Frage von jackymcflyx, 61

Blasenentzündung die nicht weg geht?

Hallo,

Ich habe seit ca. 6 Wochen eine blasenentzündung ich war vor 6 Wochen schon mal beim Arzt und da ich keine Tabletten schlucken kann habe ich so ein Pulver bekommen das man im Wasser auflösen musste. Nach 2 tagen war ich nochmal zur Kontrolle beim Arzt und da war anscheinend alles in Ordnung.

Aber die schmerzen gingen nicht weg es wurde ehr noch schlimmer. Also war ich jetzt nochmal bei Arzt. Und habe wieder eine blasenentzündung die aber jetzt schon etwas schlimmer ist und jetzt muss ich die Antibiotika Tabletten nehmen.

Ich nehme die Tabletten jetzt seit 2 tagen. Und es verbessert sich nichts es würd ehr schlimmer Jetzt habe ich die ganze zeit schmerzen im Nieren Bereich, im unterleib, im Rücken halt überall :/. Und ich bin die ganze Zeit müde und manchmal ist mir auch etwas schwindelig.

Ich habe auch noch das problem mit dem trinken ich schaffe es nicht mehr als 1 Liter zu trinken aber ich versuche jetzt schon mehr zu trinken ich habe gelesen das man mindestens 2,5 lieber trinken muss und das wird schwierig dazu kommt noch das ich es nicht immer gleich merke wenn ich auf die toilette muss. Da ich meistens erst auf den letzten Drücker gehe ist meine blase das gewohnt. Jetzt habe angst das dass jetzt garnicht mehr weg geht.

Kann da denn jetzt etwas passieren ?

Ps. Habt ihr Tipps was man da am besten trinken kann/sollte ?

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Blasenentzuendung, 42

Hallo jackymcflyx.

Ich selbst litt oft unter Blasenentzündungen bis hin zur Nierenbeckenentzündung (autsch!). Daher habe ich mich auch ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Ich liste dir hier einfach mal auf was mir so geholfen hat. Dies ist keine Werbung oder ein Zwang zum Kauf etwaiger Mittelchen. Eventuell hilft dir aber ja was davon:

  • Nieren- und Blasentee
  • Brennesseltee
  • Kürbiskerne
  • viel trinken! (Das liest man wirklich überall und hört es auch andauernd. Irgendwann nervt es - ich weiß - aber: du musst wirklich immer und dauerhaft viel trinken. Nicht nur bei einer vorhandenen Blasenentzündung. Mind. 2-3 Liter am Tag) Eventuell vorher mit dem Arzt absprechen!
  • Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Füße warmhalten! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken.
  • Blase nicht zu warm halten - Bakterien vermehren sich sonst super. Also niemals auf die Wärmflasche setzen o.ä.
  • Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln - tägl. 2 Stück nehmen (s. Packung); 1x morgens, - 1x abends
  • D-Mannose Pulver (D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt – gebunden an die D-Mannose – mit dem Urin in der Toilette.) 1x tägl. vermischt mit Wasser trinken - Bei Blasenentzündungen nach dem GV: ca 1 Std. vor dem Sex trinken
  • Watex-Kapseln von BodyVita (Orthosiphon Aristatus; Die Blüten des Orthosiphon Aristatus werden in der thailändischen Medizin schon seit Tausenden von Jahren bei Harnwegserkrankungen, Fettleibigkeit, Bauchwassersucht, Gicht und Diabetes angewendet) - 3x tägl. vor den Mahlzeiten mit reichlich Wasser einnehmen
  • Pille absetzen! Sie begünstigt Harnwegsinfekte - hierzu findest du viele Informationen im Netz. (s. auch Packungsbeilage unter Nebenwirkungen)
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays und achte auf geeignete Waschlotionen oder wasche schlicht mit Wasser.
  • Bei wiederkehrende Blasenentzündung empfiehlt sich das Überprüfen der Harnröhre - diese kann mit der Zeit z.B. verengt sein.

Wichtig ist auch das NACH der Blasenentzündung noch einmal eine Urinkultur angelegt wird. Immerhin muss festgestellt werden, ob die Bakterien durch das Antibiotika auch besiegt wurden. (oder durch die eigenständige Behandlung ohne AB)

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz und womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir gute Besserung!

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von Woropa, 25

Es dauert immer eine Weile, bis das Antibiotikum anfängt zu wirken, nach 2 Tagen spürt man da noch keine Veränderung. Aber anscheinen hast du jetzt auch eine Erkrankung mit den Nieren.Falls das nicht besser wird, geh noch mal zum Arzt und lass da Ultraschall machen. Es könnte sein, das du z.B. Nierensteine hast. Dagegen kann man einiges tun, z.B.Brausetabletten nehmen, damit die aufgelöst werden. Oder, wenn die Steine hart sind, dann kann man die zertrümmern durch eine ESWL.

Du musst unbedingt mehr trinken, 1 Liter pro Tag ist zu wenig   Trink dann Sachen, die du gerne magst, dann schaffst du es vielleicht, genug zu trinken.

Antwort
von DieRatSuchende1, 36

Eine Blasenentzündung kann in der tat chronisch werden... Vielleicht bist du immun gegen das Antibiotikum. Würde auf jeden Fall nochmal zum Arzt und das abklären. Gefährlich wird es wenn die Nieren betroffen sind! Und zur Vorbeugung würde ich dir empfehlen, cranberry Saft zu trinken, das hat eine entzündungshemmende Wirkung. Wünsche dir alles gute, ich weiß wie schmerzhaft das ist :/

Antwort
von Looney199, 28

Hi. Das was ich jetzt schreibe, muss nicht auf dich zutreffen, es dient nur dazu es nicht aus den Augen zu verlieren.

Hattest du schon öfter eine Blasenentzündung? So ein bis zweimal im Jahr? Den es gibt auch nicht bakterielle Blasenentzündungen. Hier ist die Schutzschicht, die um die Blasenschleimhaut liegt aus unterschiedlichen Ursachen beschädigt. Somit kommt der Urin direkt mit der Schleimhaut in Kontakt und reizt sie. Das fühlt sich dann wie eine normale Blasenentzündung an.

Die Erkrankung ist relativ selten und kommt meistens erst so ab 50 plus vor oder als Nebenwirkung z.b. einer Chemotherapie. Manchmal, aber sehr selten, betrifft es auch jüngere Menschen.

Kommentar von jackymcflyx ,

Nein das ist das erste mal das ich eine blasenentzündung habe.

Kommentar von Looney199 ,

Dann alles OK. Brauchst dir keine sorgen machen. Seh nur zu, dass das so schnell wie möglich besser wird. Oder besser dein Arzt soll zu sehen. 

Trink viel. Das ist super wichtig. Schenk dir ein Glas ein, stell dir ein Wecker und in einer bestimmten Zeit, mußt du dann das Glas trinken usw. LG und gute besserung

Antwort
von AngelikaHo, 23

Probiere es mal mit " Angocin" , dass hat bei mir sehr gut geholfen. Ist ein natürliches Mittel aus Meerrettich und Kapuzinerkresse.  

Ansonsten gibt es gute Erfahrungen mit "Aromatogramm". Wenn der Arzt den Bakterienkeim bestimmt hat, kann man mit natürlichen Mitteln behandeln. 

http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/aromatherapie-bei-scheidenentzuendungen...

Obwohl hier von Scheidenentzündungen die Rede ist, sind die auch erfahren mit Blasenentzündungen. Vielleicht rufst du in der Ok Apotheke in Karlsruhe mal an, die verbinden dann mit einem Labor und  können dir dann weiterhelfen, wenn sie wissen, um was für einen Keim es sich handelt.  

Antwort
von Rosy1974, 3

Anders als angenommen muss eine Blasenentzündung nicht zwangsweise aus Baktieren bestehen. Ebenso gut kann sie aus Viren oder Pilzen bestehen. Wenn sie aus Pilzen besteht, wird sie durch das Antibiotika noch schlimmer.

Es kann aber auch sein, dass es tatsächlich eine bakterielle Infektion ist, was bei einer Blasenentzündung meist der Fall ist, jedoch die Bakterien resistent geworden sind, weil du schon so viel Antibiotika genommen hast.

Ein weiter Grund könnte sein, dass du im Unterleib einen Infekt hast, der die Blase schwächt. Es kann aber auch sein, dass du eine Harnröhrenverengung hast. Diese entsteht, wenn man eine Blasenentzündung nicht richtig auskuriert und man zahlreiche Rückfälle bekommt. Dann verengt sich nach und nach die Harnröhre. So dass eine verengte Harnröhre sowohl die Folge als auch die Ursache von Blasentzündungen ist.

Leider geht nicht hervor, ob du männlich oder weiblich bist. Wenn du weiblich bist, solltest du zum Uro-Gynogelogen gehen.

Ich hab zwar kein Blasenleiden, aber dafür eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung. Diese besteht meist aus Viren, so dass Antibiotika machtlos ist. Hierfür nehme ich kolloidales Silber. Das wirkt gegen Viren, Pilzen und Bakterien. Man entwickelt in der Regel auch keine Resistenz. Anders als das Antibiotika zerstört es nur Eindringlinge, die guten Bakterien werden verschont.

Vielleicht wäre das eine Alternative?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community