Frage von Niloolein, 98

Bodenarbeit/ Vertrauensübungen mit Pferd? Kennt jemand Methoden/ Übungen um das Arbeiten vom Boden aus Interessanter zu gestalten?

Hey hey

'Mein Pferdchen' & Ich sind jetzt schon 5 1/2 Jahre ein Teamchen. Ich hatte vor ca einem Jahr so ne Umdenkphase was 'Dressur' angeht und kann das ganze Schnallengedöse und das Perfekt sein nicht mehr ab. Ich bin dann immer und immer mehr auf Bodenarbeit, Halsring-/ nur mit Halfter Reiten [etc] eingegangen, aber leider komm ich da nicht so ganz weiter.

Die ganzen anfänglichen Sachen wie auf Stimme reagieren [beim Longieren bspw] , Küsschen geben oder hinterher Laufen bis hin zum Gallop klappen soweit ganz gut. Jedoch beim hinterher laufen haben wir teilweise noch kleinere Problemchen.

Er geht teilweise einfach an den Rand vom Platz und glotzt meine Omi an/ wendet sich ab oder ist einfach stinke faul, geht bei Übungen ständig Rückwärts und macht nichts mehr.

Jetzt meine Frage; Kennt jemand Methoden/ Übungen um das Arbeiten vom Boden aus vllt Interessanter zu gestalten? Oder im Generellen mit welchen Übungen man weiter machen könnte? [Sachen im bereich des möglichen, eine Wippe oder ein Podest ist am Stall leider nicht vorhanden xD ]

Mir persönlich macht das alles eig ziemlich großen Spaß, ich würde mal sagen Iwan auch und dass er dieses stehen bleiben/ Rückwärts-/ woanders hingehen macht, weil es ihm einfach zu langweilig wird.

Bin über jeden Tipp dankbar ^-^ -Außer über doofe Kommis, die könnt ihr euch sparen :)

[Er wird auch noch Vernümftig Geritten/ Longiert, also keine sorge wegen dem Rücken ;) ]

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 43

ich würde sagen, ein ordentliches lehrbuch bezüglich bodenarbeit und ähnlichem (peter pfister - ranchreiten - da geht es um individuelle pferdeausbildung mit einem riesen bodenarbeitsteil), eins zum verhalten von pferden (empfehlenswert "so lernen pferde" von vivian theby)

ausserdem ein bisschen holz, zwei bis drei osb platten, ein paar schrauben, einen bohrer und ein paar schraubendreher besorgen. ausserdem ein paar beschläge  und ein paar stücke antirutschmatten.

dann hast du auch bald ein podest und eine wippe.

gerade im perfektionismus liegt die herausforderung beim natural horsemanship. wir menschen sind legastheniker der pferdesprache und trotzdem "lesen" die pferde uns erstaunlich gut, wenn wir uns mit gestik und mimik mühe geben und wissen, wie wir und wann bewegen müssen.

die arbeit am boden - ich glaube nicht dass dein pferd das langweilig findet. mag sein, er ist hin und wieder frustriert, weil er ja nur das umsetzt, was er bei dir "liest" und das dann falsch ist. die arbeit am boden ist eine herausforderung für den menschen, weil er eine ganz neue sprache lernen muss.

dein pferd kann schon alles - du weisst nur noch nicht, wie du es ihm erzählen musst, damit es dich versteht.

es ist ein pferd, kein pferdchen - es erwartet erwachsenes verhalten von dir. und problemchen habt ihr keine. lediglich ein paar verständigungsschwierigkeiten.

Antwort
von REBBY, 61

Ich finde es toll, dass du so offen gegenüber anderen Techniken bist, aber ich hoffe auch, dass du dir bewusst bist das man ein Pferd trotzdem ab und an mal durchs Genick reiten muss, um Rückenprobleme zu vermeiden. Das soll keine Kritik sein, ich meine es nur gut mit euch beiden. :) 

Grundsätzlich läuft ein Pferd einem durch reines Vertrauen "hinterher" Bei meinem Training hat mir das Buch Zirkus-Tricks und Freiarbeit sehr geholfen 

Hier ist der Link dazu: http://www.amazon.de/Zirkus-Tricks-Freiarbeit-Reitschule-Monika-Hannawacker/dp/3...

Kommentar von Niloolein ,

Ja das is mir bewusst und auch das find ich wichtig. 
Ich bin ja 3-4 mal die Woche bei ihm, die anderen Tage ist die Besi bei ihm und longiert/Reitet ihn ausgebunden ~
Wenn mich die lust überkommt Reite oder Longiere ich auch vernünftig, also keine sorge da :D 
 
Danke für die 'Buchempfehlung' , ich hatte auch vor mir eines anzulegen, war mir nur noch nicht ganz sicher ~

Kommentar von Hannybunny95 ,

Ein Pferd kann auch nur mit halsring in Anlehnung geritten werden.

Kommentar von REBBY ,

ich hab nie behauptet, dass das nicht geht , aber bis man das drauf hat ist es ein langer weg und die wenigsten denken an das Richtige reiten bis dahin, gerade die jüngeren Leute. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community