Frage von jolli0103, 43

Blasenentzündung trotz Harnröhrenweitung?

Hallo Leute,

Ich hatte seit Oktober ca. Alle 2 Wochen eine Blasenentzündung, mit wirklich sehr starken Schmerzen. Der Arzt stellt dann ziehmlich schnell fest dass ich eine zu enge Harnröhre habe. Und so ließ ich mir dann vor ca. einem Monat meine Harnröhre weiten. Und jetzt sitz ich wieder auf dem Klo mit höllischen Schmerzen und versteh die Welt nicht mehr. Hatte kein Sex, nur gestern war sehr schönes Wetter bei uns und ich lag im Bikini an der Sonne, bin extra nicht in den See.Als es frischer wurde habe ich mir sofort was anderes angezogen. Und heute früh bin ich mit Schmerzen aufgewacht. Ich weiss dass trotz einer Weitung, die Blasenentzündungen nicht einfach so verschwinden für immer. Aber wie kann es sein wenn ich mich wirklich total vorbeugend verhalte dass ich dann nach nicht mal einem Monat wieder eine habe?!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Blasenentzuendung, 25

Also das beste wäre jetzt erstmal wieder den Arzt aufzusuchen. Gerade wenn man sich so oft damit plagt sollte man auch sicher gehen was die Ursache gerade jetzt in deinem Fall ist. Sind überhaupt Bakterien im Urin uvm...

Das nächste ist: wurde nach der letzten BE eine Urinkultur angelegt? Denn tut man dies nicht geht man nicht sicher das die letzte BE wirklich auskuriert ist. Bei mir war das mal so der Fall und ich verschleppte sie immer wieder. Nur weil man keine nennenswerten Symptome mehr verspürt heißt das ja nicht das man keine Blasenentzündung mehr hat. Man spürt sie nur eben nicht mehr akut. Das ist das verrückte daran.

Ich kann mir zudem Vorstellen das es bei einer Harnröhrendehnung auch dazu kommen kann, dass Bakterien in die Harnröhre gelangen. Trotz aller Sterilität kann man dies womöglich nicht immer vermeiden. Bei einer Blasenspiegelung besteht hier jedenfalls ein Risiko.

Ebenso kann es zu Rückfällen kommen. Sprich: die Harnröhre wird wieder enger.

Ich selbst litt auch oft unter Blasenentzündungen bis hin zur Nierenbeckenentzündung (autsch!). Daher habe ich mich auch ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Wichtig ist für Leute wie uns vorallem eines: Füße warmhalten! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken. Und ja - so blöd es auch ist - auch im Sommer!

Ich liste dir hier einfach mal auf was mir so geholfen hat. Dies ist keine Werbung oder ein Zwang zum Kauf etwaiger Mittelchen. Ich denke viele der Methoden werden dir schon bekannt sein, dennoch eventuell hilft dir ja was davon und du lernst Neues kennen:

  • Nieren- und Blasentee
  • Brennesseltee
  • Kürbiskerne
  • viel trinken! (Das liest man wirklich überall und hört es auch andauernd. Irgendwann nervt es - ich weiß - aber: du musst wirklich immer und dauerhaft viel trinken. Nicht nur bei einer vorhandenen Blasenentzündung. Mind. 2-3 Liter am Tag) Eventuell vorher mit dem Arzt absprechen!
  • Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Blase nicht zu warm halten - Bakterien vermehren sich sonst super. Also niemals auf die Wärmflasche setzen o.ä.
  • Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln - tägl. 2 Stück nehmen (s. Packung); 1x morgens, - 1x abends
  • D-Mannose Pulver (D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt – gebunden an die D-Mannose – mit dem Urin in der Toilette.) 1x tägl. vermischt mit Wasser trinken - Bei Blasenentzündungen nach dem GV: ca 1 Std. vor dem Sex trinken
  • Watex-Kapseln von BodyVita (Orthosiphon Aristatus; Die Blüten des Orthosiphon Aristatus werden in der thailändischen Medizin schon seit Tausenden von Jahren bei Harnwegserkrankungen, Fettleibigkeit, Bauchwassersucht, Gicht und Diabetes angewendet) - 3x tägl. vor den Mahlzeiten mit reichlich Wasser einnehmen
  • Pille absetzen! Sie begünstigt Harnwegsinfekte - hierzu findest du viele Informationen im Netz. (s. auch Packungsbeilage unter Nebenwirkungen)
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays und achte auf geeignete Waschlotionen oder wasche schlicht mit Wasser

Wichtig ist auch das NACH der Blasenentzündung noch einmal eine Urinkultur angelegt wird. Immerhin muss festgestellt werden, ob die Bakterien durch das Antibiotika auch besiegt wurden. (oder durch die eigenständige Behandlung ohne AB)

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz und womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir gute Besserung!

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von jolli0103 ,

Vielen lieben Dank erstmal für deine ausführliche und sehr hilfreiche Antwort! ich weiss nicht genau was du mit einer Urinkultur meinst? Ich hatte nach meiner Op einen 24h Katheter und der Urin war völlig in Ordnung, auch nach meinem ersten Toilettengang war die Blase endlich mal komplett entleert und alles in Ordnung. Seitdem habe ich mich, wie gesagt, vorbeugend verhalten. Mittlerweile frage ich mich ob es vielleicht wirklich an der Pille liegen könnte? Aber wie verhüte ich wenn ich sie absetze, denn Kondome aller Art vertrage ich leider nicht? Langsam schlägt das einfach schon total auf die Psyche!! 😞

Kommentar von HelpfulMasked ,

Natürlich kann es an der Pille liegen. Mensch wenn du doch solche Problem hast setze sie doch sofort ab... überlege doch nicht weiter. Das verstehe ich nicht tut mir leid :-/

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei. Seit ich sie anwende hatte ich nie Angst um eine Schwangerschaft.. und ich war als Pillenanwenderin immer mehr als nur panisch...

Antwort
von nicinini, 20

Trinken trinken trinken und es gibt freiverkäuflichen mittel in der Apotheke, wenn man die früh genug einimmt wirken die auch gut und z.b. canephron kann man recht lange auch vorbeugend nehmen (ist ein pflanzliches mittel).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community