Frage von Anna2102001, 92

Ist es zu viel bei einer Blasenentzündung 3 Liter Wasser zu trinken?

Hallo ihr. Also ich habe derzeit wieder eine blasenentzündung. Und trinke deswegen zur Zeit fast 3 Liter am Tag. Meine Mutter weiß aber nichts von der blasenentzündung. Es ist bereits die 3. Innerhalb eines drei Viertel Jahres. Und jetz hat meine Mutter aber gesehen das ich so viel trinke und gemeint das würde zu nierenversagen führen. Stimmt das? Oder kann ich problemlos weiter hin so viel trinken auch wenn die blasenentzündung fort ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LonelyBrain, 45

So ein Blödsinn. Gerade viel trinken ist sehr gut für die Nieren und für die Blase. Die Bakterien müssen ja schließlich ausgespült werden.

Du machst alles richtig!

Ich litt auch häufig an immer wiederkehrenden Blasenentzündungen bis ich mich nicht mehr von Ärzten mit Antibiotika und den Worten "viel trinken und warm halten" abspeißen lassen wollte. Es half ja schließlich auch nur bedingt und die BE kam immer wieder.

Also recherchierte ich ausführlich im Internet und fand so einiges was mich bis heute vor einer weiteren BE bewahrt hat.

ABER: Hier noch ein paar Tipps von mir die mich bisher von einer
Blasenentzündung bewahrt haben & diese auch schnell wieder beendet
haben (und das ganz ohne lästige, gefährliche Antibiotika-Einnahmen):

  • Cranberrykapseln nehme ich auch. Da gibt es ja viele z.B. auch mit Kürbis - das wird auch nicht verkehrt sein! Obs was bringt weiß ich nicht da ich viele Methoden kombiniere - sicher ist sicher - 2 mal tägl (morgens und abends)
  • D-Mannose Pulver (google das einfach mal) gibt's z.B. auf Medpex oder anderen Apotheken.Tägl 1 Glas (oder ein halbes) Wasser mit 1Messlöffel (in Packung dabei) Pulver trinken
  • Watex Kapseln (rein pflanzlich und vegan) 3 Kapseln tägl.
  • viel trinken (ja ich weiß das hört man zu genüge - aber mit viel meine ich wirklich viel - mind. 2 Liter tägl.) am besten stilles Wasser, Brennesseltee, Nieren- und Blasen Tee
  • Füße warm halten!Das ist sooooo wichtig. Ja fast wichtiger als die Blase warm zu halten (denn durch das Blase warm halten können sich Bakterien mitunter sogar noch super vermehren. Daher bekommen die meisten auch morgens eine BE weil sich übernacht unter der warmen Decke die Bakterien super vermehren konnten)
  • Natron Pulver mit Glas Wasser trinken
  • Kürbiskerne essen! (schmecken mir leider zu widerlich ^^ aber manchmal zwinge ich mich dazu sie zu verschlingen)
  • Nach dem Sex: innerhalb von spätestens 15 Minuten auf Toiletteund"kräftig" pinkeln! Der Strahl sollte stark sein und es sollte nicht nur tröpfeln. Daher auch nicht unbedingt mit leerer Blase Sex haben.
  • Auf Toilette immer nur von vorne nach hinten wischen - sollte eigtl. klar sein aber man weiß ja nie ;-)
  • Auf eine intakte Darm- und Scheidenflora achtenScheidenflora mit Milchsäurezäpfchen stärken, wiederaufbauen (besonders nach AB-Einnahme - selbiges gilt für die Darmflora - hier mit Hefekapseln o.ä. arbeiten)
  • Die Blase immer rechtzeitig entleeren und nie zu voll werden lassen
  • Auf Toilette zeit lassen - nicht pressen/drücken
  • Unterwäsche regelmäßig wechseln, auf Tangas verzichten (mögl. Baumwollunterwäsche tragen)
  • Ausreichende Intimhygiene - nicht zu viel nicht zu wenig
  • Intimbereich möglichst mit Intimseife oder Wasser waschen
  • Finger weg von Intimsprays
  • Evtl die Enge der Harnröhre überprüfen lassen. Diese kann sich im Laufe der Jahre verengen und auch zu BE's führen.
  • Und zu guter Letzt: entspannen! Wenn man sich da so reinsteigert kriegt man da echt noch nen psychischen Knacks von.. :/

Dann gibt es auch noch Homöopathische Mittel die ich aber noch nicht ausprobiert habe:

  • Dulcamara (Folge von Verkühlung und Nässe, wenn nasse Badekleidung nicht gewechselt wurde, Besserung der Beschwerden durch Wärme)
  • Belladonna (plötzlich auftretende , krampfartige Schmerzen beim Wasserlassen, Harndrang; hochrotes Gesicht, Fieber, oft kalte Hände/Füße)
  • Cantharis (schneidende, brennende Schmerzen während und nach dem Wasserlassen, dauernder Harndrang, es kommt nur wenig Urin)
  • Sarsaparilla (Blasenkrämpfe, brennende Schmerzen am Ende bzw. nach dem Wasserlassen, dünner Urinstrahl)
  • Solidago (abklingender Harnwegsinfekt, Nachbehandlung)
  • Pulsatilla (Reizblase,wiederkehrende Harnwegsinfekte, Folge von Unterkühlung, krampfartige Schmerzen, vermehrter Harndrang, weinerliche Stimmung)

Wenn die Blasenentzündung nicht spätestens (!) nach 3 Tagen weg ist oder Blut, Fieber hinzu kommt musst du sofort zum Arzt oder ins Krankenhaus! Sonst riskierst du eine Nierenbeckenentzündung und ja das ist gar nicht gut für die Nieren.

Zudem sind das höllische Schmerzen die du dein Leben lang nicht erfahren möchtest - glaube mir ich rede da echt aus Erfahrung!

Gute Besserung!

LG

LonelyBrain

Antwort
von elismana, 56

Viel trinken ist natürlich gut vor allem bei Blasenentzündung.
Bis zuviel Wasser gefährlich wird dauert es allerdings etwas. Dazu müsstest du deutlich mehr trinken, nämlich mehrere Liter pro Stunde.

Antwort
von BigLittle, 46

Drei Liter führen nicht zu einem Nierenversagen, wenn Du gesunde Nieren hast. Wenn Du die 3Liter auf den gesamten Tag verteilt trinkst, dann kann sowieso nichts passieren. Bei einer Blasenentzündung ist das Trinken sehr wichtig. Das machst Du vollkommen richtig! Aber Du solltest von einem Arzt abklären lassen, warum Du so häufig eine Blasenentzündung bekommst. Denn das ist nicht normal und sollte abgeklärt werden, damit die Entzündung nicht aufsteigt und Du eine sehr schmerzhafte Nierenentzündung bekommst! Ach ja, ich würde an Deiner Stelle Deiner Mutter vertrauen und sie von Deiner Blasenentzündung informieren. Sie macht sich doch nur Sorgen um Dich! Du wirst es erleben wie das ist, wenn Du selbst einmal Kinder hast! Gute Besserung und Alles Gute!

Antwort
von Goldsilber22, 47

Wie alt bist du?  Also ein erwachsener soll im Durchschnitt zwischen 2-3 Liter täglich trinken. Preiselbeersaft ist auch sehr gut bei einer Entzündung. Es gibt aber auch Preiselbeertabletten. 

Antwort
von beangato, 50

Lass das mit dem vielen Trinken.

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_14685568/wasservergiftung-mehr-al...

Lässt Du die Blasenentzündug behandeln? Trägst Du Tangas? Die können ein Grund für Blasenentzündung sein.

Kommentar von LonelyBrain ,

Bei einer Blasenentzündung MUSS viel getrunken werden. Nur so können die Erreger ausgespült werden.

Kommentar von beangato ,

Oder kann ich problemlos weiter hin so viel trinken auch wenn die blasenentzündung fort ist?

DARAUF habe ich geantwortet.

Hast Du überhaupt die Frage richtig gelesen?

Kommentar von LonelyBrain ,

Oder kann ich problemlos weiter hin so viel trinken auch wenn die blasenentzündung fort ist?

Ja sie kann problemlos weiterhin so viel (3 L) trinken. Viel trinken hilft nicht nur BE's loszuwerden es hilft auch vorzubeugen.

Ich kann lesen.

Kommentar von beangato ,

Nein, das sollte sie NICHT tun.

"Denn zu der sogenannten Wasservergiftung kann es auch bei geringeren Mengen kommen - auch, wenn man nur einmal zu viel Wasser trinkt.

Die Folge: Der Körper läuft auf Sparflamme, um den Salzverlust
auszugleichen. Das beeinträchtigt vor allem die Funktionen von Herz, Nieren, Hirn und Lunge.

...

Anderthalb Liter soll ein erwachsener Mensch über den Tag verteilt zu sich nehmen, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). "

Steht in dem von mir gesetzem Link.

Kommentar von LonelyBrain ,

Das ist schön das dies dort drin steht. Allerdings ist dem nicht so. Bei einer vorhanden BE oder einer Anfälligkeit für BE's muss mehr getrunken werden als 1,5 Liter.

Desweiteren bezieht sich eine Wasservergiftung - wie der Name schon sagt - ausschließlich auf Wasser.

Wo sagt die FS denn etwas davon WAS sie an Flüssigkeit zu sich nimmt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten