Frage von TrudiMeier, 111

Bleiben wir auf dem Schaden sitzen?

Bei uns wurde eingebrochen. Das ganze am hellichten Tag, mein Sohn war unterwegs, ich habe in der Wohnung geschlafen. Währenddessen wurde durch die Kellertür eingebrochen. Keine Ahnung, wie die reingekommen sind, an der Kellertür sind keine Aufbruchspuren. Interessanterweise wurden nur die Kellerräume meines Sohnes betreten, seine X-Box wurde geklaut (Laptop, Stereoanlage, Fernseher blieben unangetastet) und seine Keller- und Balkonschlüssel. Sieht eher aus wie eine (Rache?)-Aktion seiner Kumpels. Trotzdem bleibt es eine Straftat. Auf den Türen, Lichtschaltern, Steckdosen (von der X-Box) wurde eine Menge Scheuermilch verteilt. Ist natürlich eine ziemliche Sauerei. Ein größerer Schaden ist eigentlich nicht entstanden, bis auf die geklaute X-box. Wegen der geklauten Schlüssel müssen natürlich Schlösser ausgewechselt werden. Übernimmt die Schäden meine Versicherung oder bleibe ich auf dem Schaden sitzen? Strafantrag bei der Polizei wurde gestelllt, wobei die Polizei das alles nicht wirklich ernst genommen hat.

Antwort
von AllesSch0nWeg, 52

Das steht im der Versicherungspolice ob das abgedeckt wird. Anzeige bei der Polizei ist schon mal richtig, ich hab mit Versicherungen die Erfahrung gemacht dass man sich besser selbst vorher schlau macht bevor man die einschaltet, da wird auch hier und da mal steif behauptet dass es nicht abgedeckt wird während das sehr wohl so ist. Also besser erst Police lesen und dann Versicherung anrufen.

Antwort
von andie61, 42

Das musst Du deine Versicherung fragen wenn Du eine Hausratversicherung hast ob sie den Schaden übernimmt.

Antwort
von FreierBerater, 32

Ohne Einbruchspuren ist schon mal sehr sehr schlecht! Das deutet auf einfachen Diebstahl hin und der ist in der Hausratversicherung nur rudimentär versichert.

Warum die Polizei einen massiven Sach- und Diebstahlschaden nicht ernst nimmt, verstehe ich allerdings nicht - es passt aber leider in obiges Bild!

Antwort
von ZuumZuum, 34

Die Polizei wird das ernst nehmen, ein Einbruchdiebstahl (Besonders schwerer Fall des Diebstahls § 243 StGB) ist ein Offizialdelikt und wird von Amts wegen verfolgt. Wenn das bei der Polizei eher so rüber kam das sie kein großes Interesse daran zeigen liegt das daran das sie tagtäglich damit konfrontiert werden und solche Strafanträge Routine sind.

Ob die Versicherung den Schaden ersetzt hängt von der Versicherungsgesellschaft sowie Leistungsumfang der Hausratversicherung ab. Es können durchaus versorgungstechnische Kellerräume wie Heitzungskeller, Ölkeller u.ä. von der Leistung ausgeschlossen sein, da sie nicht bewohnt werden.

Die Örtlichkeit ist leider nicht näher beschrieben, informativ wäre z.b. ob die Kellertüre gleichzeitig Nebeneingang zum Wohngebäude ist oder lediglich den Kellerraum absperrt. Da hilft nur der Blick in die Versicherungspolice und ein Gespräch mit dem Versicherungsvertreter.

Kommentar von TrudiMeier ,

Die Polizei sagte sofort, dass das wohl ein "Kumpel" meines Sohnes war und mit wem er Knatsch hätte.

Ganz klar, derjenige, der das gewesen ist, kannte sich aus, wusste wo der Wohnraum und der Fitnessraum meines Sohnes ist. Alle anderen Kellerräume wurden nicht betreten. Die Kellertür ist ein Nebeneingang zum Gebäude und hat demnach außen keine Klinke.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 30

Eine Hausratversicherung deckt bei Einbruch auch Vandalismusschäden. Nur der Einbruch muss nachweisbar sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community