Frage von Iceflower15, 49

Blutrausch auf den Rängen - Seneca?

Hallo :)

Vor nicht allzu langer Zeit stellte ich hier eine Frage zu dem oben genannten Thema. Dank wundervoller Hilfe konnte ich den Text auch richtig gut übersetzen. Nun besteht meine Aufgabe allerdings darin, den Text näher zu analysieren. Was ich einfach nicht so richtig verstehe, ist der Inhalt des Briefes. Ich weiß, dass Seneca von Gladiatorenspielen schreibt, was aber hat die wörtliche Rede dazwischen zu suchen? Warum wird sein geschriebenes immer wieder davon unterbrochen? Ich finde nämlich, dass er auch nie auf die wörtlichen Reden dazwischen eingeht, er fügt sie einfach nur ein und ich verstehe den gesamten Inhalt dadurch einfach nicht... Ich denke, dass könnte auch daran liegen, dass ich nicht den gesamten Brief übersetzen sollte, sondern nur einen Ausschnitt. Könnte mir bitte jemand versuchen, diesen Sachverhalt zu erklären? Wäre euch sehr dankbar für eure Hilfe!

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Latein, 33

Hallo,

die wörtlichen Zitate sind Reaktionen der Zuschauer, die Seneca während der Spiele aufgeschnappt hat. Jedenfalls soll dies den Eindruck erwecken. Die Briefe an Lucilius sind wohl eher Kunstprodukte; ein Stilmittel, um philosophische Gedanken auf unterhaltsame Weise zu äußern. Es mag aber durchaus sein, daß Seneca bei den einen oder anderen Spielen dabei war und Sprüche in dieser Art gehört hat.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von Iceflower15 ,

Ok, das leuchtet natürlich ein :)

Aber warum genau ist er so gegen die Spiele (also das habe ich jedenfalls aus dem Text entnommen)?

Kommentar von Willy1729 ,

Bei diesen 'Spielen' kämpften Gladiatoren, bis einer tot am Boden lag oder es wurden sogar wehrlose Menschen abgeschlachtet.

Das war Morden vor Publikum, nichts anderes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community