Blockkraftheizwerk als stromerzeugende Heizung – wirtschaftlich ja oder nein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ja, aber nur wenn du einen entsprechend großen bedarf an Strom und vor allem wärme hast, damit das gerät duchlaufen kann. am besten immer dann, wenn auch ordentlich strom gebraucht wird.

wir haben mal ein BHKW in einem gemischten wohn- und gewerbeblock installiert. das läuft fast 24 stunden durch, sobald es kühler wird und es fließt kaum strom ins netz ab... dort lohnt sich das BHKW auf jeden fall..

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BHKW sind für EFH/ZFH meist unwirtschaftlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das bhw sollte mind. 2/3 im jahr durchlaufen dann lohnt es sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein BHKW ist wärmegeführt. Heißt: Erst wenn der Pufferspeicher "kalt" ist, springt es an und erzeugt dann beides: Wärme, für Heizung und Warmwasser, und Strom der sofort genutzt wird. Ein hoher Stromverbrauch alleine bringt ein BHKW nicht dazu sich einzuschalten, da keine Wärme abgenommen wird.

Es lohnt sich also, auch im EFH nur dann, wenn sichergestellt ist, das auch im Sommer genug Wärme abgenommen bzw. benötigt wird. Ansonsten ist die Retabililtät erst nach rd. 30 Jahre zu suchen. Lohnt also nicht wirklich. - Hast Du einen beheizten Pool? - Dann Ja, ansonsten: mit spitzen Bleistift nachrechnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?