Frage von LukasGrip, 168

Wie viel sollte ich in einen Bmw M3 investieren?

Guten morgen! Ich habe eine dringende Frage. Ich würde mir gerne einen BMW M3 kaufen. Jetzt ist die Frage sollte ich besser 30.000€ in ein älteres Modell investieren oder lieber ein neures für 40.000€?

Antwort
von RefaUlm, 32

Muss es ein BMW sein?!

Gibt aus Japan auch schöne Sportcoupes mit ordentlich Bumms!

Nissan 350z, 370z, Honda S2000(241 PS aus einem 2 Liter Saugmotor), Toyota GT86/Subaru BRZ (200PS aus einem 2 Liter Saugmotor), (Südkorea) Hyundai Genesis Coupe 2.0T (hat den Motor vom EVO X drin, mit ein paar umbauten hast du den bei voller Power da)

Oder ein Subaru Impreza WRX STI?! 😉

Kommentar von Franz577 ,

Du hast recht, das sind auch tolle Autos und im Vergleich zu einem BMW sicher günstiger. Auch in Bezug auf die Qualität müssen Japaner keinen Vergleich scheuen, wobei ich da aber bei manchen Herstellern schon gewisse Abstriche machen würde. Toyota und Honda halte ich auf jeden Fall für die besseren Marken (ebenbürtig mit Mercedes, BMW oder Audi), der Rest liegt eher im Mittelfeld.

Einziger Nachteil (außer bei Subaru) ist der Frontantrieb, der bei vielen japanischen Modellen immer noch vorherrscht.

Bei schwacher oder mittelmäßiger Motorisierung ist das absolut in Ordnung, aber zur Charakteristik sportlicher Fahrzeuge passt meiner Meinung nach Heckantrieb besser.

Kommentar von RefaUlm ,

Deswegen habe oben nur Heckschleudern bzw driftfähige/sportliche Allradantriebe genannt! Die sportlichen Spitzenmodelle haben meist Allradantrieb oder Heckantrieb, selten Front (der aktuelle Honda Civic Type R)

Und wenn du einen guten Sportwagen aus Japan willst darfst du bitte nicht Nissan vergessen, der 200sx s14 u s15 sowie die Skyline R32-34 sind legendär für ihre Tuning Freundlichkeit und mit dem 350z/370z hast du ein erstklassiges Sportcoupe mit sehr drehfreudigem V6. Den Superstar aber gibt der GTR R35 😉

Kommentar von Franz577 ,

Ok, speziell zu diesem Modell von Nissan kann ich mir jetzt kein Urteil erlauben, aber von der Marke Nissan als solches bin ich einfach nicht ganz so überzeugt, weil ich damit schon mal schlechte Erfahrungen gemacht habe. Die sind zwar sicher auch nicht in der Entwicklung stehengeblieben, aber Toyota halte ich dennoch für den besseren (wenn nicht für den besten) japanischen Hersteller.

Allerdings muß ich zugeben, daß mir Nissan rein optisch besser als Toyota gefällt und deren Modelle auch einen etwas sportlicheren Eindruck vermitteln.

Antwort
von ZeitZuFragen, 92

So ein Auto muss gut unterhalten werden. D. h. je nach Fahrweise hohe Benzinkosten, Reparaturkosten, Kfz-Steuer etc. 

Bei einem Verdienst ab 2K € Netto, könnte man sich ernsthafte Gedanken machen, darunter wäre Blödsinn. Vergleiche lieber was du sparen könntest, wenn du dir vllt. ein 330er zulegst. Irgendwann geht das nur ins Geld, das du in 5-10 Jahren besser investieren kannst. 

Wenn du mehr als genug auf der Kante liegen hast, dann gönn dir. M3 ist eine scharfe Waffe

Kommentar von LukasGrip ,

Ich habe ein Bruttoeinkommen von 3k und habe weitere 20k gespart damit ich ihm im Notfall finanzieren kann

Kommentar von LukasGrip ,

Ups. Ich habe mich verschrieben. Ich habe ein Nettoeinkommen von 3k.

Kommentar von Franz577 ,

Darf man fragen in welchem Job? Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber einen akademischen Abschluß vermute ich bei dir jetzt eher nicht. Und um 3K netto zu haben, muß man als Single (was ich jetzt auch einfach mal vermute) mindestens um die 5k brutto haben. Oder kommst du aus der Schweiz? Dann relativiert sich das Ganze natürlich wieder. Oder du arbeitest viel Schicht oder hast einen Nebenjob.

Deine gesparten 20k dürften aber alleine schon für den Kauf des Autos draufgehen, wenn du einigermaßen was Vernünftiges haben willst. Wenn du sonst über keine weiteren Reserven verfügst, halte ich das für etwas gewagt.

Außerdem hängt es auch davon ab bzw. relativiert sich dein Nettoeinkommen je nach dem, welche sonstigen Ausgaben du noch hast (Miete etc.)

Kommentar von LukasGrip ,

Ich habe einen Fachhochschulabschluß. Ich bin Polizeibeamter bei der Polizei MV. Aber man findet doch eigentlich gute BMW's in meiner Preisklasse. Lg

Kommentar von Franz577 ,

Ok, da muß ich jetzt aber trotzdem staunen, denn ich dachte nicht, daß man als Polizeibeamter (noch dazu in deinem noch relativ jungen Alter) schon so gut verdienen kann. Als langjähriger Polizeihauptkommissar vielleicht, aber als noch junger Beamter (vermutlich auch nicht verheiratet) hätt ich das nicht gedacht. Da müssen dann wohl die Schichtzulagen einiges ausmachen und durch deinen Abschluß konntest du gleich eine höhere Laufbahn einschlagen. Denn normalerweise sind Polizeiberufe ja eigentlich nicht gerade bekannt dafür, daß man dort das große Geld verdienen kann.

Obwohl ich es angesichts der Arbeitszeiten und des Risikos durchaus gerechtfertigt finden würde, wenn die Bezahlung dort besser wäre.

Und zum BMW:

Klar findet man für 40 k gute Modelle, aber so viel mußt du gar nicht mal ausgeben bzw. ich würde nie so viel für ein Auto bezahlen (mußt ja auch den Wertverlust einkalkulieren). Für 20 k bekommst du auch schon durchaus was Vernünftiges.

Kommentar von LukasGrip ,

Ich konnte durch meinen Abschluss soforr Kommissar werden (natürlich mit Schulung ect.). Und jetzt als Hauptkommisar der Autobahnpolizei bekomme ich mein stolzes Gehalt. Ich habe keine Miete zu zahlen (eigenheim) und bekomme dadurch wie gesagt ein hohes (für mich jedenfalls) Nettogehalt. Ich glaube ich werde mir doch lieber einen normalen BMW kaufen. Da der M3 ja wirklich sehr durstig ist. Lg

Kommentar von kampfschinken23 ,

Hast du mal an den 335d gedacht? der geht ab wie sau und ist nicht wirklich durstig

Kommentar von Franz577 ,

Der 335d macht auf alle Fälle Spaß und da der Fragesteller ja derzeit auch einen Diesel fährt, kann man davon ausgehen, daß er auch viel genug fährt, damit sich das lohnt wegen der höheren Steuerbelastung.

Die Charakteristik eines (starken) Diesels muß man allerdings auch mögen und der Auspuffsound wird nie so schön, satt und kernig sein wie bei einem Benziner.

Audi hat da auch ganz schöne Modelle am Start, aber gerade bei hoher Motorleistung würde ich eher Allrad oder Heckantrieb empfehlen.

Ein reiner Fronttriebler macht da nicht so viel Spaß und es kommen zu viele Antriebseinflüsse an der Lenkung an.

Antwort
von Rothskuckuck, 36

Das kommt auf mehrere Faktoren an. Möchte ich ein neueres Modell oder kommt es mir eher auf Pflege- sowie technischen Zustand ( Laufleistung, wurde das Fahrzeug beruflich benutzt, Zubehör etc.) an. In jedem Fall, egal wofür man sich entscheidet, sollte man sich über die Vorbesitzer informieren. Denn gerade bei so sportlichen KFZ sind dies oft angeberische Raser, die mehr auf Optik als auf technischen Zustand wert legen. Muß nicht sein, ist aber leider öfter so. Letztenendes mußt Du für Dich selbst entscheiden, ob sich 10000€ mehr ausgeben lohnt.

