Frage von M0F4FR3AK, 52

Blinkende Led's - Funktionieren die mit Wechselstrom 6v, Wo lötet man die Kabel zum Schalter und Strom hin?

Hi, möchte mir blinkende Gelbe Led's kaufen. Es sind Leds und wiederstände erhalten. Ich denke, die wiederstände machen das Blinken? Naja, ich hab nicjt si viel Ahnung davon. Es gibt auch eine Kurze und lange Seite. Wo kommt der wiederstand hin, und wo das Kabel vom Strom? Dann hab ich noch ein schalter, um die anzumachen. Wo kommt der hin? Lg

Antwort
von DG2ACD, 24

Also, eine LED ist eine "Lithing Emitter Diode" Also eine Diode. Somit erklärt sich schon, dass sie Gleichspannung haben möchte. Sie leuchtet auch, mit weniger Leuchtkraft, an Wechselspannung, denn da macht die Diode genau das, wozu eine Gleichrichterdiode gedacht ist. Sie richtet die welchelspannung gleich. Eine LED leuchtet halt bei dieser Arbeit ;-)

Der Widerstand "macht" nicht das Blinken, er begrenzt den Strom, damit die LED nicht kaputt geht.

Die kurze Seite: Eselsbrücke "K" für kurze Seite, also auch "K" für Kathode, also Minus. In wecher Reihenfolge Du die Komponenten aufbaust, ist für die Funkktion völlig egal. Sinnvoller Weise unterbricht man mit dem Schalter die Plusleitung. Aber für die Funktion musst Du nur alle Komponenten, Spannungsquelle, Schalter, Widerstand, LED und wieder zum anderen Pol der Spannungsquelle, alles in Reihe schalten.

Kommentar von SirKermit ,

"Der Widerstand "macht" nicht das Blinken, er begrenzt den Strom, damit die LED nicht kaputt geht."
Bei einer regulären LED gilt das, bei blinkenden eher nicht. Als Beispiel sei mal die kingbright L-816BYD erwähnt ( ttp://de.farnell.com/kingbright/l-816byd/led-blinkend-10mm-gelb/dp/1668871)

Die hat einen Betriebsspannungsbereich von 3,5 bis 14 Volt Gleichspannung und ist intern strombegrenzt. Aber um das Gleichrichten und Sieben kommt man dennoch nicht herum..

Antwort
von deruser1973, 27

Poste doch mal den Link zu deinem Produkt. Welche Widerstände sind dabei ? Schreib bitte die Farben der Ringe hier auf....

Die kurze Seite an den LEDs ist die Kathode und kommt damit an "Minus". Die lange Seite ist die Anode,  die an "Plus" kommt... 

dazwischen kommt irgendwo der Widerstand in Reihe...

Wechselspannung musst du vorher Gleichrichten - im einfachsten Falle mit einer Diode (1N4007). 

Je nach Spannung,  sind die Widerstände eventuell zu klein bemessen...

Das Blinken wird direkt in den LEDs erzeugt,  der Widerstand dient nur der Strombegrenzung. 

Kommentar von DG2ACD ,

Die LED richtet doch schon gleich ;-) die 4007 kann er sich sparen. Es sei denn, er will beide Halbwellen nutzen, dann schaltet er 4 mal 4007 zu einer Gräz.

Die genaue erklärung dient mehr M0F4FR3AK. Ich bin sicher Du weißt das.

Kommentar von deruser1973 ,

Kommt auf die Sperrspannug der Diode und vor allem grade bei der Blink LED  an. Denn die negative Halbwelle kann dieser Schaltung schaden... Deswegen wird es IMMER empfohlen,  eine Wechselspannung vorher gleichzurichten...

Kommentar von SirKermit ,

"Die LED richtet doch schon gleich ;-) "

Da die Sperrspannungen von LED sehr gering sind (meist im Bereich um 5 Volt) , ist das suboptimal.

Kommentar von M0F4FR3AK ,

Danke, wo kommt der Schalter dann hin?

Kommentar von deruser1973 ,

Der Schalter kommt irgendwo in die Zuleitung...

Die Dioden wirst du warscheinlich alle parallel schalten,  jedenfalls macht es parallel am meisten Sinn... Also alle Anode verbinden,  die Kathode jeweils mit den Widerständen verbinden und die 2te Seite der Widerstände auch wieder verbinden...

Diese ganze Packet schliesst du zwischen "Minus" an der Widerstandsseite

und der Diode 1n4007 deren Kathode (=erkennbar am weißen Ring ) an die zusammengelöteten Anoden der LED's .

An die Anode der 1n4007 machst du den Schalter,  der am anderen Schalterkontakt mit dem Plus Pol verbunden ist...

Wenn du das so machst,  hast du auch später,  bei irgendwelchen Verkabelungen,   die die 230 V Seite betreffen,  immer die Phase (ich Vergleich jetzt mal Plus mit Phase) geschaltet und der Rest getrennt...

Antwort
von Zahltag, 6

Suchst Du soetwas?
https://www.leds-and-more.de/catalog/leds-bedrahtet-c-199_55.html?

DIe Widerstände verursachen nicht das Blinken, sondern ein kleiner Chip innerhalb des LEDs.

Eine Anschlussanleitung sowie einen Widerstandsrechner findest Du auf auch auf der Seite.

Kleiner Tipp:
Das lange Beinchen ist immer +, das kurze ist -.

Kommentar von M0F4FR3AK ,

dankeschön

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community