Frage von Logdash, 43

Blendet das Gehirn das Bild von einem Auge aus wenn man dieses schließt?

Wenn ich ein Auge schließe und mit dem anderen längere zeit auf etwas gucke, dann wird es in dem sichtfeld nach einiger Zeit schwarz.

Durch versuche habe ich heraus gefunden das sich das Bild (welches ja im Gehirn entsteht) aus den beiden Augen Bildern 1. Schwarz von geschlossenen Auge 2. Das Bild von offenen Auge kombiniert, wie es eigentlich ja auch sein soll, deshalb wird es dann schwarz.

Die Frage ist nun ob das normal ist das sich die Beiden Bilder trotzdem überlappen obwohl das eine Zu ist.

Oder sollte das Schwarz des geschlossenen Auges eigentlich ausgeblendet werden?

Es ist aber auch nur wenn ich länger wo hin gucke, dann kommt es erst nach einer Zeit.

Antwort
von Ninombre, 21

Die Sache mit dem "schwarz werden" kann ich nicht nachvollziehen. Normal ist es, dass es ein führendes Auge gibt. Gängiger Versuch: Halte eiinen Finger hoch bei ausgestrecktem Arm. Finger auf ein Ziel positionieren, dann mal das eine, mal das andere Auge schießen. Der Finger scheint vor dem Ziel hin und her zu springen. Das Auge, dass den Finger vor dem gleichen Hintergrund sieht, wie mit beiden Augen geöffnet, ist das führende. Das "Bild" dieses Auges dominiert - aber ich weiß trotzdem nicht, was es mit dem Schwarzwerden auf sich hat.

Kommentar von Logdash ,

wenn man die Augen zu macht ist es ja schwarz und bei einem Auge zu ist es auf dem Auge schwarz und das vermischt sich mit dem anderen

Antwort
von emily2001, 30

Hallo,

das Bild wird nicht ausgeblendet, aber das Gehirn vermittelt uns die gleichen Bilder, als ob wir beide Augen benutzen würden.

Emmy

Kommentar von Logdash ,

also ist es normal das es dann nach einiger Zeit schwarz wird?

Kommentar von emily2001 ,

Was wird denn "schwarz"???

Kommentar von Logdash ,

das Bild des Offenen Auges word zum Teil schwarz da es sich mit dem Bild des geschlossenen auges überlappt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community