Frage von Carlystern, 164

Was kann man bei einer Blinddarmreizung unterstützend tun?

Hallo an alle

Ich habe eine Blinddarmreizung oder leichte Entzündung weiß es nicht genau. Jedenfalls hatte ich letzten Donnerstag Blut abgenommen bekommen. CRP war überraschend auf 18 gestiegen. Normwert 5. Gestern hatte ich wieder CRP abgenommen bekommen und wurde abgetastet. Der CRP ist zum Glück auf 11,9 gesunken. Da es noch immer bssl weh tut hatte ich noch einmal um einen Termin zum abtasten gebeten das er noch mal drauf schaut. War das von mir zu übertrieben oder hätte ich jetzt 2Wochen warten sollen? Was soll ich sagen dass ich schon wieder auftauche? Soll ich sagen nur zur Sicherheit, da das Wochenende naht? Was meint ihr.

Antwort
von BEAFEE, 164

CRP spricht für Entzündungen, dabei kann es sich aber auch um andere entzdl. Prozesse handeln. Wichtig wären in diesem Fall die Leukozyten, Temperaturmessungen und der Loslassschmerz....

Du kannst eigentlich nur abwarten, ob sich die Entzündung rückbildet. Wird es schlimmer mit den Schmerzen, geh gleich ins Krankenhaus....

Kommentar von Carlystern ,

Danke! Bei mir wird immer nur auf CRP geschaut da bei mir Leukos nie was anzeigen.Ist komisch aber ist so. Selbst bei meiner massiven Divertikulitis. Da hatte ich nicht mal ein CRP.


Ja kann nur warten. Nehme zur Unterstützung entzündungshemmende Mittel welche ich verschrieben bekommen hatte. Dadurch scheint der CRP auch gesunken zu sein und die Schmerzen verbessern sich auch stets.

Kommentar von BEAFEE ,

Ok....dann könnte es sich theoretisch auch um eine akute Phase der Divertikulose handeln......schwer abgrenzbar von einem akuten Blinddarm.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community