Blitzerstrafe umgehen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Iceman,

so trifft man sich wieder - leider bei keinem schönen Thema ;-)

Haben dir die Antworten in deiner ersten Frage dazu nicht gefallen?

Wie bei den Reifen bin ich auch hier einfach ganz ehrlich zu dir.

Ob du Lust dazu hast, die Folgen zu tragen, danach fragt keiner und das spielt auch keine Rolle.

Behaupten, dass du nicht zu schnell warst? Das kann man vielleicht bei 5 oder maximal 10 km/h zu viel behaupten, aber bei 23 km/h? Wer sollte dir das abnehmen?

Sind wir mal ehrlich. Jeder von uns ist auch mal zu schnell. Das kann ganz schnell gehen. 23 km/h zu viel sind aber schon so viel, dass das nicht mal eben so passiert. Und wenn es dann noch in einer geschlossenen Ortschaft war ...

Wenn man eine Dummheit gemacht hat, dann sollte man auch dazu stehen und die Konsequenzen tragen. Auch dann, wenn man keine Lust dazu hat.

Natürlich kannst du versuchen das abzustreiten. Aber jede Geschichte die dir einfällt, haben die schon gehört und kennen ganz sicher die passende Antwort.

Außerdem erfüllt es den Straftatbestand der "Falschen Verdächtigung" jemand anderen als Fahrer anzugeben.

https://dejure.org/gesetze/StGB/164.html

Du solltest auch darauf achten, dass alle entstehenden Kosten zu deinen Lasten gehen, wenn du mit deinem Widerspruch keinen Erfolg hast.

Je weiter du es treibst, desto teurer wird es dann für dich.

Anwälte haben sicher ein paar Tricks drauf, die du nicht kennst. Aber auch dabei ist zu beachten, dass der sehr teuer werden kann. Wenn du keine Rechtsschutzversicherung hast, wird sich das für dich nicht lohnen.

Viele Grüße

Michael


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich weiß dass ich die konzequenzen tragen sollte, aber das wûrde mich zu viel kosten.

Das ist - vermutlich - unfreiwillig komisch, denn diese Kosten sind ja eben gerade die Konsequenzen... und darum geht's bei Justiz halt.

Wenn die 23 km/h der vorgeworfene Wert unter Berücksichtigung aller Toleranzen waren, ist das ein A-Verstoß.

Davon ist vermutlich ein Foto geschossen worden, so dass das Bestreiten nicht viel bringen wird:

  • Das Belasten unbeteiligter Personen ist strafbar
  • es wird einem auch keiner abnehmen, man habe sein Auto an einen gänzlich unbekannten Doppelgänger verliehen...
  • und den erfundenen besuchenden Onkel aus Takatukaland versuchst Du besser gar nicht erst.

Es gibt Anwälte, die - selbstverständlich kostenpflichtig - Akteneinsicht vornehmen und Schwachstellen an der Messung suchen können.

Wenn Dir die kleine Chance ein Honorar wert ist, versuch's... Wunder würde ich keine erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iceman962
10.09.2016, 17:57

vielen dank! wird wahrscheinlich auf einen anwalt hinauslaufen

0

Frag am besten einen Anwalt, ist von Fall zu Fall sehr unterschiedlich.
Du kannst ja mal geblitzt.de ausprobieren. Ich persönlich habe keine Erfahrungen mit der Seite, aber macht einen guten Eindruck und ich habe viel Gutes über sie gelesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage eine Fachanwalt für Verkehrsrecht, der bekommt Akteneinsicht und sieht ob die Polizei einen Fehler in der Akte gemacht hat

Du kannst ja reinschreiben in den Anhörungsbogen, dass Du Dein Fahrzeug  manchmal an Freunde verliehen hast und nicht mehr weißt wer gfahren ist, dann werden sie anhand des Fotos versuchen ,den Fahrer zu ermitteln, ist es unscharf ,hast Du Glück gehabt, das schlimmste was passiert ist ,dass Du ggf ein Fartenbuch  führen musst ,aber unwahrscheinlich beim ersten mal.

Wenn es ein gute Foto ist wird man Dich ggf intetifizieren ?

