Frage von Anicar, 85

Was genau meint JK Rowling mit Blutsverräter zB. bei den Weasleys?

Hallo, ich wollte fragen was genau JK Rowling mit Blutsverräter zB. bei den Weasleys meint.

Antwort
von MrsScamander, 21

Blutsverräter sind reinblütige Zauberer/Hexen, die sich mit Muggeln oder muggelstämmigen Zauberern/Hexen abgeben. Das wird von den stolzen "Reinblütern" als minderwertig und verachtenswert angesehen, in ihren Augen sind Blutsverräter nicht besser als Muggelgeborene/Muggel.

Solche Reinblüter sind z. B. die Malfoys. Lucius hält sich für etwas Besseres als Arthur Weasley und lässt diesen das auch regelmäßig spüren. Er sagt, die Weasleys (und alle anderen Blutsverräter) wären eine Schande für die Zaubergemeinschaft und dreckiger, billiger Abschaum. Die Malfoys sehen Blutsverräter, Muggelfreunde, Muggelabstämmige und Muggel als minderwertig an.

Im Jahre 1930 wurde anonym eine Liste in Großbritannien mit reinblütigen magischen Familien veröffentlicht, eine Art Reinblüter-Verzeichnis, genannt: The 'Sacred Twenty-Eight', also die Heiligen/Unantastbaren 28 reinblütige Familien:

Abbott
Avery
Black
Bulstrode
Burke
Carrow
Crouch
Fawley
Flint
Gaunt
Greengrass
Lestrange
Longbottom
Macmillan
Malfoy
Nott
Ollivander
Parkinson
Prewett
Rosier
Rowle
Selwyn
Shacklebolt
Shafiq
Slughorn
Travers
Weasley
Yaxley

Auch die Weasleys, die Longbottoms und die Abbots waren darauf verzeichnet, jedoch protestierten beide Familien, dass sie keineswegs reinblütig seien und verlangten, von der Liste gestrichen zu werden. Sie gehörtenallerdings einer Minderheit an, eine Großzahl magischer Familien gab danach an, auch reinblütig zu sein und fühlten sich in ihrer Ehre beleidigt. Seitdem die Weasleys protestierten und öffentlich verkündeten, sie seien keineswegs reinblütig, galten sie als Blutsverräter. Das Arthur keine besonders hohe Position im Ministerium hat, wenig verdient und eine gewisse Vorliebe für Muggelzeug hat, führte ebenfalls dazu, dass Familien wie die Malfoys sie hassten und verachteten.

Du erkennst auf der Liste sicherlich auch viele bekannte Familiennamen wieder, wie z. B. Parkinson (Pansy, Slytherin, Freundin von Draco) oder Black (Familie von Sirius), welche natürlich sehr stolz auf ihre Reinblütigkeit waren und sich eine Menge darauf einbildeten.

Jede "reinblütige" Familie, die offen zu gab, Muggel in der Familie zu haben, gilt als Blutsverräter. Auch Albus Dumbledore ist als Muggelfreund bekannt und steht nicht hoch in der Achtung der Malfoys. Diese "reinblütigen" Familien verspüren den Wunsch, dass ihre Reinblütigkeit höher geachtet wird und geschätzt wird von "minderwertigen" Familien. Blutsverräter mag sich schlimm anhören, aber eigentlich ist es etwas Positives. :)

Antwort
von Eisbarchen, 42

reinblütige Zauberer sagen zu anderen reinblütigen Zauberern "Blutsverräter", wenn diese mit Muggeln oder muggelstämmigen Zauberen (Schlammblütern), befreundet sind.

Hoffe, ich konnte helfen :)

Antwort
von Samila, 52

http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Blutsverr%C3%A4ter

so nennt man z.b. einen zauberer der auch mit muggeln befreundet ist

Antwort
von WithoutName852, 20

Die das Blut halt nicht in Ehren halten ;) also es verraten...

Zum Beispiel weil sie Muggel Sympathisanten sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten