Frage von rejoin14, 42

Blogbeitrag geklaut, ist das rechtens?

Hallo,

ich habe vor ein paar Monaten einen Blogbeitrag mit ca. 260 Wörtern auf meiner Seite veröffentlicht. Dieser Beitrag ging viral und Seiten haben darüber berichtet. (soweit alles ok)

Eine andere Seite hat einfach meinen kompletten Beitrag kopiert, inkl. Bild usw. Das Bild wurde per Hotlink eingebunden (d.h. das Bild wurde nicht auf den Server von der Seite gehostet, sondern wird über meine Seite quasi angezeigt). Jedoch wie gesagt wurde der komplette Text 1:1 auf deren Seite gepostet, wohl automatisiert.

Auf der anderen Seite wird Werbung geschalten (kommerziell) und laut deren Statistik wurde der Beitrag über 170000x angeschaut. Auf meiner Seite waren nur 120000 Leute. Jedoch habe ich mit diesen 120000 Leuten etwas mehr als 150€ verdient.

Diese andere Seite hat aufgrund meines Beitrages also rund 200€ kassiert.

Jetzt habe ich diesen Artikel gelesen und frage mich, ob ich dagegen überhaupt was machen kann: http://www.rechtzweinull.de/archives/75-contentdiebstahl-recht-vorgehen-gegen-di...

Antwort
von Staubsauger3000, 9

Vorschlag: Ändere das Bild in deinem Blogbeitrag auf eine andere Datei und lade eine neues Bild mit dem Namen der alten Datei hoch, in der du den Diebstahl großflächig anprangerst. So was wie "HIER WURDE EIN BLOGARTIKEL GEKLAUT! ORIGINAL AUF XYZ.de". Dann hat der Dieb auf einmal einen Verweis zu dir auf seiner Webseite und oben drein ist es noch peinlich für ihn.

Falls deine Frage darauf abzielt, was du rechtlich machen kannst: Da sehe ich eher weniger Möglichkeiten, eine Anzeige lohnt in so einem Fall meistens nicht.

Expertenantwort
von GerdausBerlin, Community-Experte für Urheberrecht, 10

Wenn dein Text die nötige Schöpfungshöhe (s. Wikipedia) aufweist, um geschützt zu sein durch das Urheberrecht,

hast du gegen den Verbreiter deines Textes einen UrhG § 97 Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz,

den du geltend machen kannst durch eine

Rechnung über den Schaden (inkl. entgangener Gewinne und Lizenzgebühren) und ein

Verlangen einer Unterlassungserklärung, oder durch eine

UrhG § 97a Abmahnung,

oder durch eine Klage oder

einen Antrag auf eine einstweilige Anordnung.

Gruß aus Berlin, Gerd

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community