Die Strafe bleibt aber gleich weil niemand sich selbst belasten muss.

Alles weiter solltest Du mit einem Anwalt für Verkehrsrecht bereden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mit dem Motorrad geblitzt wurdest und wie du sagst kein Kennzeichen auf den Foto zu sehen ist, wieso sollst DU dich jetzt dazu äussern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iceman962
10.09.2016, 17:47

die haben mein kennzeichen notiert und mir dann post geschickt.

0

Junge. Du bist doch selbst schuld. Und wenn man eben das Risiko in Kauf nimmt und bewusst mit ca 75 kmh durch Ortschaften fährt, und sich dann fragt wie die Polizei nur die Unverschämtheit besitzen könnte, einen zu einer Äußerungen zu bitten, dann kann dir niemand mehr helfen als dein Geld, das schon bald die Polizei gerechterweise an sich nehmen wird. Gäbe es einen Ausweg würden ja alle regelmäßig zu schnell fahren. Deutsches verkehrsrecht ist doch nicht so blöd wie du denkst.
Zahl und gib ruhe. Die probezeit hast du dir erfolgreich verlängern können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

70 Euro, 1 Punkt, Verlängerung Probezeit um 2 Jahre und Aufbauseminar.

Du solltest aufpassen, dass da nicht noch mehr kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Falschaussage bringt dir nur noch mehr Probleme. Die Kamera macht ja nicht nur eine Aufnahme deines Kennzeichens, sondern auch deines Gesichts. Willst du dann behaupten, dein Wagen wurde von deinem Doppelgänger gefahren, dessen Namen du aber nicht kennst? Steh gefälligst zu deinem Fehler und versuch nicht, dich durch leicht zu durchschauende Ausreden aus der Angelegenheit zu ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iceman962
10.09.2016, 17:44

wurde mit dem motorrad geblitzt. von daher ist kein kennzeichen drauf und das weiß ich selbst, deswegen solltest du dir kommentare wie diesen sparen

0
Kommentar von iceman962
10.09.2016, 17:59

war eine ernst gemeinte frage und keine beleidigung. habe das ja auch alles zugegeben, und ich weiß selbst dass ich dadurch ein problem habe. aber deine antworten sind weder hilfreich noch konstruktiv.

0
Kommentar von adisonator
10.09.2016, 18:58

Flintsch und NeoExacun haben recht ! Steh einfach zu deiner tat und deiner Strafe . Wenn du auffliegst wird die Strafe übrigens nicht besser ! Ich wollte nur mal gesagt haben !

0
Kommentar von elmundoesloco
10.09.2016, 21:17

Als Beschuldigter darf ich lügen bis sich die Balken biegen.. Ob meine Lügen dann glaubhaft sind ist ne andere Geschichte.. Ich darf aber auch die Aussage verweigern. Ich muss lediglich wahrheitsgemäße Angaben zu meinen Personalien machen, mehr nicht.

Der Staat hat mir zu Beweisen das ich gefahren bin und nicht ich dem Staat, dass ich nicht gefahren bin. Ich muss den Verstoß ja auch nicht zugeben, und wenn er noch so offensichtlich ist.

0

außerorts:  21 - 25 km/h 70 €+ 1Punkt 

innerorts:21 - 25 km/h 80 € + 1 Punkt 

Verkehrsvergehen, das ein Bußgeld von mindestens 60 Euro nach sich zieht Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre

Wer nicht dazu steht ist ein Fei.......  und lernt nicht aus seinen Fehlern da hilft der Anwalt gleich NULL . 

Du warst es Du hast den Mist gemacht und sollst es auch ausbaden darum gibt es die Probezeit das solche wie Du mit seinem Verhalten die Grenzen aufgezeigt werden kommt da nichts dann ist das beim nächsten mal ein Toter zu beklagen den du umgebracht hast mit deinem Fahrstil den Raser wie Du sind es dann nichts mehr auf der Strasse zu suchen  haben . 

Darum die Volle Strafe und kein Anwalt nimmt sich so was an   der nicht willig ist zu dem Mist zu stehen und da kann bei dir auch Vorsatz angelastet werden was die Strafe verdoppelt . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?