Blutdruckmessgerät Funktionsweise erklärt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Blutdruck wir mit RR abkekürzt. Das steht für "RivaRocci", den Erfinder des Bludruckmessens wie wir es heute praktizieren.

Nehmen wir einen Beispielblutdruck von 120/60 mmHG (das ist die Einheit in der gemessen wird.

Das heißt: während dein Herz kontrahiert (sich zusammen zieht um das Blut in den Kreislauf zu drücken) entsteht ein Maximaler Druck von 120mmHG.

Während das Herz Blut sammelt (also grade nicht aktiv pumpt (zwischen den Herzschlägen)) bleibt ein minnimaler Druck von 60mmHG in den Gefäsen (Adern) bestehen.

Das kann man sich zu nutzte machen und funktioniert ungefähr so:

Es wird eine Manchette um den Arm gelegt und ein Druck auf gebaut. Tastet man zeitgleich den Puls am Handgelenk stellt man fest, das bei einem Druck von über 120mmHG (von der Manchette ausgeübt) KEIN Puls mehr zu tasten ist. Jetzt lässt man den Druck langsam ab. An 120mmHG erricht die erste Pulswelle das Handgelenk wieder, da der von Herzen ausgeübte Druck den Druck der Manchette übersteigt. Das eitß wenn der Druck weiter sinkt spürt man immer wieder eine Pulswelle, die den Widerstand überwindet. Fällt der Druck der Manchette weiter und unter 60mmHG kann man den Blutfluss, den Puls, dauerhatf spüren. Das heißt, selbst der minimal in den Gefäßen vorhandene Druck von 60mmHG reicht aus um den Widerstand der Manchette zu überwinden. Diese beiden Werte schreibt man dann so auf: RR=120/60mmHG

Das heißt über einem Wert von 120 kann kein Blut mehr in den Arm gelanden, zwischen 120 und 60 immer nur während das Herz grade "pumpt" und unter 60 fließt dauerhaft Blut.

Ich hoffe ich konnte helfen. Anbei noch eine Skizze zur Verdeutlichung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?