Frage von il0vefashi0nNn, 39

BMW M3 170'000 km - was ist zu befürchten?

Hallo Zusammen

Morgen gehe ich einen BMW M3 E46 (Traumauto) anschauen. Leider habe ich nicht wirklich Erfahrung, was den Zustand des Autos betrifft - sprich Getriebe, Motor, Kupplung etc.

Auf was muss ich achten & wie kann ich das anschauen / spüren beim Fahren??

Habt ihr gute Erfahrungen oder ist euch schon mal ein Fehlkauf passiert bei diesem Auto.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 39

...guten Abend :)

Bin zwar nich' so der BMW Kenner aber ich versuche dir trotzdem mal zu helfen ;)

Bei einem E46 kommt es drauf an wie er von dem/den Vorbesitzer/n behandelt wurde.. das sieht man erstens am Gesamtzustand des Autos & zweitens an Unterlagen wie dem Scheckheft.. wenn der M3 aus erster/zweiter Hand ist, ist er wahrscheinlich verhältnismäßig gut in Schuss, aber sobald da mehr Besitzer drauf waren die am besten noch innerhalb kurzer Zeit wechselten (Indiz für Leute die mit den Hohen Unterhaltskosten des M3 nicht klarkamen & dementsprechend auch das Fahrzeug nicht wirklich pflegten) würde ich sagen: Finger weg!

Allgemeine Schwachstellen beim E46 sind Fahrwerksteile und inzwischen auch der Rost.. die Autos sind inzwischen durchschnittlich 15 Jahre alt. Mein Kumpel fährt einen 330i Baujahr 2002/03 -------> zuverlässig ist das Ding allemale, aber Türkanten & das Heckblech rosten trotz guter Pflege seit ca. einem Jahr & es mussten auch schon diverse Teile am Fahrwerk ersetzt werden.

Der M3 wird übrigens als Sportwagen meist härter rangenommen als irgendein 318er/320er/323er was es da noch so alles gibt --------> was erhöhten Verschleiß bedeutet.. darauf würde ich IMMER achten!

Meine subjektive Meinung: Wer nicht den Kaufpreis nochmal in das Auto investieren kann sollte die Finger von gebrauchten Sportwagen lassen. Da wird alles teuer sein wenn es kommt.. und auch ein M3 ist in der Werkstätte immer teurer als der "normale" E46 auf dem er lediglich aufbaut.

Antwort
von WosIsLos, 38

Wenn du dich entschieden hast, führe das Auto bei einem Kfz-Sachverständigen / Gutachter vor.

Die ca. 150€ sind bestimmt gut angelegt; bzw. wenn was n.i.O. ist, kannst du den Preis drücken.

Antwort
von jochenprivat, 31

Zu befürchten hast, dass das Auto runtergehurt ist.

Antwort
von kenibora, 37

Wo und bei wem schaust Du Dir den denn an???? Was kostet denn Dein "Traumauto"? Zu befürchten musst Du was das Aut anbelangt... Lnagen Rede kurzer Sinn, Du wirst das Auto mit 18 Jahren garnicht bekommen weil Du das Geld, weder für den Kauf noch den Unterhalt hast!!!

Kommentar von il0vefashi0nNn ,

Hm ich denke wenn ich das Geld nicht hätte, würde ich es nicht kaufen können.. oder?? Immer diese Besserwisser hier!! Kennst du mich oder mein Leben - Nein, ich denke nicht.. DU FAHRRADPILOT

Antwort
von lesterb42, 20

Das ist Schrott. Reperaturkostenversicherung gibt es hierfür nicht.

Antwort
von raidho, 34

ölverbrauch...und ganz besonders auf steuerkette/nspanner und turbo...ansonsten auf das obligatorische..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten