Frage von brendy909, 878

Blasenkatheter Probleme nach dem ziehen?

Hallo ihr lieben,

ich hoffe mir kann zu diesem Anliegen jemand weiterhelfen. Ich habe seit 8 Tagen ein Brennen beim wasser lassen gehabt, und konnte nur noch 3 - 4x tgl aufs WC. Nun hatte ich am Donnerstag bei meiner Hausärztin einen Infekt Test durchführen lassen > negativ.

Am FR Abend kam es dann bis zum Folgetag (11h) insgesamt zu einem Harnverhalt, so dass mir ein Blasenkatether gelegt werden musste (ambulant im Krankenhaus), und es flossen sagenhafte 1,3l ab ... Nun hat mein Urologe heute Morgen den Kathether gezogen, jedoch habe ich auch beim 2 mal Wasser lassen bis jetzt:

  • Ein "rutierendes" Gefühl in der Harnröhre (der Urin fließt aber restharnfrei ab!)
  • Es brennt noch sehr beim Wasser lassen
  • Beim Hinsetzen verliere ich immer noch etwas Urin.

Diese vor 8 Tagen geschilderte Problematik fing damit an, als ein HNO Arzt Prednisolon bei mir angesetzt hat. Das ganze steht jetzt noch im Raum und ich soll mich morgen wieder beim Urologen vorstellen zur Besprechung & Urinstatus.

Sind diese Symptome normal, und wie lange halten Sie etwa an? Ich bin mich nur noch am "rumquählen" mit der History ...

(Männlich, 25 Jahre)

Vielen lieben Dank für eure Ratschläge!

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 598

Durch einen Dauerkatheter ( Blasenverweilkatheter) kann sich eine Blasenentzündug bilden, die diese Symptome erzeugt. Das ist nicht ungewöhnlich und das Risiko ist je höher, desto länger der Katheter im Pstienten verbleibt. Viel trinken und ggf. ein Antibiotikum kann helfen.

Antwort
von NjoerdSaebjoern, 732

Wenn es nicht besser wird zum Urologen gehen. Vll hat er durch einen bestimmten Katether deine Harnröhre etwas verletzt. Bei manchen kann das durchaus passieren, wenn man ihn zu schnell einführt. Besonders bei Katethern mit Tiemannspitze. Benutzt man aber eig nur bei älteren männl. Patienten mit vergrößerter Prostata. Zu aller Not eine Harnröhren- und Blasenspieelung machen lassen um Gewissheit zu bekommen.

Antwort
von hertajess, 615

Normalerweise vergehen diese Symptome nach wenigen Tagen. Da Du aber ein Kortisonpräparat erhältst wird sich die Abheilung verzogern. Es ist gut dass der Urologe Dich zur weiteren Beobachtung schon einbestellt hat. 

Der Punkt ist: 

Die Harnröhre ist nicht dazu gemacht dass da ein künstliches Ding eingeführt wird. Sie reagiert also auf jeden Fall mit Abwehrschmerzen die dann wahrgenommen werden wenn der Katheder entfernt ist. Hier spielt nach meiner Erfahrung keine Rolle welche Art von Katheder eingeführt wurde und in welcher Größe. So habe ich es auch von sehr hoch angesehenen Urologen gelernt. 

Ich möchte Dir empfehlen mit dem HNO ausführlich zu besprechen ob das Kortisonpräparat alternativlos ist. Eine zweite Meinung dazu würde ich auf jeden Fall anraten. Dieses Präparat sorgt dafür dass Du länger als gewöhnlich die geschilderten Symptome haben wirst. 

Antwort
von ghasib, 490

Ein Katheder brennt ein zwei Tage und dann müßte sich das wieder normalisieren und du ohne brennen Wasser lassen können. Ansonsten das dem Urologen sagen.

Antwort
von Carlystern, 465

Das ist normal. Als mir der Katheter gezogen wurde hatte ich danach in sehr kurzen Abständen 4 mal eine Harnwegsinfekt

Kommentar von Carlystern ,

Durch dwn Katheter wird alles gereizt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten