Frage von themermaidwitch, 74

Blasenentzündung ohne Bakterien?

Vor ca. 5 Jahren hat es bei mir angefangen, dass ich dauernd eine blasenentzündung bekommen habe. Habe Antibiotika bekommen, aber sie kam trotzdem immer wieder. Irgendwann wurden nicht mal mehr Bakterien bei den Urinproben gefunden. Habe schon eine Bluttest beim Hausarzt gemacht, Blasenspiegelung und Untersuchung vom Frauenarzt. Anatomisch ist alles in Ordnung. Psychische Probleme habe ich auch keine. Bekomme auch häufig einen Intimpilz wenn es wieder mal extrem ist. Die Blasenentzündung kommt ca. ein mal im Monat ganz schlagartig. Ich habe schon meine Lebensweise sehr umgestellt. Ich habe keine magelerscheinungen, trinke jeden Tag über 2 Liter, ziehe mich warm an, geh nach dem Sex auf Toilette, wische dabei in die "richtige" Richtung, benutze sogar schon Creme um die Intimflora zu unterstützen. Nützt alles nicht. Hab schon alles ausprobiert. Hoffe mir kann jemand helfen!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WatermeloneUser, 46

In der Zeit hast du deinen Partner aber nicht gewechselt oder? Oder wenn, dass es bei einem anderen Partner kaum Probleme gab diesbezüglich? Klingt zwar blöd, aber manchmal "verträgt" sich der Körper nicht mit dem anderen. Hab das zuvor auch nicht geglaubt als mir paar sagten, dass es daran liegen könnte.

Jedoch hatte ich das Problem ein Jahr lang (regelmäßig, zuvor kamen Blasenentzündung, wenn ich zB. Zu wenig trank)  und so ziemlich nach jedem Geschlechtsverkehr mit ihm litt ich an Blasenentzündungen und die hielten oftmals auch bis 2 Monate an... Hab alles beachtet, was es zu beachten gibt und war am Ende nur noch verzweifelt. Weil man so wie bei dir kein Grund fand.

Nach einem Jahr Beziehung kam die Trennung und seitdem hab ich keine Blasenentzündung mehr gehabt. Und mit meinem jetzigen Freund hatte ich bis jetzt noch nie solche Probleme gehabt.

Kommentar von themermaidwitch ,

mit meinem ex war es etwas schlimmer, mit meinem jetzigen geht es ein bisschen besser. Das Problem hat jedoch schon angefangen bevor ich mein erstes mal hatte.

Kommentar von WatermeloneUser ,

Mein Urologe meinte, dass manche Frauen mehr und manche weniger für sowas anfällig sind, sich das aber laufe des Lebens ändern kann.

Hatte deine Mutter in deinem Alter auch solche Probleme? meine Mutter hatte in ihrer Kinder- und Jugendzeit damit häufig Probleme und ich auch bis April 2015. hatte im Jahr gut 3-5, davon mindestens 2 komplizierte Blasenentzündungen. Bei mir hat das mit 9 Jahren angefangen (bin fast 18).

Hast du schonmal eine Immunisierung bekommen? Quasi eine Art Impfung, sind Tabletten, die du 3 Monate jeden Tag nehmen musst und die bilden Antikörper gegen die Bakterien (Weiß deren Namen nicht, sind aber im Darm vorhanden), da diese meist der Verursacher von Blasenentzündungen sind.

Mir fiele sonst nichts mehr ein:/ aufjedenfall noch gute Besserung ❤️

Kommentar von Anaschia ,

Was Du meinst ist das Mittel "URO VAXOM"  und die E-coli Bakterien.

Dieses Mittel hat unserer Tochter super geholfen. Sie hatte auch jahrelang Probleme mit ständig wiederkehrender Blasenentzündung.

Immer mal wieder über 3 Jahre kurmäßig eingenommen, waren die ganzen Beschwerden weg.

In den letzten 10 Jahren ist nie wieder eine Blasenentzündung aufgetreten.

Kommentar von themermaidwitch ,

Sie war im Jugendalter auch etwas anfälliger. Aber lange nicht wie ich. Ich bekomme es ja obwohl ich schon alle Ratschläge der Ärzte und aus dem Internet befolge. Ich habs eig schon fast jede Woche. Ich habe ja keine Bakterien das ist es ja. Wenn keine Bakterien vorhanden sind, bringt das auch nichts hat mein Urologe gesagt was ja auch logisch ist. Wenn keine Bakterien da sind bringen mir die Antikörper gar nichts.

Kommentar von WatermeloneUser ,

Oh, stimmt ja, hab das gar nicht mehr bedacht, dass keine Bakterien mehr vorhanden sind... Und Pilze auch nicht oder wie? 

Kommentar von themermaidwitch ,

Die pilzbakterien kommen nur, wenn ich wieder diese "blasenentzündung" extrem habe. Aber den Intimpilz bekomm ich eigendlich gut in den Griff, nur leider nicht diese blasen- und Harnwegsschmerzen.

Antwort
von LonelyBrain, 29

Probiers mal hiermit:

  • D-Mannose Pulver (1x tägl. vermischt mit 1 Glas Wasser trinken) Wenn Blasenentzündung vom Sex kommt am besten 1 Stunde vor dem Sex trinken
  • Watex Kapseln 1x tägl.
  • Cranberry-Kapseln 1x morgens, 1x abends - gibts auch mit Kürbis (guck einfach mal bei dm & Co...)
  • sehr viel trinken! Ja den Tipp kennt wohl jeder der schon mal mit einer Blasenentzündung zu tun hatte. Aber mit viel meine ich viel. 2 Liter mindestens und da solltest du Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden.
  • Trinke am besten stilles (!) Wasser, Kräutertees (z.B. Brennesseltee - schmeckt so "naja"... aber hilft) und Nieren- & Blasen Tee
  • GANZ WICHTIG: halte deine Füße warm! Auch nachts!
  • Nach dem Sex spätestens nach 15 Minuten auf Toilette gehen und urinieren. Der Strahl sollte stark sein - es darf nicht nur tröpfeln - so werden Bakterien ausgespült.
  • Auf Toilette immer von vorne nach hinten abwischen. Sollte klar sein aber man weiß ja nie ;-)
  • Auf der Toilette immer Zeit lassen - nicht drücken/pressen - Blase vollständig entleeren lassen
  • Blase möglichst nie zu voll werden lassen - oft genug auf Toilette gehen
  • Unterwäsche täglich wechseln - sollte auch klar sein (keine String Tangas -  Baumwollunterwäsche)
  • ausreichende Intimhygiene - nicht zu viel und nicht zu wenig!
  • Intimbereich möglichst mit ph-neutraler Seife waschen oder Wasser - keine Intimsprays oder ähnliches verwenden

Dann gibt es auch noch Homöopathische Mittel die ich aber noch nicht ausprobiert habe:

  • Dulcamara (Folge von Verkühlung und Nässe, wenn nasse Badekleidung nicht gewechselt wurde, Besserung der Beschwerden durch Wärme)
  • Belladonna (plötzlich auftretende , krampfartige Schmerzen beim Wasserlassen, Harndrang; hochrotes Gesicht, Fieber, oft kalte Hände/Füße)
  • Cantharis (schneidende, brennende Schmerzen während und nach dem Wasserlassen, dauernder Harndrang, es kommt nur wenig Urin)
  • Sarsaparilla (Blasenkrämpfe, brennende Schmerzen am Ende bzw. nach dem Wasserlassen, dünner Urinstrahl)
  • Solidago (abklingender Harnwegsinfekt, Nachbehandlung)
  • Pulsatilla (Reizblase,wiederkehrende Harnwegsinfekte, Folge von Unterkühlung, krampfartige Schmerzen, vermehrter Harndrang, weinerliche Stimmung)

(www.naturheilmagazin.de/natuerlich-heilen/krankheiten-a-bis-z/blasenentzuendung....)

Kommentar von themermaidwitch ,

ich habe schon viele solcher kapseln geschluckt und auch deine Tips gehören bereits zu meiner Routine.

Kommentar von themermaidwitch ,

bringt alles aber nichts

Antwort
von zsuzsi14, 34

weißt Du dass die Moosbeere ( Cranberry)  der Blase hilft ?

 Die roten Beeren liefern sogenannte Oligomere für die Blasengesundheit.
Wirkung: Die Oligomere verändern die Oberfläche von schädlichen Bakterien so, dass sie sich nicht mehr in der Blasenwand festsetzen können.
Die entzündungshemmenden Wirkstoffe der Moosbeere empfehlen Naturheilkundler vor allem bei Harnwegsinfekten und Blasenschwäche.
Den Cranberry-Saft gibt es im Reformhaus oder in der Apotheke.

Wer zu Blasenentzündung neigt, sollte auf warme Füße achten. Kalte Beine drosseln die Durchblutung in der Blase. So sind weniger Abwehrzellen vor Ort, um Bakterien in der Blasenschleimhaut sofort zu vernichten.

Beruhigend auf die Blase wirkt, wenn man zumindest eine Zeit lang besser
keinen hochprozentigen Alkohol, Kaffee und scharf gewürzte Speisen zu sich nimmt. Diese Lebensmittel können zusätzlich reizfördernd wirken.


Kommentar von themermaidwitch ,

Weiß ich alles schon, und mach ich alles schon.

Kommentar von themermaidwitch ,

Hinzu kommt, dass ja keine Bakterien existieren, wie schon geschrieben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community