Frage von sabinchen1, 53

blutung frühschwangerschaft normal?

hatte heute eine blutung mit 2kleinen schleimhautstücken jetzt wird die blutung etwas weniger ist das normal in der frühschwangerschaft?

Antwort
von Anna1107, 18

Blutungen also schwache zumindest können in der frühschwangerschaft sehr wohl auftreten. Es gibt dafür auch einige ursachen. Dennoch würde ich zum arzt gehen. Abklärung ob es in der gebärmutter zu einer blut einlagerung kam und ob mit dem kind alles in ordnung ist!

Alles gute für euch!

Antwort
von Allyluna, 34

Ich will Dir keine Angst machen - aber für mich klingt das auch nicht gut.... gerade wegen der Schleimhaut.

Antwort
von putzfee1, 25

Blutungen in der Frühschwangerschaft sind immer ein Grund, sich sofort zum Arzt zu begeben. Normal sind sie auf keinen Fall.

Antwort
von Kasumix, 35

In welcher Woche bist du denn?

Ich würde ehrlich gesagt auch lieber fix zum Arzt... ist doch besser als sich sein Leben lang Vorwürfe zu machen, nicht?

Kommentar von Allyluna ,

Inwiefern Vorwürfe? Da könnte jetzt auch der beste Arzt nichts machen - außer einen Verdacht bestätigen oder ausräumen und das Weitere veranlassen.

Kommentar von Kasumix ,

Weisst du denn was es ist?? Bist du Frauenärztin?

Kommentar von Graecula ,

Allyluna erhebt doch gar nicht den Anspruch es zu wissen! Sie meint, dass im Ernstfall jetzt nichts mehr zu tun ist. Auch ein Arzt kann da nicht helfen.

Kommentar von Allyluna ,

Richtig - das meinte ich. Danke Graecula!

Kommentar von Kasumix ,

Ja, aber deshalb dann nicht hingehen oder was?

Was wenn es kein "Ernstfall" ist, sondern etwas, wogegen man etwas tun kann?

Nicht um sonst bekommen manche Schwangere Bettruhe und retten damit ihr Baby...

Demnach gut, dann halt keine Vorwürfe...bitte - ich würde mich halt einmal ins Wartezimmer setzen, dann wüsste ich zumindest, dass ich alles getan habe und hätte Gewissheit...

Kommentar von Allyluna ,

Das habe ich weder gesagt noch gemeint! Mir ging es einzig um die Vorwürfe, weil sie implizieren, dass jemand etwas falsch gemacht hat. Vorwürfe sind in so einer Situation völliger Unsinn. Und ja, Bettruhe mag in bestimmten Situationen helfen, wenn die Schwangerschaft schon weiter fortgeschritten ist. Nur: in der Frühschwangerschaft sind derartige Blutungen eben fast immer ein schlechtes Zeichen - dagegen kann kein Arzt etwas machen. Und wenn sie doch harmlos sind, kann auch kein Arzt etwas dagegen machen. So oder so - das "entscheidet" ganz allein der Körper, da kann die Medizin noch so fortgeschritten sein - wenn es in diesem Stadium etwas schief läuft, dann ist da auch nichts zu retten, so hart das klingen mag. Und daher sind Vorwürfe in so einer Situation NIE zielführend und machen die Situation nur noch schlimmer für die Betroffenen.

Kommentar von isebise50 ,

Bei Abortbestrebungen gibt es keine Therapiemöglichkeiten, sondern rein aus der Hilflosigkeit geborene  "traditionelle Empfehlungen", wie Bettruhe und körperliche Schonung.

Ein Beweis für die Wirksamkeit dieser Maßnahmen konnte bisher
nicht erbracht werden.

Antwort
von lola1711, 41

Ich würde unbedingt zum Arzt gehen, Blutungen und v.a. Schleimhaut-abgänge ist kein gutes Zeichen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community