Frage von xchristabelx, 31

Blockade in der Halswirbelsäule Wie Seid Ihr die losgeworden?

Habe seit einigen Monaten starke Schwierigkeiten mit einer Blockade in der Halswirbelsäule. Zwischen 3. und 4. Halswirbel, laut meinem Chiro. Der hat mich jetzt mindestens 10 Mal oder so eingerenkt. Seit etwas über eine Woche ist die Blockade gelöst. Meine Muskeln haben sich natürlich total daran gewöhnt, in alle falschen Richtungen zu ziehen.

Nach langem Betteln (musste es 3 Mal ansprechen und fast losheulen) hat mir mein Chiro dann endlich Krankengymnastik verschrieben. Er meint ja, das bringt überhaupt nichts. Hatte jetzt 3 Behandlungen und es bringt schon etwas, allein die Übung zur Streckung der Brustmuskulatur.. Ist aber halt fraglich, ob 6 Mal reichen und noch fraglicher, ob ich noch weitere verschrieben bekomme (Bekam ja schon anfangs zu hören, "Glauben Sie wirklich, das ist mit 6 Mal Krankengymnastik getan?" Wobei er aber durchblicken ließ, dass ich von ihm wahrscheinlich keine weiteren bekomme).

Obwohl sie schon besser geworden sind, habe ich aber noch immer viel Schmerzen. Ich renne aber bei den Ärzten nur gegen eine Wand. Nachdem ich das Gefühl hatte, dass vielleicht eine Entzündung vorliegt (so fühlt es sich stellenweise an) durch die ganze Misere, habe ich mal meinen Chiro gefragt. Aussage von diesem, in einem unmöglichen Ton: "Natürlich ist das entzündet."

Warum ich das dann erst jetzt gesagt bekomme und mir noch nichts verschrieben wurde? Wer weiß. Ich muss dem Mann ja eh jede Information aus der Nase ziehen.

Ok. Ibu Salbe in der Apotheke geholt, bis ich gestern zum Hausarzt gehen konnte. Mein Wunsch: Entzündungswerte testen um hoffentlich etwas verschrieben zu bekommen, mit dem das schneller weggeht. Die Antowort: kann man in dem Fall nicht im Blut messen und überhaupt, hätte ich gar keine Ahnung, was soll sich wegen einer Blockade in der HWS denn entzünden usw. Nach dem Motto, ich bilde mir das ein. Dass die Aussage von einem anderen Artz kam ist auch egal. Dann noch blöde Sprüche über meine Rückenmuskulatur und Anmaßúngen über meinen Fitnessgrad und der Arzt schickt mich unverrichteter Dinge auf den Weg.

Dieser sagt aber, ich soll auf jeden Fall die Physiotherapie weiter machen und Empfiehlt Reha Sport. Den fände ich generell nicht schlecht, weiß aber zur Zeit nicht welcher Arzt mir das verschreiben wird, denn wirklich helfen, will mir anscheinend keiner.

Ich bin mit meinem Latein und meinen Nerven am Ende. Der schmerz zehrt sehr an mir, vor llem an meiner energie und Lebensqualität, was beides aufgrund meiners Jobs so schon vor die Hunde geht.

Ich wäre sehr dankbar für Rat und Meinungen von Leuten, die das vielleicht auch alles schon durch haben.

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 15

Das mit den Entzündungswerten im Blut funktioniert in der Tat überhaupt nicht. Es ist ja lediglich eine Entzündung, welche durch zu starke Reizung des Gewebes erfolgt ist und nicht, weil irgendwelche Keime in Deinen Körper eingedrungen sind. Es ist halt eine Art Entzündung, wo Du mit entzündungshemmenden Medikamenten (also ich meine jetzt Antibiotika) nichts erreichen wirst.

Das einzige, was Du machen kannst: ... nimm Ibuprofen ein. Das ist ein Medikament, welches bei solchen Entzündungen, wie Du sie im Bereich der Halswirbelsäule hast, richtig ist. Allerdings ist dieses Medikament wirklich mit Vorsicht zu genießen, weil es starke Nebenwirkungen mit sich bringt und insbesondere sehr auf den Magen geht. Daher sollte man dieses Medikament niemals ohne zusätzliches Magenschutzpräparat einnehmen (z.B. Omeprazol oder Panthoprazol) und auch niemals auf nüchternen Magen.

Wie Dein Arzt schon sagte, wirst Du wohl kaum einen Arzt finden, welcher Dir noch weitere Krankengymnastik verordnet. Um so wichtiger ist es, dass Dein Physiotherapeut Dir Übungen zeigt, welche Du zu Hause fortsetzen kannst. Außerdem wäre es langfristig gesehen nicht verkehrt, wenn Du Deine Schulter- und Nackenmuskulatur trainierst, denn dann wirst Du auch in der Zukunft vermeiden können, dass Du ständig wieder eine HWS-Blockade bekommst.

Ständiges Einrenken ist übrigens alles andere als gut und gerade im Bereich der Halswirbelsäule sehr, sehr gefährlich. Es kann zu Einrissen der großen Halsgefäße kommen oder aber auch zu einem Schlaganfall, wenn da auch nur ein einziger Handgriff falsch gesetzt wird. Da solltest Du wirklich um so mehr dafür sorgen, dass Deine Schulter- und Nackenmuskulatur gestärkt wird, um künftigen Blockaden vorzubeugen.

Was auch gut wäre ... Halswirbelsäulenblockaden können auch vermehrt auftreten, wenn es ein Problem im Kieferbereich gibt (also Über- oder Unterbiss). Vielleicht solltest Du mal darüber nachdenken, dieses Problem mal mit einem Kieferorthopäden zu besprechen. Es könnte sein, dass dort des Rätsels Lösung liegt.

Ich wünsche Dir zumindest alles Gute und weiterhin gute Besserung

Kommentar von Sternenmami ,

Macht Dein Physiotherapeut auch Kinesio-Taping? Das kann man nämlich auch sehr gut im Halswirbelsäulenbereich anwenden. Nur sollte das halt wirklich jemand machen, der das auch richtig gelernt hat. Wird zwar ein paar Euros kosten, aber es lohnt sich. Wenn Dein Physiotherapeut das nicht kann, wirst Du bestimmt einen finden, der das auch wirklich gelernt hat.

So z.B. http://www.naturheilpraxis-hallmann.de/kineshals.jpg

Antwort
von Shiiba, 17

Hallo
Am besten würdest du dir entweder Krankengymnastik oder Fango verschreiben lassen bei Krankengymnastik wird deine Blockarde durch Übungen gelockert oder bei Fango durch gezielte Massage.

Antwort
von Huflattich, 12


Mir haben immer Medi-tapes, in deinem Fall vielleicht rot (?), geholfen .

Hast Du schon mal die Schilddrüse untersuchen lassen ?

Manchmal kann vielleicht schon die Ergänzung der Ernährung mit Jod und Mangan helfen. Einfach mal mit Arzt oder Apotheker besprechen .....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community