Kommentar von Franz577 ,

Sehe ich ähnlich, denn die Klientel solcher Autos gehört meist nicht zu den Langsamfahrern, wie du richtig festgestellt hast.

Zwar muß eine sogenannte "sportliche Fahrweise" nicht unbedingt bedeuten, daß das Auto nicht pfleglich behandelt wurde (immer erst warm gefahren, alle Ölwechsel gemacht usw.)

Aber je stärker ein Auto motorisiert ist, desto größer ist die Gefahr, daß es nicht so schonend gefahren wurde.

Wenn es nicht zwingend ein M3 sein muß, würde ich eher zu einem gut motorisierten 3er-BMW (der 4er ist noch etwas zu teuer) raten, z.B. 330i oder 335i. Speziell der 335i beschleunigt auch sehr gut und  bei 250 sind sie sowieso alle abgeregelt.

Ein paar hundertstel Sekunden mehr oder weniger für den Sprint auf 100 fallen in der Praxis jedenfalls kaum ins Gewicht.

Kommentar von Franz577 ,

Muß mich da nochmal korrigieren. Natürlich beschleunigt ein M3 mit über 400 PS schon noch einen guten Tick besser als ein 335i mit ca. 300 PS und da geht es auch nicht um Hundertstel, sondern schon um viele Zehntel und teilweise auch um über 1 bis fast 2 Sekunden weniger beim Sprint auf 100 (zumindest auf dem Papier), was in der 5-Sekunden-Liga schon kleine Welten sind.

Aber wie gesagt, in der Praxis spielt das alles nur eine untergeordnete Rolle, denn auch mit 300 PS fährt man der breiten Masse noch locker davon und hat schon einen wesentlich größeren Spaßfaktor im Vergleich zu allem, was deutlich unter 200 PS liegt.

Kommentar von Rothskuckuck ,

...vorallem bewegt man sich zum großen Teil im Kurzstrecken- bzw. Stadtverkehr. Wobei ich auch sagen muß, daß so ein Auto einem schon Spaß bereitet. ;)

Antwort
von schmeissflieger, 92

Soviel du entbehren kannst und dir hinterher sagst, ich hab noch genug Geld und die Karre war es mir wert.

Kommentar von LukasGrip ,

Würde ich 40k auf dem Tisch legen hätte ich noch weitere 20k um ihn zu finanzieren; )

Kommentar von Franz577 ,

Also verfügst du insgesamt über Ersparnisse von 60 k.

Dann würde ich aber an deiner Stelle nicht 2/3 davon für das Auto ausgeben. Für einen guten gebrauchten M3 reichen auch 15 bis 20 k.

Antwort
von MancheAntwort, 77

von 5000€ ( für ne abgewrackte Kiste ) bis 100.000€ für nen neuen

vollausgestatteten....

Antwort
von TheAllisons, 74

Kommt auf das Baujahr und auf den Allgemeinzustand des BMW an. Das geht von - bis ........

Kommentar von LukasGrip ,

2008-2014

Kommentar von TheAllisons ,

Es kommt nicht alleine auf das Baujahr an, es zählt die Ausstattung, die eigentlich sehr viel kostet, dann der Allgemeinzustand. Am besten geh zu einem BMW Händler, der kann dir da bestimmt besser weiterhelfen, und du siehst Vorort wie das Auto in Schuss ist

Kommentar von LukasGrip ,

Okay dann werde ich demnächst mal zu BMW gehen.Die BMW's die ich gefunden habe waren im top Zustand und hatten fast voll Ausstattung.

Antwort
von Hermeshimself, 45

Wie alt bist Du? Seit wann hast Du den Führerschein? Wieviel Fahrerfahrung hast Du?

Kommentar von LukasGrip ,

Ich bin 27 Jahre jung. Habe den Führerschein seit 9 Jahren und hatte bereits einen Opel Insignia BiTurbo und fahre momentan einen C220 CDI (Mercedes).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten