ob ihr zusammenlegt und den Schaden gemeinsam begleicht. 

Vielleicht geht ihr in der Gruppe nochmals in euch und der Werfer findet den Mut, für den Schaden, den er angerichtet hat, gerade zu stehen. 

Antwort
von alarm67, 63

Bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz muss die Versicherung NICHTS bezahlen. Also zahlt Dein Kumpel den Schaden! Gut ist!

Beim nächsten mal also erst das Hirn einschalten und überlegen, wo man den Böller lieber nicht hinschmeißt!

Antwort
von kim294, 55

Zahlen muss nicht die Versicherung des Kumpels, bei dem ihr gefeiert habt, sondern die Versicherung desjenigen, der den Böller geworfen hat.. sofern diesem kein Vorsatz vorgeworfen kann.

Kommentar von jaaaaaaaaaman ,

Ja nur wir wissen ja nicht wer den Böller geworfen hat?

Kommentar von FreierBerater ,

Egal - Ihr haftet als Gruppe; der Geschädigte kann sich EINEN von Euch schnappen und verklagen.

Kommentar von AalFred2 ,

Respekt und Anerkennung. Bedurfte es grosser Anstrengung sich diesen völligen Unsinn auszudenken?

Antwort
von FreierBerater, 47

Der Nachbar möge seine Gebäudeversicherung beanspruchen, denn dort sind auch Explosionsschäden mitversichert. 

Ggf. versucht sein Versicherer dann bei den Verursachern zu regressieren. Dieses könnte aufgrund "gesamtschuldnerischer Haftung" auch funktionieren... 

Antwort
von BenLam, 14

Hallo jaaaaaaaaaman,

der Schaden muss nur von demjenigen beglichen werden, der den Böller vor die Haustür geworfen hat. Dein Freund scheint nicht der Täter gewesen zu sein und somit muss der Versicherer den Schaden nicht begleichen.

Die Frage ist, ob ein solcher Schaden überhaupt über die Privathaftpflichtversicherung versichert ist. Es handelt sich hier vermutlich um ein vorsätzliches Verhalten.

Der Versicherer ist erst einmal im recht.

Antwort
von Nordseefan, 49

Ne kann man nicht.

Seid froh, das die Versicherung überhaupt was übernimmt.

Das war nämlich mutwillige SAchbeschädigung.

Kommentar von ZuumZuum ,

mutwillige Sachbeschädigung gibt es nicht. Es gibt fahrlässige Sachbeschädigung und die vorsätzliche.

Antwort
von bert1980, 56

Bei grobem Vorsatz kann die Versicherung die Zahlung ganz verweigern. Sei froh das keine ne Anzeige wegen Sachbeschädigung bekommen hat.

Kommentar von jaaaaaaaaaman ,

Es hat sich allerdings die Person auch bis jetzt noch nicht gemeldet 
und wird sich Warscheinlich auch nicht melden jetzt ist die frage wer den Rest bezahlt ?

Kommentar von FreierBerater ,

Tschuldige, aber was ist GROBER VORSATZ!??

Kommentar von ZuumZuum ,

Würde ich auch gerne wissen, die Rechtsprechung kennt nur Fahrlässigkeit, grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz.

Antwort
von Kristinominos, 60

Es war mutwillige Sachbeschädigung von euch... er sollte sich freuen, dass die Versicherung ÜBERHAUPT ein bisschen was zahlen will.

Kommentar von ZuumZuum ,

mutwillige Sachbeschädigung gibt es nicht. Es gibt fahrlässige Sachbeschädigung und die vorsätzliche.

Kommentar von Kristinominos ,

sei nicht so kleinlich. du weißt genau was gemeint war.

Kommentar von ZuumZuum ,

Klar weiß ich das bei dir, warum schreibste das denn nicht :-)

Ich lege dir mal die späte Stunde als Grund zu Füßen...


Antwort
von DarkMoonSide, 35

naja, ich hätte von anfang an behauptet, dass die person unbekannt ist und der schaden zu einem unbekannten zeitpunkt stat gefunden hätte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community