Frage von LiineeBiene, 82

Blödes Praktikum beim Tierarzt?

Hallo! Ich mache gerade ein Schülerpraktikum beim Tierarzt. Ich darf größtenteils nur putzen. Habe auch alles immer schön ordentlich gemacht und die Fachangestelle war auch zufrieden. Nun war da gestern eine andere, die alles GENAUSTENS kontrolliert hat. Ich die kleinen Ecken bin ich nicht gekommen und an die obere Fläche des Schrankes bin ich nicht rangekommen. Da hat sie immer soo viel aufgezählt was ich noch besser machen könnte usw...Hört sich vielleicht jetzt nicht schlimm an. Ich habe ruhig reagiert, und habe ihre Anweisungen angenommen. Aber ich wäre am liebsten ausgeflippt und hätte meine Meinung gesagt.

Was ist richtig?

Antwort
von Himmelswolke, 11

Es ist klar das du bei einem Praktikum nicht an die Tieren darfst. 

Antwort
von natusxy0, 39

Das du als Praktikant/in nicht direkt an die Tiere ran darfst, sollte selbstverstaendlich sein. Du kannst ja vielleicht mal fragen, ob du dir das, wenn mal ein Tier behandelt wird, naeher angucken darfst.

Versuch einfach so nett wie moeglich zu bleiben, denn das Praktikum wird ja sicherlich auch bewertet und das kann nur positiv fuer dich sein, wenn du nicht negativ auffaellst.

Antwort
von Meerspinne, 31

Leider ist es so bei vielen Berufen. Man hat eine schöne Vorstellung und nacher ist 80 % der Arbeit putzen. Aber sorry, gerade beim Arzt / Tierarzt ist Hygiene echt wichtig.

Das jeder Aufgaben anders angeht, bzw. bewertet ist dir doch bestimmt schon in der Schule aufgegangen. Oder ?

Toll , das du nicht explodiert bist und hast ja,ja gesagt. Das ist ein richtiger Schritt richtung erwachsen werden. Was meinst du wie oft es deinen Eltern so geht ? Frag Sie doch mal - oder andere Erwachsene.

Erwachsen sein heißt eben auch besonnen und ruhig negatives anzuhören und danach zu entscheiden, was man davon umsetzen wird, und was nicht.

Ein weiteres Problem bei allen Schülerpraktikas ist, das man wegen dem schlechten Versicherungsschutz die nix machen lassen darf. Außer danebnen stehen und zu sehen.

Wenn also nicht richtig geputzt ist, z. B. kann sich niemand raus reden du hättest es gemacht, es fällt dann immer auf die Mitarbeiterin zurück. Also stell dir einfach vor, die Mitarbeiterin wollte dich einfach nur belehren, wie es richtig geht. Da gehören auch Ecken ung Kanten dazu.

Wünsche dir, das dir dein Praktikum trotzdem gefällt.

Kommentar von LiineeBiene ,

Was für eine tolle Antwort :)! 

Ich werde mir die nächsten drei Tage noch Mühe geben, dann ist es eh vorbei und Schule fängt wieder an. :) 

Antwort
von Hideaway, 20

Du hast eventuell falsche Vorstellungen von dem, was du als Schülerpraktikant in einer Tierarztpraxis tun darfst und was so alles dort getan werden muss.

  1. Hygiene ist das A und O. Es muss immer alles peinlich sauber sein, weil sonst Krankheitserreger von einem Tier auf das nächste übertragen werden können. Deshalb muss auch so gründlich geputzt und desinfiziert werden. Soll das vielleicht der Doktor machen und seine Fachangestellten, während du ihnen dabei zuschaust? Wohl nicht. Die wissen genau, dass du ihnen eine Menge Arbeit abnimmst und dafür sind sie auch dankbar. Umso mehr Zeit haben sie für die Patienten selbst.
  2. Du wirst sicherlich neben dem Putzen auch bei den Behandlungen zuschauen dürfen und siehst da, wie es in der Praxis zugeht.
  3. Der direkte Umgang mit den Patienten ist nicht ungefährlich, deshalb darfst du da auch nicht ran. Es kommt immer wieder vor, dass der Tierarzt oder seine Angestellten durch Patienten angegriffen und auch verletzt werden, obwohl sie im Umgang mit denen bestens geschult sind und alle Tricks kennen. Bisse, Tritte und Kratzwunden durch die Tiere sind sogar die häufigste Ursache von Unfällen in der Tierarztpraxis. Solche Angriffe durch die Tiere können ganz unvermittelt kommen, ohne jede Vorwarnung. Das möchtest du bestimmt nicht an dir selbst erleben. Der Tierarzt ist für deine Sicherheit verantwortlich und deshalb hält er dich auf Abstand zu den Gefahren. Die Tiere kommen nicht zum Streicheln oder Kuscheln zum Doktor. Sie wissen genau, dass dort auch gepiekst und anderes mit ihnen gemacht wird, was ihnen nicht so gefällt, aber notwendig ist.
  4. Letztendlich handelt der Tierarzt und seine Angestellten in deinem Interesse, wenn sie dich aus gefährlichen Situationen heraushalten und dir Aufgaben zuteilen, die auch gemacht werden müssen und die du ohne Risiko ausführen kannst.
  5. Denk mal über dieses alles nach.

In diesem Sinne: Viel Spaß noch für den Rest des Praktikums.


 

Antwort
von Freddy11337, 46

Was richtig ist? Tun was dir gesagt wird.

Kommentar von LiineeBiene ,

Schlechte Antwort auf meine Frage.

Kommentar von Freddy11337 ,

So schwer es auch ist, das ist leider nur ein Praktikum. Manche Arbeitgeber sehen dadrin einfach eine Person für die Arbeit die man nicht gerne selber macht, putzen, aufräumen etc.

Kommentar von Blitz68 ,

das passt aber mehr zu einem Praktikum als Putzhilfe oder Reinigungskraft

Kommentar von Hideaway ,

das passt aber mehr zu einem Praktikum als Putzhilfe oder Reinigungskraft

Unsinn. Du hast schlicht keine Ahnung vom Betrieb einer Tierarztpraxis. Das Putzen und Desinfizieren der Räumlichkeiten und der Einrichtung, das Reinigen und Sterilisieren von Instrumenten, das sachgerechte Sammeln und Entsorgen von Abfällen usw. erfordert einen erheblichen Arbeitsaufwand, Tag für Tag und auch zwischendurch.

Kommentar von LiineeBiene ,

Habe es eh bald geschafft :) noch 3 Tage 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten