Blut untersuchen bei Wassertabletten nötig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man sollte in erster Linie die Ursachen der Beinödeme bekämpfen: zB Herzschwäche behandeln. Um die Vorlast des Herzens zu senken, wurde schon ein Diuretikum verordnet, welches wohl gut angeschlagen hat. Mit der erhöhten Flüssigkeitsausscheidung gehen auch Elektrolyte aus dem Körper, die ersetzt werden müssen, damit keine Herzrhytmusstörungen durch einen Kaliummangel entstehen. Ist die maximale Flüssigkeitszufuhr durch die Herzschwäche reduziert, sollte ein kaliumsparendes Diuretikum (zB Aldactone) anstelle des HTC  eingesetzt werden. Eine regelmässige Kaliumbestimmung ist in der Anfangsphase einer Entwässerungstherapie angesagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst das niedrige Kalium durch eine kaliumreiche Ernährung leicht ausgleichen. Iss viel Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte. Wirklich bedenklich ist dieses Mittel nur bei bereits vorhandener Hypokaliämie mit Werten weit unter 3,5 mmol/l.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ernsthaft? Wenn dir ein Arzt soetwas Verschreibt dann geh auch zu einem Arzt und hol dir eine 2. Meinung. Ohne Die komplette Anamnese zu kennen kann man dir gar keinen Rat geben und sollte das auch tunlicht auch nicht. Denn es kann sein das dein Kalium gesunken ist aufgrund einer vorher bestehenden Hyperkalämi?! Nierenprobleme, Herzprobleme, Lungenprobleme, Schlechte Gefäße das alles kann Wasser in den Beinen Hervorrufen und die Liste ist längst nicht vollständig. Geh nochmal zu deinem Arzt oder eben zu einem anderen notfals auch nochmal ins Krankenhaus zu deinem dort Behandelndem Arzt. Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barbdoc
14.06.2016, 23:21

Warum braucht man bei einer normalen Blutdruckbehandlung eine Zweitmeinung?

0

Was möchtest Du wissen?