Frage von AYLiiNAYLiiN, 67

Blasenentzündung/ Nierenentzündung hat jemand Erfahrung :(?

Hallo Ich hatte vor ungefähr 2/3 Monate eine Blasenentzündung darauf ging ich auch gleich zum Arzt und er verschrieb mir Antibiotika. Dann war es wieder gut aber seit Wochen hab ich wieder Beschwerden. Ich habe es versucht immer mit viel Wasser auszuspülen und mit Wärme , dass hat dann auch für den Moment geklappt aber die Schmerzen werden immer schlimmer. Ich habe gerade echt starke Schmerzen auch im Unterleib und da ich hofft gehört habe Blasenentzündung = Nierenentzündung habe ich ein bisschen bedenken gerade. Ein Termin beim Arzt habe ich schon. Ich habe zwar kein Fieber aber fühle mich schlapp. Vielen Dank im Voraus:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LonelyBrain, 30

Die Bakterien in deinem Körper können gegen AB's resistent werden.

Ich gebe dir aber aus diesem Grund mal ein paar Tipps wie du Blasenentzündungen vorbeugen kannst und auch ohne AB's besiegen könntest.

Denn ich selbst kämpfe seit einiger Zeit gegen Blasenentzündungen. Seit ich ein paar Mittelchen im Netz gefunden habe bin ich allerdings BE-frei. Ob es davon kommt weiß ich nicht aber ich probiererte einfach alles aus.

  • D-Mannose Pulver (1x tägl. vermischt mit 1 Glas Wasser trinken) Wenn Blasenentzündung vom Sex kommt am besten 1 Stunde vor dem Sex trinken
  • Watex Kapseln 3x tägl.
  • Cranberry-Kapseln 1x morgens, 1x abends - gibts auch mit Kürbis (guck einfach mal bei dm & Co...)
  • sehr viel trinken! Ja den Tipp kennt wohl jeder der schon mal mit einer Blasenentzündung zu tun hatte. Aber mit viel meine ich viel. 2 Liter mindestens und da solltest du Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden.
  • Trinke am besten stilles (!) Wasser, Kräutertees (z.B. Brennesseltee - schmeckt so "naja"... aber hilft) und Nieren- & Blasen Tee
  • GANZ WICHTIG: halte deine Füße warm! Auch nachts!
  • Nach dem Sex spätestens nach 15 Minuten auf Toilette gehen und urinieren. Der Strahl sollte stark sein - es darf nicht nur tröpfeln - so werden Bakterien ausgespült.
  • Auf Toilette immer von vorne nach hinten abwischen. Sollte klar sein aber man weiß ja nie ;-)
  • Auf der Toilette immer Zeit lassen - nicht drücken/pressen - Blase vollständig entleeren lassen
  • Blase möglichst nie zu voll werden lassen - oft genug auf Toilette gehenUnterwäsche täglich wechseln - sollte auch klar sein (keine String Tangas - Unterwäsche aus Baumwolle)
  • ausreichende Intimhygiene - nicht zu viel und nicht zu wenig!
  • Intimbereich möglichst mit ph-neutraler Seife waschen oder Wasser - keine Intimsprays oder ähnliches verwenden
  • Evtl die Enge der Harnröhre überprüfen lassen. Diese kann sich im Laufe der Jahre verengen und auch zu BE's führen.

Dann gibt es auch noch Homöopathische Mittel die ich aber noch nicht ausprobiert habe:

  • Dulcamara (Folge von Verkühlung und Nässe, wenn nasse Badekleidung nicht gewechselt wurde, Besserung der Beschwerden durch Wärme)
  • Belladonna (plötzlich auftretende , krampfartige Schmerzen beim Wasserlassen, Harndrang; hochrotes Gesicht, Fieber, oft kalte Hände/Füße)
  • Cantharis (schneidende, brennende Schmerzen während und nach dem Wasserlassen, dauernder Harndrang, es kommt nur wenig Urin)
  • Sarsaparilla (Blasenkrämpfe, brennende Schmerzen am Ende bzw. nach dem Wasserlassen, dünner Urinstrahl)
  • Solidago (abklingender Harnwegsinfekt, Nachbehandlung)
  • Pulsatilla (Reizblase,wiederkehrende Harnwegsinfekte, Folge von Unterkühlung, krampfartige Schmerzen, vermehrter Harndrang, weinerliche Stimmung)

http://www.naturheilmagazin.de/natuerlich-heilen/krankheiten-a-bis-z/blasenentzu...

Antwort
von AngelikaHo, 19

Bei einer Blasenentzündung hat bei mir sehr gut " Angocin" geholfen. Es ist ein sehr natürliches Mittel aus Kapuzinerkresse und Meerrettich. Es wurde einer guten Bekannten von mir vom Arzt verschrieben und war bei Ihr hilfreich . Ich habe es jetzt auch verwendet,nachdem man bei mir eine Blasenentzündung festgestellt hat und es hat geholfen . Ich brauchte etwa 2 Packungen.

Antwort
von JessieXXS, 42

Blasenentzündung ist echt unangenehm. Aber da ist es wirklich das beste viel zu trinken und alles aufzuspülen. Am besten mit Blasen Nieren Tee aus der Apotheke. Einmal hatte ich auch eine Nierenentzündung, die sich durch "Rückenschmerzen" bemerkbar gemacht hat. Fühlte sich an als hätte ich falsch gelegen und die Muskeln schmerzten. In Wirklichkeit war es die Niere. Unangenehme sache! Aber warte mal den Besuch beim Arzt ab.

Antwort
von heyheymymy, 32

Eine Blasenentzündung ist nicht gleich eine Nierenentzündung, was du hast, solltest du vom Arzt klarstellen lassen. Aber mit einer Nierenentzündung würdest du nicht mehr so einfach aufstehen.

Bei Blasenentzündung hilft viel (Tee, geht am schnellsten runter und durch) trinken, so lange anhalten wie möglich und dann erst gehen. So werden die Bakterien am besten rausgespült. Lass dich bitte auch krankschreiben, arbeiten mit Blase ist echt Hölle!

Wie lange hat er dir Antibiotikum verschrieben? Diese kurzen (3 oder 5 Tage) Antibiotika bringen nichts, da es dann wieder kommt. 10 Tage müssen schon sein!

Als Vorbeugung kann ich dir raten, keine Strings zu tragen, da die Bakterien vorn hinten immer wieder nach vorn gelangen und außerdem dein Hintern immer kalt ist. Trage lieber Panties oder Slips.

Des Weiteren kannst du mit Cystinol oder Bärentrauben-Tabletten vorbeugen, wobei Cystinol wirkungsvoller aber auch deutlich teurer ist.

Ich spreche hier aus Erfahrung.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten