Blechschaden verursacht ohne Haftpflicht - welche Reperaturkosten dürfen verlangt werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Geschädigte  hat das Recht,  den Schaden  fachgerecht  in einer Werkstatt  seiner Wahl  beseitigen  zu lassen.  Inklusive  Kosten  die noch dazu  kommen Wie zum Beispiel  Ersatzwagen  für die Zeit der Reparatur  und einen Gutachter. 

Du hast keine  Privat Haftpflicht VerSicherung?  Dann wird es aber Zeit. Die sollte jeder  haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hast du den Schaden verursacht? 

Leider kannst du gar nix machen. Du wirst die fachmännische Repeartur zahlen müssen. Die Schadensminderungspflicht hat damit gar nix zu tun. Die würde greifen, wenn der Geschädigte mit der Reperatur wartet, bis die Dellen durchgerostet sind und weitere Schäden entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast schon im Anfang einen Denkfehler. Eine Haftpflichtversicherung tritt in genau in dem Maße ein, wie sonst der Versicherungsnehmer zahlungspflichtig wäre. Der zu zahlende Betrag bleibt exakt gleich.

Wie Du Dir vielleicht vorstellen kannst, ist eine Versicherung nicht dazu verpflichtet, auch nur einen Euro mehr zu zahlen als Karlchen X unter den gleichen Voraussetzungen. Wie Du Dir weiter vorstellen kannst, will eine Versicherung möglichst viel Geld verdienen und ist nicht dazu da, das Geld mit vollen Händen zum Fenster rauszuschmeißen. Wo die (und die machen das professionell) eine Chance sehen, Geld zu sparen, werden die das auch tun.

Und um Deine Frage zu beantworten: Nein, es gibt so eine Regelung nicht. Für Versicherungen wie auch für Privatleute gelten gleichermaßen die Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat das Recht, das Auto fachgerecht reparieren zu lassen. Wenn der Geschädigte den Wagen in eine Vertragswerkstatt bringt, dann kann er dies tun. Er ist nicht verpflichtet, eine Hinterhofwerkstatt zu beauftragen, nur weil du keine Haftpflichtversicherung hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Geschädigte hat den Anspruch so gestellt zu werden, als ob dieser Schaden nicht geschehen wäre.

Ob der Verursacher versichert ist, braucht ihn überhaupt nicht zu interessieren.

Im Übrigen, ist dieser Schaden von der KFZ-Versicherung zu regulieren, von dem KFZ das in den Schaden verwickelt war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
24.04.2016, 22:38

Falls ein KFZ verwickelt war. Man kann auch ohne Auto einen Schaden an einem Auto verursachen

1