Frage von bickioooo, 66

BMW 118I Lenkradveriegelung gestört nach 4 Monaten Standzeit ...?

Hallo ,

Mein Bmw ( 118i ) steht nun schon seit fast 4 Monaten, ohne das er zwischendurch gestartet wurde. Als ich ihn eben starten wollte, war natürlich die Batterie ersteinmal leer. Wir haben ihn dann überbrückt, jedoch komme ich erst garnicht dazu ihn zu starten, da mir das Symbol mit dem "Gelben Geschlossenen Schloß" - angezeigt wird.

In der Board-Beschreibung steht etwas von - Lenkradverriegelung gestört - ??? Was genau kann ich unternehmen, kann ihn ja nichtmal zu einer Werkstatt fahren ...

Liegt es an der Batterie, sollte ich die einfach erneuern. Oder muss jetzt eine neue Software drauf gespielt werden ?

Was kann ich tun ?

Lg

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 10

Zunächst würde ich dahingehend tippen dass schlicht und einfach das Lenkradschloss eingerastet ist und nicht gelöst werden kann.

Dazu solltest Du den Schlüssel mal einstecken und das Lenkrad versuchen manuell etwas zu drehen um die Last von der Sperre zu nehmen. So wie früher wie wenn man den Schlüssel nicht drehen konnte hat man dann auch am Lenkrad gedrückt um die Last vom Lenkradschloss zu nehmen.

Wenn man den Schlüssel einsteckt hört man gewöhnlich in der Lenksäule wie die Stellmotoren versuchen das Lenkradschloss rauszunehmen, hört man dies nicht liegt es an was Anderem.

Antwort
von diroda, 31

Die Zuordnung/Koppelung der Wegfahrsperre mit dem Schlüssel ist bestimmt aufgehoben/gestört weil der Akku (Autobatterie ist die falsche Bezeichnung) zu lange leer war. Da muß du bei einer teuren Markenwerkstatt nachfragen ob sie das wieder koppeln/einstellen oder ob es da einen Trick gibt. Bei Opel gibt es das, Zündung einschalten und Funkfernbedienung für die Türen betätigen. Die Tipps findes du im Internet unter dein Automodell und Funkschlüssel Batterie wechseln. Ein modernes Auto darf man keine 4 Monate stehen lassen ohne den Akku gelegentlich nach zu laden. Einige Steuergeräte verbrauchen ständig Strom und entleeren dadurch den Akku. Zum Beispiel wartet der Türöffner ständig auf Funkbefehle.

Kommentar von bickioooo ,

Also, wird es auch nichts bringen die batterie aufzuladen, richtig ?? Also neue Batterie kaufen und koppeln lassen, dann sollte es wieder gehen ??

Kommentar von diroda ,

Tiefentladen verträgt kaum ein Akku. Du kannst versuchen ob er nach dem Aufladen die Spannung von ca. 12,4V - 12,6V hält. Ist die Spannung darunter bleibt nur ein Austausch. In der Zwischenzeit mal schauen ob es bei deinem Automodell einen Trick gibt.

Kommentar von bickioooo ,

Ja bis jetzt konnte ich nichts über ein Trick finden. Allerdings, geht ja mittlerweile sowieso nur noch das Licht im inneren des Autos. Zentral geht nicht mehr und wenn ich den schlüssel reinstecke, passiert auch nichts mehr. Bekomme gleich das Ladegerät, dann lade ich mal. Bringt das nichts, muss halt der Fachmann rauskommen und eine neue Batterie einbauen und wie du sagtest koppeln. Was anderes kann es ja eigentlich nicht sein, oder ?

Antwort
von Fragenking, 43

Puh das ist jetzt mal ein Härtefall. Beweg mal beim Startversuch das Lenkrad ein wenig hin und her. Ich denk die Verriegelung ist einfach fest. Vielleicht löst sie sich ja dann wieder. Wenn nicht würd ich erstmal die Batterie komplett aufladen. Nicht das die einfach zu sehr entladen ist.

Kommentar von bickioooo ,

Das mit dem aufladen der Batterie, werde ich jetzt als nächstes machen. Na hoffentlich geht es dann. Aber, wie lange darf das Auto denn Stromlos sein ???

Kommentar von Fragenking ,

kann man so pauschal nicht sagen. aber ich tippe drauf das sie tiefenentladen ist. Dann hast du keine Chance mehr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten