Frage von Link27Park, 63

Bleibt ihr nach den öffnungszeiten noch in geschäfter?

Bleibt ihr noch nach zb 13:00 Uhr (mittagspause) oder 19:00 Uhr (Ladenschluss) manchmal länger in geschäfter?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von peterh87, 19

Nein, ist einfach unhöflich! Versetz dich doch mal in die Lage der Mitarbeiter die dann später Feierabend machen können und in der Regel nicht dafür bezahlt werden...

Kommentar von Cokedose ,

Genau so ist es.
Ist ja nicht so, dass die meisten Läden von morgens bis abends geöffnet haben, dass man da unbedingt noch kurz vor Ende rein muss.

Antwort
von siebeneckig, 16

Naja wenn es zB ein klamottenladen ist, dann sicher. Aber dann würde ich mich beeilen

Antwort
von WithALittleHelp, 36

Als Kunde oder Mitarbeiter?

Kommentar von Link27Park ,

Kunde:)

Kommentar von WithALittleHelp ,

Nein warum sollte man? Kindergarten.

Antwort
von Katzenreiniger, 31

Welche Geschäfte machen Mittagspause und wo ist um 19 Uhr Ladenschluss!?

Kommentar von siebeneckig ,

was ist denn so komisch daran das 19.00uhr Ladenschluss ist :"D

Kommentar von Katzenreiniger ,

Die einzigen Bundesländer mit einem gesetzlichen Ladenschluss sind Bayern und das Saarland, dort ist er um 20 Uhr.

Kommentar von siebeneckig ,

bei uns ist 18.00 uhr alles zu, außer der Bäcker. der macht 17.00uhr zu

Kommentar von Cokedose ,

Bei euch fährt dann aber auch nur 2 mal am Tag der Bus. Und dann auch nur auf Bestellung.

Kommentar von Cokedose ,

Allerdings fände ich es auch vollkommen ausreichend wenn die Läden beispielswise nur von 8:00 - 18:00 geöffnet hätten. War früher auch so und niemand ist verhungert.

Kommentar von Katzenreiniger ,

Finden viele andere nicht, sonst würden keine darüber hinaus gehenden Öffnungszeiten angeboten.

Kommentar von Cokedose ,

Das ist reine Bequemlichkeit der Leute.

Kommentar von Katzenreiniger ,

Selbst wenn, was ist daran schlimm? Der Händler muss anbieten, was gewünscht wird, sonst hat er keine Kunden.

Davon abgesehen gibt es auch Leute, die richtig arbeiten, und nicht nur von 10-16 Uhr.

Kommentar von Cokedose ,

Genau, z.B. die Mitarbeiter des Einzelhandels.

Der Händler muss das gar bicht anbieten, wenn es entsprechende strengere Ladenschlussgesetze gäbe. Die Kunden kaufen deshalb nicht mehr, sondern die Einkaufszeit verlagert sich lediglich. Das bedeutet, dass sich die Gewinne nicht proportional mit den Kosten entwickeln - zum Leidwesen der Mitarbeiter. Genau deshalb findet man im Einzelhandel heute kaum noch Fachpersonal, sondern mehr und mehr unqualifizierte Billigkräfte die nicht mal die grundsätzlichsten Dinge können die dieser Job verlangt. Noch längere Arbeitszeiten oder gar Sonntagsöffnugen würden das nur noch weiter verschlimmern.

Kommentar von Katzenreiniger ,

Warum soll der Staat einem Händler vorschreiben, wann er sein Geschäft schließen muss? Er kann das doch machen, wie er es für richtig hält. Wenn einer meint es reicht, bis 19 Uhr offen zu haben, steht es im frei, um 19 Uhr zu schließen. Wer anderer Meinung ist, kann länger offen haben.

Kommentar von Cokedose ,

Warum er soll? Macht er doch. Dafür ist das Ladenschlussgesetz da, damit sie nicht machen können was sie wollen. So gab es beispielsweise Ärger für Kaiser's, weil sie ihre Filialen hier auch Samstags bis 24:00 Uhr offen hatten. Mit der Nacharbeit die nach Ladenschluss noch anfällt, wurden die Mitarbeiter also bis in den Sonntag hinein beschäftigt. Deshalb müssen sie samstags nun "schon" um 23:30 Uhr schließen.

Es ist einfach nicht notwendig um diese Zeit noch einkaufen zu müssen. Der Hauptanteil der Kunden zu dieser Zeit sind Jugendliche und Studenten die den ganzen Tag Halligalli machen und dann nachts noch losziehen um Suff und Pizza zu kaufen. Und dafür müssen Mitarbeiter bis in die Nacht "ackern". Und um diese Schichten abzudecken, müssen an anderer Stelle Mitarbeiter eingespart werden, weil der Umsatz zu diesen Zeiten nicht die Kosten decken. Das sieht man auch deutlich in den Kaiser's Märkten. Die sehen teilweise richtig chaotisch aus. Also ich gehe nicht mehr gerne dort hin.

Kommentar von Katzenreiniger ,

Dann geh du in deinen 70er Jahre-Supermarkt, der um 19 Uhr schließt. Ich bevorzuge Supermärkte mit ausgedehnten Öffnungszeiten. Schafft übrigens auch Arbeitsplätze, nur so am Rande.

Kommentar von Cokedose ,

Das schafft keine Arbeitsplätze, sondern nur Studentenjobs. Geh doch mal in irgendein Geschäft. Egal ob Supermarkt, Discounter oder SB-Warenhaus, du findest dort kaum noch richtige Mitarbeiter. Ganz im Gegenteil, aus Kostengründen werden immer mehr Mitarbeiter durch befristete Billigkräfte ersetzt. Das ist keine gute Entwicklung, sondern ist auch ein enormer Nachteil für den Kunden.

Ich möchte ja damit nur sagen, dass diese ausgedehnten Öffungszeiten nicht notwendig sind. Es ist keine Branche wie bei Polizei, Feuerwehr, Krankenhaus, Verkehrsbetriebe etc. wo die Menschen zu jeder Zeit drauf angewiesen sind. 

Kommentar von Katzenreiniger ,

Es ist auch nicht notwendig, dass es 24 Stunden Programm im Radio und im Fernsehen gibt. Oder dass es Urlaubsflüge um 4 Uhr morgens gibt.

Genauso wenig ist es notwendig, dass es Autos mit mehr als 60 PS gibt oder Uhren für 50.000 Euro. 

Sollte man all das auch verbieten?

Kommentar von siebeneckig ,

das doofe ist das meine Eltern erst um 7 von der Arbeit kommen und sie dann das einkaufen auf zwischendurch verschieben müssen und das ist auch doof

Kommentar von Cokedose ,

Um 7 haben die ersten Läden doch teilweise schon offen.

Kommentar von Katzenreiniger ,

Hier ist offensichtlich 19 Uhr gemeint.

Kommentar von Cokedose ,

"Offensichtlich" steht dort 7 Uhr. Bei Nachtschichten eine übliche Zeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten