Frage von Stahlers, 90

Blutzuckerwerte im normalen Rahmen?

-Nicht-Diabetiker - Ich soll ein kleines Profil anlegen

Messe seit 4 Tage, mehrmals täglich den BZ, immer mit mehreren Messungen hintereinander um den Wert einzugrenzen. Nüchtern, Postrandial 1h und 2h.

Dabei habe ich immer einen recht hohen Nüchternblutzucker von bestensfalls 85 bis hoch zu 97. Die Blutzuckerwerte nach dem Essen, sind auch nach vielen Kohlenhydraten (>100) nach 1h bisher immer unter 120 geblieben und nach 2h Stunden unter 110. Manchmal messe ich nach einer Stunde auch 100 und nach 2h 110.

Das sind ja eigentlich recht zufriedenstellende Werte, nur habe ich mal mehrere Stunden nach dem Essen (4-5H) gemessen, und lag da mit dem BZ im Bereich von 95-100, also meiner Meinung nach zu hoch, denn der BZ sollte doch da schon abgebaut sein.

Wie sind diese Werte zu interpretieren? Könnt ihr mir da schon mal was sagen, bevor ich das mit meinem Arzt auswerte?

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 79

Hallo!

Also, wenn ich die Blutzucker-Richtwerte für Gesunde hernehme, die ja immer weiter nach unter revidiert werden, dann sind alle deine gemessenen Werte im absoluten Normbereich! Auch ein Nüchternwert zwischen 85 und 100mg/dl ist wirklich sehr gut.

Du hast offenbar keine Außreisser und brauchst dir bei diesen Werten vorerst keine Sorgen machen!

Ich wünsche dir alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Antwort
von Februarygirl, 83

Also ich als Diabetiker Typ 1 könnte von solchen Werten nur träumen *-*
Für mich klingt das alles ziemlich normal, (kenn mich jz mehr mit den Werten eines Diabetikers aus) also ist alles gut ^^

Antwort
von Muellermaus, 71

Deine Werte sind alle im Normbereich. 

Herzlichen Glückwunsch ;-))

Antwort
von egglo2, 53

Alles gut. Warum misst du so oft, hast du Angst, an Diabetes zu erkranken?

Antwort
von Nebuk, 77

Für einen Diabetiker wären das Traumwerte. Für einen Gesunden sind sie a bissi zu hoch.

Geh mal zu einem Diabetologen. Vielleicht ist deine Bauchspeicheldrüse einfach ein bisschen träge oder deine Zellen ein bisschen insulinresistent. 

Kommentar von Stahlers ,

Aber meine Werte nach den Mahlzeiten sind ja ziemlich gut, dort sind die niedrigesten Grenzwerte ja mit 140 definiert, an die ich nicht mal ansatzweise komme. Deswegen bin ich ja ein bisschen verwirrt.

Antwort
von beangato, 90
Antwort
von Delveng, 74

@Stahlers, 

die Ergebnisse von Messungen, wie du sie beschreibst, sind nicht aussagekräftig.

Die einzige richtige Methode, zu prüfen, ob Diabetes vorliegt, besteht darin, den HbA1c Wert zu bestimmen. Nur dieser Wert hat wirklich eine Aussagekraft.

Kommentar von Stahlers ,

Die Auswertung bekomme ich, allerdings hat mir mein Arzt auch gleich gesagt, dass der HbA1c auch nicht allzuviel taugt, da kurzfristige Blutzuckerspitzen, die ja sehr schädlich sein könne, fast gar nicht den Langzeitblutzucker beeinflussen!

Kommentar von Delveng ,

@Stahlers, auf Grund dieser Aussage befürchte ich, dass dein Arzt in Bezug auf Diabetologie nicht ganz kompetent zu sein scheint. Bitte konsultiere einen Diabetologen und frage den um Rat.

Kommentar von Stahlers ,

Das kann ich nicht beurteilen, aber meine Grundkenntnisse in der Statistik bestätigen zumindest seine Aussage, nehmen wir an ich hätte nach dem Essen stets Blutzuckerspitzen von 200, allerdings nur für wenige Minuten, dann ist das definitv schädlich für den Körper. In eine Langzeitstatistik, wie  es der HbA1c sein soll soll, würden solche Ausreißer, ganz wie in der theoretischen Statistik, keinen/kaum einen Einfluss haben.

Kommentar von Delveng ,

@Stahlers, 

deine Ansicht bleibt dir unbenommen. 

Mein Diabetologe hat mir auf Befragen erklärt. Die Blutzuckerwerte, gemessen mit einem Blutzuckermessgerät, stellt jeweils stets "nur" eine Momentaufnahme dar. Der HbA1c Wert ist ein Langzeit Gedächtnis über einen Zeitraum von 3 Monaten und damit eine verlässigere Aussage als jede "Momentaufnahme".

Aber, wie gesagt, deine Meinung bleibt dir unbenommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community