Frage von fhuebschmann, 101

Blasenschnecken im Tanganijkaseebecken?

Hallo, ich habe ein 54l Aquarium mit Schneckenbuntbarschen. Mir fällt schon länger auf das die Blasenschnecken die ich mir eingefangen habe, sich hauptsächlich kurz unter der Wasseroberfläche befinden. Hab mir dabei erstmal nichts weiter gedacht, bis ich hier neulich eine Antwort eines Users gelesen hab der sinngemäß schrieb: "versuchen die Schnecken zu flüchten stimmt etwas mit dem Aquarium nicht"

Ich mache wöchentliche 50% Wasserwechsel die Werte waren eigentlich immer ok. Den Fischen geht es auch gut soweit ich das von draußen beurteilen kann. Die Kh erhöhe ich mit Kaisernatron, pH ist im alkalischen Bereich. Nur die Dgh ist etwas zu hoch 17-18. hatte auch noch keine größeren Probleme. Etwas Kieselalgen Befall am Anfang aber sonst überhaupt nichts.

Kann mir jemand sagen warum die Blasenschnecken da oben rumkriechen? Die TDS die ich auch noch drin habe verkriechen sich ganz normal im Sand.  

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Norina1603, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 35

Hallo fhuebschmann,

vielleicht ist das des Rätsels Lösung:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

Ein Auszug daraus:

Blasenschnecken gehören zu den Lungenschnecken. Sie können an der Wasseroberfläche Luft in ihre Mantelhöhle aufnehmen und den Sauerstoff daraus nutzen, während sie unter Wasser sind.

MfG

Norina

Kommentar von fhuebschmann ,

Hmm aber Sauerstoff müsste doch ausreichend vorhanden sein. Merkwürdig

Kommentar von Norina1603 ,

Vielleicht atmen sie unabhängig davon über und unter Wasser.

Kommentar von fhuebschmann ,

Könnte es sein das zu wenig Sauerstoff im Wasser ist? Hab gerade Nachwuchs entdeckt also kann es den Fischen doch eigentlich nicht so schlecht gehen?

Kommentar von Norina1603 ,

Nein das glaube ich nicht, denn in der Regel kommt wirklicher  Sauerstoffmangel selten vor und Du würdest es am Verhalten der Fische sehen!

Oft haben aber selbst Anzeichen wie Luftschnappen nichts mit Sauerstoffmangel zu tun, sondern durch zu hohe Schadstoffbelastung (Nitrit) wird die Sauerstoffaufnahme verhindert!

Antwort
von eltenjohn, 61

mach dein Becken grösser, denn je kleiner ein System ist, desto empfindlicher ist es ... wie wird dein Nährstoffeintrag umgesetzt? wo gibt es einen Kreislauf, und welche Filter sind im Einsatz?

Kommentar von fhuebschmann ,

Eigentlich unerheblich denn der Filter ist Ausschussware aus meinem großen Becken, den ich nur gekürzt habe. Eheim Aquaball. Der durchfluss ist aber so hoch das ich ihn schon gedrosselt habe. Größeres Becken möchte ich garnicht denn es ist ein artenbecken. Wie gesagt das ist die einzige Auffälligkeit. Kommen die Blasenschnecken eventuell nicht mit hoher Karbonathärte zurecht?

Kommentar von eltenjohn ,

reduziere deinen Nährstoffeintrag_ weniger Futter

Kommentar von fhuebschmann ,

Was hat denn der nährstoffeintrag damit zu tun? Ich füttere schon wenig und es ist auch nicht das erste Aquarium. Die Schnecken verhalten sich seit längerem so. Im großen Becken zeigen Sie dieses Verhalten nicht. Der einzige Unterschied ist das ich im kleinen mit Natriumhydrogenkarbonat aufsalze und das co2 mittels Oberflächenbewegung austreibe. Der nitratwert wird durch die wöchentlichen 50%igen WW niedrig gehalten. Daher vermute ich das es am Kaisernatron liegt, oder es einen völlig anderen mir unbekannten Grund gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community