Blutentnahme Thc am Steuer?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn dir nicht mehr als 1ng  aktives THC nachgewiesen wird , war es das für dich . zumindest von der Strafrechtlichen Seite.

Anders sieht es von der Fahrerlaubnisbehörde aus , dieser wird mitgeteilt das du Drogen konsumierst .

Sie wird dich auffordern einen Drogenscreening zu machen . Diesem solltest du folgen . Ansonsten wird dir die Fahrerlaubnis entzogen . Und in Bayern sind sie da ganz schnell dabei ,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scooterchillexC
20.07.2016, 19:57

Eben nicht, in Bayern sind die bei sowas am harmlosesten.

0
Kommentar von scooterchillexC
21.07.2016, 15:55

Den Bericht den du meinst bezieht sich nicht auf Drogentote während des Autofahrens, sondern die die an einer Überdosis gestorben sind :)
Und soweit ich weis gibt es weltweit noch keinen bestätigten Tod durch Cannabiskonsum. Deswegen ists schon richtig dass man in Bayern eher liberal ist was Marihuana angeht, da man ausschließlich nicht high fahren darf, was bei unter 1,0 ng altivem thc nicht der Fall ist.
Konsum ist erlaubt, solange man ihn gut genug vom Autofahren trennen kann.

1

Meines erachtens nach, war dieser Test rechtswiedrig. Wenn keine konkreten Hinweise auf Konsum bestehen, darfst du den Test ohne Angabe von Gründen ablehnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke da du sonst nie aufgefallen bist bei der Polizei... Wird drüber gesehen denn wie du selbst sagst... Du warst nicht high am Steuer und hattest nichts dabei und sowas was... Ich glaube es würd auch nichtmal zur Mpu kommen da du es konsumieren darfst aber nichts verticken darfst nej... Das ist ein Unterschied und falls doch irgendwas passiert was dir nicht gefällt würde ich einen Anwalt aufsuchen, denn dran nehmen wollen sie jeden auch wenn man selbst nichts damit zu tun hat😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo scooterchillexC,

nach dem, wie du dein bisheriges Konsummuster beschreibst und der Tatsache das der letzte Joint bereits 45 Std. her war, stehen deine Chancen recht gut das du unter 1 ng/ml liegen wirst.

Auch das du gegenüber den Polizisten keine Konsumangaben gemacht hast war gut, so dass -sollte wider Erwarten- dein Blut doch über dem Grenzwert liegen, zunächst wohl ein FÄG angeordnet werden würde, um deine Konsumform zu bestimmen.

Hier sollte dann möglichst auf Einmalkonsum plädiert werden, um den FS-Entzug (und somit die MPU) zu umgehen. In Bayern bist du in einem recht liberalen Land was den Drogenkonsum angeht...

Ich vermute deinen Wert aber unter dem Grenzwert, sodass nichts weiter passieren wird.

Über eins muss du dir aber im Klaren sein: Bei der Polizei bist du nun als Drogenkonsument gespeichert und es könnte daher sein, dass bei jeder Verkehrskontrolle zu einem (freiwilligen) Urintest gebeten wird. Deinen "Einmaljoker" hast du nun verspielt, sodass es bei der nächsten Auffälligkeit nicht mehr glimpflich ablaufen könnte...

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scooterchillexC
21.07.2016, 01:09

Danke dir. Endlich mal einer der Ahnung hat von der Sachlage, nicht wie manche andere hier😂
Also auch angenommen ich werden ein zweites Mal kontrolliert und der Urintest schlägt positiv aus, ich jedoch wieder unter 1,0 ng bin, wäre ich in Schwierigkeiten?

0
Kommentar von SeyTi
21.07.2016, 16:54

Bayern und liberal? Das Gegenteil ist der Fall. Jedenfalls im Vergleich zu anderen Ländern. 

0

Eine Blutentnahme kann nur mit einem gerichtlichen Beschluss erfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foloomi
20.07.2016, 15:50

Ja und. Das hat die Polizei in 10 Minuten von einem Richter.

1
Kommentar von AnglerAut
20.07.2016, 15:50

Nach einem positiven Urintest ist das ein Telefonat und der Polizist hat den Beschluss, falls der Abnahme nicht zugstimmt wurde. Und dieses Telefonat wurde dann sicher gemach.

1
Kommentar von Szwab
20.07.2016, 18:32

Eine Blutentnahme kann unter gewissen Voraussetzungen auch ohne richterlichem Beschluss erfolgen.

0