Blinken oder flimmern Sterne?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das nennt sich schön fachmännisch "Szintillation", man darf auch ruhig Funkeln dazu sagen. :-)

So etwas kann recht romantisch wirken, ist aber unten Astronomen eher verhasst, da die Bildqualität während der Beobachtung darunter sehr leiden. Besonders beim Betrachten von Planeten.

Eine Erklärung:

"... Astronomie: das Flimmern der Sterne bei Beobachtungen von der Erde aus, v. a. wenn sie in der Nähe des Horizonts stehen. Die Szintillation beruht auf Turbulenzen in der Erdatmosphäre und der damit zusammenhängenden Änderung der Brechzahl in den Turbulenzelementen (Größe einige Zenti- bis Dezimeter). Die durch die Luftunruhe verursachten schnellen Richtungsänderungen der einfallenden Sternstrahlung (Richtungsszintillation, englisch Seeing) äußern sich in einem Hinundhertanzen des Sternbildes um einen mittleren Ort. Die Intensitätsszintillation besteht in unregelmäßigem Schwanken des vom Stern kommenden Strahlungsstroms ..."

aus:

http://universal_lexikon.deacademic.com/126666/Szintillation

Etwas simpler erklärt:

"... Diese schnelle und scheinbare Helligkeitsänderung wird dadurch verursacht, dass sich durch Luftunruhe der Brechungsindex der Atmosphäre lokal leicht verändert und dadurch das Licht des Sternes leicht abgelenkt wird. Dieser Effekt ist vergleichbar damit, dass der Grund eines Schwimmbeckens aufgrund der Wellen an der Oberfläche nicht gleichmäßig von der Sonne ausgeleuchtet wird ..."

(Wikipedia)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt von der Atmosphäre.

Es gibt auch blinkende Sterne, aber die mit bloßem Auge von atmosphärischen Störungen zu unterscheiden, gelingt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joanaplants
04.05.2016, 22:05

Inwiefern kommt es von der Atmosphäre?

0
Kommentar von joanaplants
04.05.2016, 22:09

Ah okay, vielen Dank!

0

Was möchtest Du wissen?